Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Einsatztagebuch KFOR Teil 7: „Exercise – Exercise“: Trainiert für Unfall, Infektion und Feuer
Prizren, 30. Juli 2015 - Im Einsatz kann viel passieren. Ein Unfall, ein Brand oder ein erkrankter Soldat: Nicht nur die Rettungskräfte beim 41. Deutschen Einsatzkontingent KFOR müssen darauf vorbereitet sein. Regelmäßig werden die Szenarien geübt. Im siebten Teil ihres Einsatztagebuches schildert Oberleutnant Claudia Seidenschwanz das routinierte Vorgehen gegen solche Vorkommnisse im Einsatz. Auch Präventive Maßnahmen und Einrichtungen beleuchtet die Tagebuch-Autorin.

Ich bin iM EINsatz: Akkurat, auf Zeit und mit Akzent - als spanischer Marineoffizier im Austausch
In See, 30. Juli 2015 – Dass dem Wachhabenden Offizier José Antonio P. auf der Brücke seiner Fregatte so rein gar nichts spanisch vorkommt, liegt daran, dass die Fregatte die deutsche „Schleswig-Holstein“ ist, und dass der junge spanische Austauschoffizier sein Handwerk als Navigationsoffizier versteht. Vor dem Einsatz für EUNAVFOR MED hat er noch mal ordentlich deutsch gebüffelt und trägt nun schon Verantwortung für Schiff und Besatzung.

„ANA Hybrid Advisory Team, Attention! “
Mazar-e Sharif, 29. Juli 2015 - Brigadegeneral Andreas Hannemann übergab das Kommando über das Beraterteam für die afghanische Armee von Oberst Wolfgang Köhler an Oberst Andreas Prüfert.

Meldungen

Weitere Themen

  • MEIN Einsatz


    Weltweit sind mehr als 2.500 deutsche Soldaten im Einsatz. Doch was tun sie genau vor Ort? Was bewegt sie, was treibt sie an? In unserer Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Einsatztagebücher der Bundeswehr

    Einsatztagebücher


    Regelmäßig berichtet ein Soldat über die Dauer seines Einsatzes von seinen ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen.


Video

  • Warum engagiert sich die Bundeswehr in Mali?


    Mali befindet sich seit 2012 in einer schweren Krise. Am 28. Februar 2013 mandatierte der Deutsche Bundestag erstmals die Entsendung deutscher Soldaten zur Unterstützung der European Training Mission in Mali. Ziel ist es, die malischen Streitkräfte auszubilden bis diese wieder eigenständig für Stabilität in ihrem Land sorgen können.


  • Was ist eigentlich Vernetztes Handeln?


    Nur noch selten kämpfen zwei Staaten um ein Territorium oder eine Grenzlinie. In den meisten Konflikten geht es heute um innerstaatliche Interessen, um Rohstoffe, Handelswege, ethnische Zugehörigkeit, politische Macht. Die internationale Gemeinschaft kann durch Friedenseinsätze zur Konfliktlösung beitragen.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 30.07.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw