Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelle Einsätze > Syrien / Irak - Jordanien (Counter Daesh) 

Einsatz der Bundeswehr beim Kampf gegen den „IS“ über Syrien / Irak und in See

Die Anschläge des Jahres 2015 haben gezeigt, dass die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) über die von ihr kontrollierten Gebiete in Syrien und dem Irak hinaus eine Bedrohung des Friedens und der internationalen Sicherheit darstellt. Mit den Anschlägen in Paris am 13. November 2015 griff der „IS“ Frankreich und die freiheitliche Werteordnung Europas direkt an.

Frankreich hatte nach den Anschlägen in Paris am 13. November 2015 um Unterstützung im Kampf gegen den „IS“ in dessen Kerngebiet – Irak und Syrien – gebeten. Deutschland unterstützt unmittelbar durch die Bereitstellung von Tornado-Aufklärungsflugzeugen, von Tankflugzeugen für Luft-Luft-Betankungen von Kampfflugzeugen der „Operation Inherent Resolve“, mit Personal in Stäben und Hauptquartieren und an Bord von AWACS-Luftüberwachungsflugzeugen der NATO. Bereits zwei Mal begleitete eine deutsche Fregatte einen französischen Flugzeugträger bei dessen Einsatz im Persischen Golf und im östlichen Mittelmeer.

Einsatz der Bundeswehr beim Kampf gegen den „IS“ über Syrien / Irak und in See

Aktuelle Artikel

  • Nach dem Appell in Erbil: Oberst Steinhaus, Generalmajor Poschwatta, Oberst von Blumröder und Oberst Conrath (v.l.n.r.)

    Einsatzkontingente in Irak und Jordanien wachsen zusammen


    Erbil/ Al Asrak, 15. Juni 2018 - Am 13. Juni unterstellte der Stellvertretende Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalmajor Thorsten Poschwatta, in Erbil die im Irak eingesetzten und bisher direkt dem Einsatzführungskommando unterstehenden deutschen Soldaten ihrem neuen Kontingentführer, Oberst Kristof Conrath. Der Luftwaffenoffizier führt zukünftig von Jordanien aus das nun entstandene, neue Einsatzkontingent „Counter Daesh / Capacity Building Irak“. Damit wird auch in der Führungsstruktur das weiterentwickelte Mandat abgebildet.

     


  • Luftbilder: Wichtiges „Puzzleteil“ im Kampf gegen den IS


    Al-Asrak, 07. Juni 2018 - Deutsche Aufklärungsjets versorgen die internationale Koalition gegen den „Islamischen Staat“ (IS) mit Luftaufnahmen. Doch wer wertet die Bilder nach welchen Kriterien aus? Und was geschieht danach mit ihnen? Ein Blick in das „Herz“ des deutschen Kontingents im jordanischen Al-Asrak.
     


Video

  • Die Aufklärungsmissionen über Syrien und dem Irak


    Incirlik, 29. November 2016 - Nahezu täglich starten die deutschen Tornados von der Incirlik Air Base zu ihren Aufklärungsflügen über Syrien und dem Irak. Die Besatzungen sammeln wertvolle Informationen für die Koalition der „Operation Inherent Resolve“ im Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“. Hauptmann D. hat seinen Platz als Waffensystemoffizier hinter dem Piloten und bedient die Kamerasysteme des Flugzeugs. Wie läuft so ein Einsatzflug eigentlich ab?


  • Exklusiv – Blick hinter die Kulissen der Luftbetankung


    Incirlik, 01. April 2016 - Major Andre B. ist „Tornado“-Pilot beim Einsatzgeschwader Counter Daesh in Incirlik. Bisher absolvierte er über 30 Aufklärungsflüge. Zu so einem Aufklärungsflug gehört immer eine Luftbetankung. Kein leichtes Unterfangen in einer Flughöhe von mehreren tausend Metern und bei Geschwindigkeiten von bis zu 500 Stundenkilometern. Dieses komplexe Manöver beschreibt der 34-Jährige in diesem Video.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.06.18


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.aktuelle_einsaetze.syrien