Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Libanon/Zypern (UNIFIL) 

Einsatz der Bundeswehr im Libanon (UNIFIL)

Seit 1978 setzen sich Blauhelmsoldaten der UNIFIL-Mission (United Nations Interim Force in Lebanon) für Frieden zwischen Libanon und Israel ein. Anfangs zählten die Überwachung eines angestrebten Waffenstillstands und die Bestätigung des Abzugs israelischer Streitkräfte aus dem Libanon zu ihren Aufgaben. Heute sind die UNIFIL-Blauhelme rund 10500 Mann stark und kommen aus rund 40 Nationen.

Nach dem Zweiten Libanonkrieg im Jahr 2006 wurde das Mandat ergänzt. Seitdem unterstützt UNIFIL die libanesische Regierung dabei, die Seegrenzen zu sichern und Waffenschmuggel von See zu verhindern. Der Maritime Einsatzverband UNIFIL war der erste Flottenverband unter Führung der Vereinten Nationen - deutsche Schiffe und Boote operieren von Beginn an in diesem Verband. Die Schiffe unterbinden Waffenschmuggel auf dem Seeweg in den Libanon und tragen so zu Stabilität und Sicherheit in der Region bei. Die Libanesische Marine hat wertvolle Ausrüstung von Deutschland erhalten, darunter Wachboote und Küstenradarstationen. Deutsche Marinesoldaten engagieren sich außerdem seit mehreren Jahren in der Ausbildung ihrer libanesischen Kameraden.

Einsatz der Bundeswehr im Libanon (UNIFIL)

Aktuelle Artikel

  • Kontingentwechsel an der Levante


    Beirut, 29. Juni 2017 - Vor der eindrucksvollen Kulisse der Beiruter Skyline hat Fregattenkapitän Tobias Voß das Kommando über das Deutsche Einsatzkontingent UNIFIL an Fregattenkapitän Frank Grothusen übergeben. Generalmajor Thorsten Poschwatta, der stellvertretende Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, führte die Zeremonie durch. Fregattenkapitän Grothusen steht nun an der Spitze der rund 120 deutschen Blauhelmsoldaten im Libanon.


  • „Die Deutsche Marine spielt aus meiner Sicht eine maßgebliche Rolle bei der Stabilisierung der Versorgung des Libanon über See.“

    Rückblick des Kontingentführers mit Perspektive:
    Libanon wachsen Seebeine auch an Land


    Beirut, 29. Juni 2017 - Die UN-Resolution 1701 ermächtigte die UNIFIL-Mission vor elf Jahren erstmals, die Seewege vor dem Libanon zu überwachen und Waffenschmuggel von See zu verhindern – so viel ist bekannt. Doch die Deutsche Marine tut noch mehr: Sie bildet Soldaten der Libanesischen Marine aus. Ziel ist es, dass sie die Sicherung der Seegrenzen des Landes selbst übernehmen kann und der Libanon ein Ziel der Vereinten Nationen erreicht: eine souveräne Sicherheitsstruktur, auch gegenüber der Hisbollah.


Videos

  • Joint and Combined: Ausbildung bei UNIFIL.

    Video: Boarding vor Beirut


    Beirut, 09. August 2016 - Die Korvette „Braunschweig“ steht kurz vor dem Libanon in See. Ihr Ziel ist es, am frühen Abend in Beirut einzulaufen. Plötzlich nähert sich ein Hubschrauber der libanesischen Luftwaffe. Der Puma fliegt mit hoher Geschwindigkeit und umkreist das Boot mehrmals – er will sehen, was an Bord vor sich geht. Er senkt sich über dem Flugdeck ab und öffnet seine Türen. Zwölf libanesische Soldaten seilen sich ab. Die Korvette „Braunschweig“ wird zu Übungswecken geboardet.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 29.06.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze.libanon