Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Unterstützung Irak (Operation Inherent Resolve) 

Einsatz der Bundeswehr im Irak

Der Vorstoß der Terrormiliz „Islamischer Staat“ („IS“) hat die Lage im Irak und in der gesamten Region drastisch verändert. Bedroht sind Millionen Menschen, die Stabilität des Irak und die ganze Region.

Deutschland unterstützt diejenigen, die dem „IS“ militärisch Einhalt gebieten. Die deutschen Unterstützungsleistungen sind dabei eingebettet in einen breiten politischen Ansatz, der von der großen Mehrheit der Staatengemeinschaft getragen wird. Ein Kernelement der internationalen Anstrengungen ist der nachhaltige Fähigkeitsaufbau der irakischen Streitkräfte sowie der Sicherheitskräfte der Regierung der Region Kurdistan-Irak. Seitens der irakischen Zentralregierung und der Regierung der Region Kurdistan-Irak wurde mehrfach unmittelbarer Unterstützungsbedarf für den Kampf gegen „IS“ formuliert.

Der Einsatz im Irak

Aktuelle Artikel

  • Die deutschen Ausbilder gratulieren den Kurden, die sie zehn Wochen trainiert haben

    Erfolgreicher Abschluss der Peschmerga-Ausbildung


    Erbil, 10. Mai 2016 - Ein feierlicher Appell krönt die zehnwöchige Ausbildung der Peschmerga in Erbil. Am 5. Mai treten 600 Peschmerga-Kämpfer in der Kaserne in Bnaslawa an, um ihre Abschlusszertifikate zu empfangen. Sie dokumentieren die erfolgreiche Teilnahme an der infanteristischen Ausbildung.


  • Hauptfeldwebel Alexander P. und Stabsfeldwebel Jörg R. auf der fast fertigen IED-Übungsanlage

    „Train as they fight“ – Ausbau der Übungsanlagen im Nordirak


    Bnaslawa, 29. April 2016 - Mit insgesamt neun größeren Bauvorhaben wird das Trainingsareal in Bnaslawa zu einer der modernsten Übungsanlagen im Nordirak ausgebaut. Um die vorhandene Infrastruktur für die künftige Ausbildung noch effizienter zu machen, sind seit Ende März umfangreiche Bauarbeiten in der Kaserne und auf dem Übungsgelände im Gange.


Video

  • Verteidigungsministerin sichert Irak zivil-militärische Hilfe zu


    Erbil, 28. Oktober 2015 - Am zweiten Tag ihrer Irak-Reise hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ein Trainingscamp in Erbil besucht. Die Bundeswehr bildet dort seit vergangenem Jahr Peschmerga aus – bislang 900. Mit Blick auf die Flüchtlingssituation sicherte von der Leyen dem Präsidenten der autonomen Region Kurdistan-Irak, Masoud Barzani, zivil-militärische Hilfe zu.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 10.05.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze.irak