Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Kosovo (KFOR) 

Einsatz der Bundeswehr im Kosovo (KFOR)

Am 10. Juni 1999 verabschiedete der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die Resolution 1244 und regelte den Einsatz der NATO-Sicherheitstruppe Kosovo Force (KFOR). Die KFOR sollte als erste Aufgabe den Abzug der jugoslawischen Truppen und die Entmilitarisierung des Kosovo überwachen.

Nach der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo am 17. Februar 2008 blieb KFOR mit Zustimmung der kosovarischen Regierung im Land. Grundlage für die militärische und zivile Präsenz ist weiterhin die UN-Resolution 1244. Die Mission hat den Auftrag ein sicheres Umfeld im Kosovo aufzubauen und zu erhalten, einschließlich öffentlicher Sicherheit und Ordnung. Dazu gehört auch die Überwachung, Prüfung und gegebenenfalls Durchsetzung des Militärisch-Technischen Übereinkommens (MTA), unter dem eine Entmilitarisierung zu verstehen ist. Darüber hinaus gilt es, humanitäre Hilfe in Notsituationen zu leisten, die Rückkehr von Flüchtlingen und Vertriebenen zu fördern sowie die Arbeit internationaler Hilfsorganisationen zu unterstützen. Hierzu arbeitet KFOR eng mit den Missionen der Vereinten Nationen (UNMIK) und der Europäischen Union (EULEX) im Kosovo zusammen. UNMIK hat wesentliche Aufgabenfelder im Polizei- und Justizaufbau im April 2009 an die EU Rechtsstaatlichkeitsmission EULEX übergeben.

Der Einsatz im Kosovo

Aktuelle Artikel

  • Die unterschiedlichen Wertstoffe werden in separaten Containern gesammelt

    KFOR: Täglich zwölf Kilometer für die Umwelt


    Prizren, 15. Februar 2017 - Im Feldlager Prizren wird, wie in Deutschland auch, umweltbewusst der Müll getrennt. Doch was passiert mit Sondermüll oder mit ausgesondertem Material, das noch zu schade für eine endgültige Verwertung ist? Feldwebel Ralf S. weiß die Antworten. Als Ver- und Entsorger kümmert sich der Berliner in der Einsatzwehrverwaltungsstelle im Kosovo um alle Fragen der fachgerechten Entsorgung – und ist dabei viel im Lager unterwegs.


  • KonTROLLE im Kosovo: „Halt Bundeswehr“

    Alles in Ordnung: Mit Sicherheit durch die Kontrolle


    Prizren, 03. Februar 2017 - Jeder Kraftfahrer der Bundeswehr, ob in Deutschland oder im Einsatz, muss bestimmte Dokumente beim Fahren dabei haben. Nicht nur, weil er jederzeit in eine Feldjägerkontrolle geraten kann. Die Militärpolizisten des deutschen Einsatzkontingents KFOR kontrollieren regelmäßig – auch in Sachen Geschwindigkeit. Wer alles beachtet, kann sich beruhigt zurücklehnen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 16.02.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze.kosovo