Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Ich bin iM EINsatz: 25 Jahre Seefahrt – Ein Leben für die Marine

Ich bin iM EINsatz: 25 Jahre Seefahrt – Ein Leben für die Marine

In See, 19.09.2017.


Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.

Ganze 25 Jahre Seefahrt kann Oberstabsbootsmann Kai R. in seinem Lebenslauf verzeichnen
Ganze 25 Jahre Seefahrt kann Oberstabsbootsmann Kai R. in seinem Lebenslauf verzeichnen (Quelle: Bundeswehr/PAO Fregatte Mecklenburg-Vorpommern)Größere Abbildung anzeigen

Hallo an alle Seebären und Landratten in der Heimat, ich bin der Oberstabsbootsmann Kai R. und fahre als Waffenführungsmeister (WFM) auf der Fregatte „Mecklenburg Vorpommern“ zur See. Ich bin 50 Jahre alt und fahre gerne zur See, da die Seefahrt eine Vielfalt an Überraschungen bereithält. Kein Tag ist wie der andere und es warten immer neue Herausforderungen auf einen. Da Erfahrung von „erfahren“ kommt, kann man sagen, dass ich während meiner 25 Jahre Seefahrt schon eine gewisse Erfahrungsstufe erreicht habe. Ich bin 1986 in die Bundeswehr eingetreten. Nach der Grundausbildung im Fachbereich Operationsdienst und diversen Lehrgängen und den daraus resultierenden Beförderungen zum Maaten und Bootsmann sowie zahlreichen Verwendungen an Bord von Tendern, Zerstörern und Fregatten, habe ich nunmehr seit fünf Jahren den Spitzendienstgrad als Oberstabsbootsmann in der Laufbahn der Portepeeunteroffiziere erreicht.

Das ist meine Aufgabe im Einsatz.

Oberstabsbootsmann Kai R. ist Waffenführungsmeister in der Operationszentrale der Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“
Oberstabsbootsmann Kai R. ist Waffenführungsmeister in der Operationszentrale der Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ (Quelle: Bundeswehr/PAO Fregatte Mecklenburg-Vorpommern)Größere Abbildung anzeigen

Mein Tätigkeitsfeld, das ich seit 12 Jahren an Bord der Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ ausübe, umfasst im Wesentlichen die Planung, Koordinierung und Durchführung des Überwasserwaffeneinsatzes gegen See- und Luftziele. Während des Einsatzes im Rahmen der Europäischen Union, der EUNAVFOR MED Sophia, bin ich als Wachleiter in der Operationszentrale für den reibungslosen Ablauf bei der Zusammenarbeit mit dem schwimmenden Hauptquartier zuständig. Diese uns vorgesetzte maritime Führungsplattform befindet sich derzeit unter Führung eines spanischen Admirals an Bord des spanischen Versorgungsschiffes „Cantabria“. Vorrangiges Ziel der Schiffe in der Operation Sophia ist es, die Routen der Menschen- und Waffenschmuggler im zentralen Mittelmeer weiterhin aufzudecken und im Rahmen unserer gesetzlichen Möglichkeiten zu unterbinden.

Das macht meine Tätigkeit hier besonders.

Auch mit 50 packt Kai R. gern noch mit an, wie hier bei der Proviantübernahme
Auch mit 50 packt Kai R. gern noch mit an, wie hier bei der Proviantübernahme (Quelle: Bundeswehr/PAO Fregatte Mecklenburg-Vorpommern)Größere Abbildung anzeigen

Neben meiner Tätigkeit in der Operationszentrale des Schiffes bin ich – wie könnte es auch anders sein – Ältester in der Messe der Portepeeunteroffiziere. Die Messe ist ein Speise- und Aufenthaltsraum. Es freut mich, dass sowohl hier aber auch in vielen anderen Bereichen des Schiffes mein Rat gefragt ist. Da mein Dienstzeitende in der Marine immer näher rückt und die Seefahrt natürlich immer mit langen Abwesenheitszeiten von der Familie in Einklang gebracht werden muss, werde ich für die Zukunft versuchen, ein bisschen kürzer zu treten und meinen Erfahrungsschatz an junge aufstrebende Soldaten weiterzugeben.

Das vermisse ich hier am meisten.

Trotz der vielen neuen Herausforderungen vermisse ich meine Frau Kerstin und meine beiden Söhne. Auch das weite, flache Friesland und entspannende Spaziergänge vermisse ich sehr.

Das sind meine Pläne, meine Wünsche und Grüße.

Viele Grüße in die Heimat und besonderen Dank an meine Ehefrau Kerstin, die seit 26 Jahren an meiner Seite steht und alle Entbehrungen klaglos auf sich nimmt . Ich liebe Dich. Grüße auch an meine beiden großartigen Söhne Tim und Joshua.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.12.17 | Autor: Kai R.


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CARCAXD210DIBR