Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Weitere Materiallieferung in den Irak

Weitere Materiallieferung in den Irak

Erbil, 20.09.2017.

Die Materiallieferungen zur Unterstützung der irakischen Sicherheitskräfte aus Deutschland werden auch im Jahr 2017 fortgesetzt. Am 19. September landete erneut ein Transportflugzeug auf dem Flughafen von Erbil.

Unter wachsamen Augen wird das Entladen durch die deutschen Soldaten begleitet

Unter wachsamen Augen wird das Entladen durch die deutschen Soldaten begleitet (Quelle: Bundeswehr/PAO Nordirak)Größere Abbildung anzeigen

Das Flugzeug vom Typ Antonov AN-124, welches im Rahmen des SALIS-Programms genutzt wird, war am 18. September vom Flughafen Leipzig / Halle gestartet. Nach einem geplanten Zwischenstopp in Bagdad flog die Maschine weiter nach Erbil.

An Vertreter der irakischen Regierung wurden folgende Materialen übergeben:

• Sanitätsmaterial

An Vertreter der kurdischen Regionalregierung wurden folgende Materialen übergeben:

• Material zur Dekontamination und ABC-Abwehr, darunter Spezial-LKW

• Sanitätsmaterial

• CIED-Material

Vorsicht ist geboten, damit die Lieferung nicht beschädigt wird

Vorsicht ist geboten, damit die Lieferung nicht beschädigt wird (Quelle: Bundeswehr/PAO Nordirak)Größere Abbildung anzeigen

Das Material wurde in beiden Fällen mittels einer sogenannten Endverbleibserklärung übergeben. Darin verpflichten sich die kurdische Regionalregierung sowie die irakische Regierung, das gelieferte Material nicht an Dritte weiterzugeben.

Der Gesamtumfang aller Lieferungen militärischen Materials an die Kurdische regionalregierung (Peschmerga) umfasst seit Beginn der Unterstützung im Jahr 2014 bislang annähernd 2580 Tonnen.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.09.17 | Autor: PAO Nordirak


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CARDAW5430DIBR