Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Ich bin iM EINsatz: „Schreib mal wieder“ – Feldpoststelle in Incirlik

Ich bin iM EINsatz: „Schreib mal wieder“ – Feldpoststelle in Incirlik

Incirlik, 15.08.2016.


Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In allen deutschen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.

25 Jahre Erfahrung im Postwesen bringt Oberstabsgefreiter Sven K. mit in den Einsatz
25 Jahre Erfahrung im Postwesen bringt Oberstabsgefreiter Sven K. mit in den Einsatz (Quelle: Bundeswehr/PAO DEU EinsKtgt Counter Daesh)Größere Abbildung anzeigen

Ich bin Oberstabsgefreiter der Reserve Sven K. und absolviere derzeit eine Reservedienstleistung. Im Zivilleben bin ich seit 25 Jahren bei der Deutschen Post als Zusteller auf der Ramstein Air Base tätig. Meinen Grundwehrdienst habe ich 1995 beim Artillerielehrbataillon 345 in Kusel absolviert. Vor vier Jahren habe ich als Reservedienstleistender bei der Feldpost angefangen. Nach dem Mannschaftslehrgang an der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt erfolgte die feldpostalische Ausbildung seitens der Deutschen Post AG. Im Jahr 2015 habe ich eine Reservedienstleistung in der Feldpostleitstelle in Darmstadt abgeleistet. Derzeit bin ich beim Deutschen Einsatzkontingent Counter Daesh in Incirlik. Es ist mein erster Auslandseinsatz.

Das ist meine Aufgabe im Einsatz.

„Es erfüllt mich mit Freude, hier endlich mal im Einsatz Verantwortung im Feldpostamt zu übernehmen.“
„Es erfüllt mich mit Freude, hier endlich mal im Einsatz Verantwortung im Feldpostamt zu übernehmen.“ (Quelle: Bundeswehr/PAO DEU EinsKtgt Counter Daesh)Größere Abbildung anzeigen

Ich unterstütze den Leiter des Feldpostamtes bei allen anfallenden Aufgaben im Bereich der Feldpost, vertiefe mein erlerntes Wissen und wende es nun praktisch an. Zusätzlich lerne ich hier im Einsatz weitere Arbeitsbereiche des Feldpostwesens kennen, in die ich praktisch eingewiesen werde. Es erfüllt mich mit Freude, hier im Einsatz Verantwortung im Feldpostamt zu übernehmen.

Das macht meine Tätigkeit hier besonders.

Ganz wie in Deutschland: Die Post wird mit dem Fahrrad als Hilfsmittel an den Mann gebracht
Ganz wie in Deutschland: Die Post wird mit dem Fahrrad als Hilfsmittel an den Mann gebracht (Quelle: Bundeswehr/PAO DEU EinsKtgt Counter Daesh)Größere Abbildung anzeigen

Meine tägliche Motivation sind meine Kameraden. Wenn ich ihnen Sendungen übergebe - gerade von Zuhause – sehe ich das Lächeln und manchmal auch ein Leuchten in den Augen. Die Kameradschaft im Kontingent ist fabelhaft und der persönliche Umgang mit Vorgesetzten professionell. Rückschlag sowie Ansporn zugleich für mich war der krankheitsbedingte Tod meines Vaters kurz vor Einsatzbeginn. Doch wir hatten lange miteinander intensiv über die Situation gesprochen, sollte dieser Fall eintreten und vereinbart, dass ich die Einsatzerfahrung mitnehmen soll. Es gibt mir Stärke, dass auch meine Familie und Freunde, insbesondere meine Frau, diesen Weg mit mir gehen. Motivierend ist, dass ich sportlich hier einen Laufpartner in Gestalt meines Kontingentfeldwebels gefunden habe, mit dem ich mich nach Dienst treffe und beim Sport austauschen kann.

Das vermisse ich hier am meisten.

Natürlich vermisse auch ich meine Partnerin, die Familie und Freunde. Es wäre schön, auch einmal Incirlik oder Adana zu besuchen, um die Umgebung kennen zu lernen. Aber für die Angehörigen des Kontingentes gilt, dass sie die Air Base nicht verlassen.

Das sind meine Pläne, meine Wünsche und Grüße.

Oberstabsgefreiter Sven K. beim leeren des Briefkastens auf der Incirlik Air Base
Oberstabsgefreiter Sven K. beim leeren des Briefkastens auf der Incirlik Air Base (Quelle: Bundeswehr/PAO DEU EinsKtgt Counter Daesh)Größere Abbildung anzeigen

Die Stimmung und Kameradschaft im Kontingent bleiben hoffentlich weiter so gut wie bisher. Und natürlich hoffe ich, dass wir alle gesund durch den Einsatz kommen. Ich grüße meine Frau Marie ganz herzlich und verspreche, dass wir unseren dritten Hochzeitstag am 15. August gemeinsam feiern werden! Liebe Grüße auch an meine Mutter, die nun gemeinsam mit Marie alle Aufgaben zuhause allein organisieren muss, um mir hier den Rücken freizuhalten. Gruß auch an T-Rex.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.12.17 | Autor: Sven K.


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CACUDDX199DIBR