Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Am Ende eines langen Weges: Medalparade im Feldlager Prizren

Am Ende eines langen Weges: Medalparade im Feldlager Prizren

Prizren, 23.01.2018.

Insgesamt 236 Einsatzmedaillen wurden im Januar 2018 an die Soldaten des 48. Deutschen Einsatzkontingent Kosovo Force (KFOR) verliehen. Dazu kamen noch 94 Dankesurkunden für diejenigen, die schon mehrfach im KFOR-Einsatz waren.

Am Ende eines langen Weges ist das 48. Deutsche Einsatzkontingent KFOR zur Medalparade angetreten
Am Ende eines langen Weges ist das 48. Deutsche Einsatzkontingent KFOR zur Medalparade angetreten (Quelle: Bundeswehr/PAO KFOR)Größere Abbildung anzeigen

„Das Ehrenzeichen der Bundeswehr ist der Dank an Demokraten, an Staatsbürger, die durch besonderen Einsatz für unser Land mehr getan haben, als ihre Pflicht.“ Diesen Satz des ehemaligen Bundesministers der Verteidigung Hans Apel und seine Worte des Dankes gab der Kontingentführer, Oberstleutnant Hans Jürgen Elsen, seinen Soldaten mit auf dem Weg. Er zeichnete sie mit der Einsatzmedaille der Bundeswehr für den KFOR-Einsatz und der Non-Article 5 NATO Medaille für die Balkaneinsätze aus.

Oberstleutnant Hans Jürgen Elsen bei der Ansprache an seine Soldaten
Oberstleutnant Hans Jürgen Elsen bei der Ansprache an seine Soldaten (Quelle: Bundeswehr/PAO KFOR)Größere Abbildung anzeigen

Ein Mal Gold, zwölf Mal Silber und 223 Mal Bronze. So liest sich im Olympiawinter 2018 der „Medaillenspiegel“ des 48. Deutschen Einsatzkontingent KFOR am Ende eines langen Weges, der am 16. Oktober 2017 mit dem ersten Kontingentantreten im Feldlager Prizren begann. Seitdem haben die Soldaten des Einsatzkontingentes ihren Dienst im Süden des Kosovo geleistet. Auch über Weihnachten und Neujahr hinweg, noch bis in den Februar hinein.

Die ersten Einsatzmedaillen der Bundeswehr wurden im Übrigen ebenfalls für einen Einsatz auf dem Balkan verliehen. Während eines Festaktes am 26. Juni 1996 in Bonn ehrte der damalige Verteidigungsminister Volker Rühe 26 Angehörige der Bundeswehr für ihren Balkaneinsatz in Bosnien und Herzegowina (IFOR = Implementation Force).

Soldaten des 48. Deutschen Einsatzkontingent KFOR wurden nach gut vier Monaten Einsatz ausgezeichnet
Soldaten des 48. Deutschen Einsatzkontingent KFOR wurden nach gut vier Monaten Einsatz ausgezeichnet (Quelle: Bundeswehr/PAO KFOR)Größere Abbildung anzeigen

Die damals Ausgezeichneten waren die ersten Träger eines Ehrenzeichens, das den Wandel der Streitkräfte von einer Armee zur Landesverteidigung zu einer Armee im Einsatz äußerlich sichtbar machte. Mittlerweile wurden insgesamt 44 verschiedene Einsatzmedaillen verliehen. Zuletzt billigte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Einsatzmedaille für die Europäische Überbrückungsmission in der Zentralafrikanischen Republik (EUFOR RCA).

Links: Die Einsatzmedaille der Bundeswehr für den KFOR-Einsatz in Bronze. Rechts: Die Non-Article 5 NATO-Medaille für die Balkaneinsätze
Links: Die Einsatzmedaille der Bundeswehr für den KFOR-Einsatz in Bronze. Rechts: Die Non-Article 5 NATO-Medaille für die Balkaneinsätze (Quelle: Bundeswehr/PAO KFOR)Größere Abbildung anzeigen

Die Einsatzmedaille in Bronze wird nach 30 Tagen im Einsatz, die Einsatzmedaille in Silber nach 360 Tagen im Einsatz und die Einsatzmedaille in Gold nach stattlichen 690 Tagen im Einsatz verliehen. Der Stolz über diese Auszeichnungen spiegelte sich an diesem Abend in den strahlenden Gesichtern der Ausgezeichneten wider.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.01.18 | Autor: PAO KFOR


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CAVABAV766DIBR