Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Tender-Tausch: Kontingentübergabe bei Operation „Sophia“ im Mittelmeer

Tender-Tausch: Kontingentübergabe bei Operation „Sophia“ im Mittelmeer

Augusta (Sizilien) , 05.04.2017.

Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang – für den Tender „Main“ und seine Besatzung geht es nach mehr als fünf Monaten im Einsatz endlich auf den langersehnten Rücktransit gen Heimat. Die Crew des Tenders „Rhein“ übernimmt bei der EUNAVFOR MED Operation „Sophia“ im zentralen Mittelmeer.

Die Übergabe vom 4. auf das 5. Deutsche Einsatzkontingent fand auf dem Flugdeck des Tenders „Rhein“ statt

Die Übergabe vom 4. auf das 5. Deutsche Einsatzkontingent fand auf dem Flugdeck des Tenders „Rhein“ statt (Quelle: Bundeswehr/Tino Möhring)Größere Abbildung anzeigen

Die Besatzungen beider Schiffe stehen zur Übergabe der Kontingentführung von Fregattenkapitän Uwe Maaß an Korvettenkapitän Marco Reinisch angetreten auf dem Flugdeck des „Rhein“. Der Wechsel wird vom Stellvertretenden Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalmajor Thorsten Poschwatta, vorgenommen.

nach oben

„Stets motiviert, engagiert und konzentriert“

„Soldatinnen und Soldaten des 4. Deutschen Einsatzkontingents, es war mir eine besondere Freude, mit Ihnen gemeinsam diesen Einsatz bewältigen zu dürfen“, beginnt Fregattenkapitän Maaß, der nun den Staffelstab an der Spitze der deutschen Soldaten bei „Sophia“ weiterreichen wird. „Auch wenn die Durchsetzung des Waffenembargos gegen Libyen in diesem Einsatz nicht das gleiche öffentliche Interesse erfährt, wie das Vorgehen gegen Menschenschleuser oder die Seenotrettung, wissen Sie und ich am besten, was Sie in den vergangenen Monaten geleistet haben. Ihre Leistungen, Ihr Engagement und Ihre Unermüdlichkeit waren und sind stets vorbildlich. Darauf können Sie zu Recht stolz sein“, betont Maaß in seiner letzten Rede als Kontingentführer.

nach oben

Über fünf Monate im Einsatz

Fregattenkapitän Uwe Maaß führte das Kontingent im Mittelmeer seit Ende Dezember

Fregattenkapitän Uwe Maaß führte das Kontingent im Mittelmeer seit Ende Dezember (Quelle: Bundeswehr/Tino Möhring)Größere Abbildung anzeigen

Seit Oktober waren die Soldaten des Tenders „Main“ im Mittelmeer im Einsatz. Auch Weihnachten und Silvester waren sie von ihren Liebsten getrennt. „Nur wenige Menschen können nachvollziehen, welche Anstrengungen, Schwierigkeiten und Herausforderungen Sie in den letzten Monaten gemeistert haben, um diese Mission zum Erfolg zu führen“, führt Fregattenkapitän Maaß weiter aus. Der Stammbesatzung des Tenders spricht Maaß noch ein ganz besonderes Lob aus: „Insbesondere, dass Sie die Kameraden, die nicht der Deutschen Marine angehören, stets freundlich aufgenommen und sie bei den ersten Schritten an Bord unterstützt haben, hat mich persönlich sehr beeindruckt.“

nach oben

Professionelle Einstellung

Generalmajor Thorsten Poschwatta spricht zu den Soldaten, neben ihm der designierte Kontingentführer, Korvettenkapitän Marco Reinisch

Generalmajor Thorsten Poschwatta spricht zu den Soldaten, neben ihm der designierte Kontingentführer, Korvettenkapitän Marco Reinisch (Quelle: Bundeswehr/Tino Möhring)Größere Abbildung anzeigen

„Ich weiß, dass Sie alle los wollen – die einen wollen schnellstmöglich den wohlverdienten Heimweg antreten, die anderen möchten nach den Monaten der Vorbereitungen endlich loslegen – aber lassen Sie mich Ihnen und Ihren Kommandanten noch einige Worte mit auf Ihre Wege geben“, beginnt Generalmajor Poschwatta seine Ansprache. „Sie, die Soldatinnen und Soldaten des 4. Deutschen Einsatzkontingents, haben in diesem Einsatz Einzigartiges geleistet. Es war ein Novum, Spezialkräfte fest an eine Einheit zu binden und ich weiß, dass viele Einsatzverfahren oder auch alltägliche Dinge sich zunächst finden mussten. Aber ich habe mir von allen Seiten bestätigen lassen, dass Sie diese Herausforderung professionell und mit hoher Kooperationsbereitschaft bewältigt haben. Ich spreche Ihnen meine Hochachtung aus, dass Sie diesen entscheidenden Weg bereitet haben“, betont er. „Auch dass Sie die Verlängerung Ihres Einsatzes mit der nötigen soldatischen Gelassenheit aufgefasst haben, ist ein Beleg für Ihre hochprofessionelle Arbeit.“

nach oben

Herausfordernde Aufgaben bleiben

Wechsel vollzogen: Korvettenkapitän Marco Reinisch (li.) führt von nun an die deutschen Soldaten bei „Sophia“

Wechsel vollzogen: Korvettenkapitän Marco Reinisch (li.) führt von nun an die deutschen Soldaten bei „Sophia“ (Quelle: Bundeswehr/Tino Möhring)Größere Abbildung anzeigen

Dann ging General Poschwatta auf die nun übernehmenden Soldaten auf dem Tender „Rhein“ und ihren Kommandanten ein. „Von Ihnen, Korvettenkapitän Reinisch und dem neuen 5. Deutschen Einsatzkontingent, weiß ich, dass Sie sich intensiv vorbereitet haben und den bevorstehenden Aufgaben entgegenfiebern. Sie werden vielseitig und herausfordernd sein. Von der Bekämpfung der kriminellen Schleusernetzwerke, über die Durchsetzung des Waffenembargos bis zu möglichen Seenotrettungen. Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg für die kommenden Monate.“

Der Tender „Rhein“ wird voraussichtlich bis August 2017 dem EU-geführten Hauptquartier der Operation „Sophia“ im Mittelmeer unterstellt sein.

In Passieraufstellung wird der Tender „Main“ auf den Heimtransit verabschiedet.

In Passieraufstellung wird der Tender „Main“ auf den Heimtransit verabschiedet. (Quelle: Bundeswehr/Tino Möhring)Größere Abbildung anzeigen

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.04.17 | Autor: Janine Pirrwitz


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CAL5GUW926DIBR