Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Ich bin iM EINsatz: Vor der Küste der alten Heimat

Ich bin iM EINsatz: Vor der Küste der alten Heimat

In See, 08.01.2016.

Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.

Oberleutnant zur See Ahmed G. auf der Brücke der „Erfurt“

Oberleutnant zur See Ahmed G. auf der Brücke der „Erfurt“ (Quelle: Bundeswehr/PAO Atalanta)Größere Abbildung anzeigen

Mein Name ist Ahmed G. und ich bin Dolmetscher an Bord der Korvette „Erfurt“. Geboren wurde ich in Somalia und lebe seit 1984 in Norddeutschland. Seit August 2010 bin ich bei der Bundeswehr und arbeite beim Bundessprachenamt in Hürth. Dort übersetze ich Dokumente oder Texte und unterstütze bei der somalischen Landeskunde.

nach oben

Das ist meine Aufgabe im Einsatz.

Ausbildung somalischer Sicherheitskräfte – Ahmed G. übersetzt

Ausbildung somalischer Sicherheitskräfte – Ahmed G. übersetzt (Quelle: Bundeswehr/PAO Atalanta)Größere Abbildung anzeigen

An Bord der „Erfurt“ bei Atalanta unterstütze ich bei der Kommunikation, unter anderem mit jemenitischen oder iranischen Dhaus. Die meisten Besatzungen dieser Handels- oder Fischerboote sprechen kein oder nur wenig Englisch. Ich spreche Somalisch und Arabisch und kann daher bei Problemen unterstützen. Die Dhau-Besatzungen fühlen sich wohler, wenn sie in ihrer Landessprache mit uns sprechen können. So entsteht schnell eine Vertrauensbasis.

Weiterhin berate ich den Kommandanten in landeskundlichen oder interkulturellen Belangen. Wenn wir im Hafen sind, unterstütze ich meist bei der Kommunikation mit Hafenbehörden oder Schiffshändlern.

An Bord stehe ich jederzeit auf Abruf. Mein Tag beginnt um acht Uhr, da werden alle Arbeiten verteilt und der Tag besprochen. Während des „Local Maritime Capability Building“ (LMCB), in dessen Rahmen wir lokaler Sicherheitskräfte ausbilden, habe ich vor Berbera (Somalia) ebenfalls als Dolmetscher fungiert und bei der Ausbildung der Somaliland Cost Guard mitgeholfen.

nach oben

Das macht meine Tätigkeit hier besonders.

Mit seinen Kenntnissen und Fertigkeiten ist er eine große Stütze für die Besatzung

Mit seinen Kenntnissen und Fertigkeiten ist er eine große Stütze für die Besatzung (Quelle: Bundeswehr/PAO Atalanta)Größere Abbildung anzeigen

Besonders an meiner Tätigkeit finde ich, dass ich als „Einheimischer“ an Bord eines ausländischen Kriegsschiffes zurück in meine ehemalige Heimat komme. Das ist für mich ein besonderes Gefühl. Dieser Einsatz vor Somalia bei Atalanta ist bereits mein neunter. Wenn ich alle Einsätze miteinander vergleiche, stelle ich fest, dass es viel ruhiger und sicherer geworden ist.

Vieles ist für mich zur Routine geworden, und die Piraterie scheint erfolgreich bekämpft zu sein. Eine Premiere für mich war die Einschiffung auf einer Korvette. Bisher war ich immer auf Fregatten oder auf Versorgungsschiffen hier unterwegs. Die Korvette ist kleiner, die Besatzung auch, es gibt keinen Bordhubschrauber und auch kein Boardingteam. Gerade bei den letzten beiden Punkten war ich an Bord von Fregatten viel stärker involviert. Ich habe bei der Luftbildauswertung unterstützt oder bin bei Boarding-Einsätzen mitgefahren. Dazu gehörte die Unterstützung dieser Teams bei der Vor- und Nachbereitung. Ich habe an Bord der Dhaus übersetzt und bei der Anfertigung der Auswerteberichte nach Ende des Boardings geholfen.

nach oben

Das vermisse ich hier am meisten.

Am meisten fehlt mir das Gefühl, festen Boden unter den Füßen zu haben. Die Korvette ist, gerade im Vergleich zu den größeren Schiffen der Marine, doch sehr anfällig für Seegang. Das ist mir bisher an Bord der anderen Schiffe nicht so sehr aufgefallen. Doch natürlich fehlen mir auch die Heimat und meine Familie in Deutschland.

nach oben

Das sind meine Pläne, meine Wünsche und Grüße.

Mein Wunsch ist es, weiterhin gesund zu bleiben und heil wieder zu Hause anzukommen. Ich grüße meine Familie und meine Freunde in Deutschland und freue mich schon auf die große Wiedersehensfeier.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 08.01.16 | Autor: Ahmed G.


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CA5YAM8081DIBR