Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Afghanistan (Resolute Support) > Der Einsatz in Afghanistan 

Der Einsatz in Afghanistan

Karte vom Einsatzgebiet RS

Karte vom Einsatzgebiet RS (Quelle Bundeswehr)

13 Jahre hat die International Security Assistance Force (ISAF) ihren Beitrag zur Sicherheit in Afghanistan geleistet. Der ISAF-Einsatz endete am 31. Dezember 2014.

Viel wurde seither erreicht. Die afghanischen Sicherheitskräfte haben inzwischen eine Stärke von rund 350.000 Mann und die Verantwortung für die Sicherheit in ihrem Land übernommen. Sie dabei zu unterstützen, diese Verantwortung wahrzunehmen, ist Ziel von Resolute Support.

Deutschland beteiligt sich seit dem 01.01.2015 an Resolute Support gemäß Beschluss des Deutschen Bundestages vom 18. Dezember 2014 mit bis zu 850 deutschen Soldaten an der Mission.

Der Einsatz erfolgt:

• im Rahmen der Implementierung der Beschlüsse der NATO-Gipfel in Chicago am 20./ 21. Mai 2012 und in Newport am 5./ 6. September 2014

• auf Grundlage der Zustimmung der Regierung der Islamischen Republik Afghanistan zu der Resolute Support Mission in Form des durch die NATO und Afghanistan unterzeichneten Truppenstatutes vom 30. September 2014

• Einsatzbeschlusses des Nordatlantikrates vom 02.Dezember 2014

im Rahmen und nach den Regeln eines Systems gegenseitiger kollektiver Sicherheit im Sinne des Artikels 24 Absatz 2 des Grundgesetzes.

Obwohl die NATO ganz Afghanistan als Operationsgebiet festgelegt hat, kennzeichnet Resolute Support ein regionaler Ansatz im Rahmen des „Nabe- und Speichenmodells“. Der NATO-Einsatz hat einen personellen Gesamtumfang von ca. 12.000 Soldaten und Soldatinnen. Neben den NATO-Mitgliedstaaten beteiligen sich noch 14 weitere Nationen als sogenannte operationelle Partner an diesem Einsatz. Deutschland wird als Rahmennation in Mazar-e Sharif besondere Verantwortung übernehmen, die sich aus seiner Verbundenheit mit dem afghanischen Volk und seinem festen Willen zur Bewahrung des in fast 13 Jahren Afghanistan-Einsatz Erreichten ableitet. Weitere rund 20 Nationen werden zusammen mit Deutschland im Norden Afghanistans tätig sein.

Deutschland beteiligt sich seit dem 01.01.2015 an Resolute Support und kann sich gemäß Beschluss des Deutschen Bundestages vom 18. Dezember 2014 mit bis zu 850 deutschen Soldaten an der Mission beteiligen. Das Camp Marmal in Mazar-e Sharif ist die Basis des deutschen Kontingents und des, durch einen deutschen Brigadegeneral geführten, „Train Advise and Assist Command (TAAC) North“. Darüber hinaus leisten weitere deutsche Soldaten in Kabul, Bagram sowie in Termez (Usbekistan) ihren Dienst.

Für die deutsche Beteiligung an „Resolute Support“ in Afghanistan werden bundeswehrgemeinsam folgende Leistungen sowie militärische Fähigkeiten bereitgestellt:

• Beratung, Ausbildung, und Unterstützung;

• Stabilisierung, Sicherung, Schutz und ggf. Evakuierung;

• Führung;

• Führungsunterstützung;

• logistische und sonstige Unterstützung einschließlich Transport, Umschlag und Rückverlegung;

• Militärisches Nachrichtenwesen;

• sanitätsdienstliche Versorgung einschließlich des Verwundetenlufttransports;

• Aufklärung und Überwachung, einschließlich abbildende Aufklärung und Überwachung aus der Luft sowie Auswertung;

• Zivil-militärische Zusammenarbeit einschließlich humanitärer Hilfs- und Unterstützungsdienste

Weiterhin werden Kräfte zur Verwendung in den mit der Führung der Mission Resolute Support beauftragten Stäben und Hauptquartieren einschließlich der Kräfte zur Unterstützung der Führungsfähigkeit eingesetzt.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 05.01.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze.afghanistan.info_isaf