Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Ägäis > 2016 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Oberbootsmann Daniel M. an Bord der Fregatte „Karlsruhe“ in der Ägäis – in seiner Serie stellt er Schiff, Besatzung und Auftrag vor

    Neue Serie: Die „Karlsruhe“ in der Ägäis Teil 1 – Der Auftrag


    In See, 08. Juli 2016 - Die Fregatte „Karlsruhe“ ist das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“, dem NATO-Verband, der derzeit in der Ägäis unterstützt. An Bord ist Oberbootsmann Daniel M. als elektronischer Kampfführungsmeister tätig. In mehreren Beiträgen erklärt er, was die Deutsche Marine in der Ägäis macht. Im ersten Teil der Serie erläutert er den Auftrag der NATO-Unterstützung zwischen türkischem Festland und griechischen Inseln.


  • Das Navigationsradar ist ein wichtiges Hilfsmittel für die sichere Seefahrt

    Die „Karlsruhe“ in der Ägäis Teil 2 : Die Brücke“


    In See, 13. Juli 2016 - Die „Karlsruhe“ ist das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“, dem NATO-Verband, der aktuell in der Ägäis unterstützt. An Bord der Fregatte befindet sich auch Oberbootsmann Daniel M. In einer Serie von mehreren Beiträgen erklärt der Elektronische Kampfführungsmeister, was die Deutsche Marine dort genau macht. Im zweiten Beitrag erläutert er einen wichtigen Teil der Schiffs, die Brücke.


August

  • Die Radargeräte können Kontakte auf dem Wasser und in der Luft erfassen

    Die Fregatte „Karlsruhe“ in der Ägäis Teil 3 – Die Operationszentrale


    In See, 03. August 2016 - Die Fregatte Karlsruhe ist das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“, dem NATO-Verband, der aktuell in der Ägäis unterstützt. An Bord der „Karlsruhe“ befindet sich auch Oberbootsmann Daniel M. In mehreren Beiträgen erklärt der ausgebildete Elektronische Kampfführungsmeister, was die Deutsche Marine dort macht. In seinem dritten Beitrag erläutert er diesmal zusammen mit Kapitänleutnant Florian G. die Aufgaben und Systeme der Operationszentrale (OPZ) der Fregatte „Karlsruhe“.


  • Zunächst müssen beide Schiffe mit der gleichen Geschwindigkeit nebeneinander herfahren

    Die Fregatte „Karlsruhe“ in der Ägäis Teil 4 – Das RAS-Manöver


    In See, 05. August 2016 - Die Fregatte „Karlsruhe“ ist das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“, dem NATO-Verband, der aktuell in der Ägäis unterstützt. An Bord der „Karlsruhe“ befindet sich auch Oberbootsmann Daniel M. In mehreren Beiträgen erklärt der ausgebildete Elektronische Kampfführungsmeister, was die Deutsche Marine dort macht. In seinem vierten Beitrag erläutert er ein besonderes Manöver auf See, das sogenannte RAS-Manöver.


  • Oberbootsmann Daniel M. zusammen mit seinen Mitbewohnern auf engstem Raum

    Die „Karlsruhe“ in der Ägäis Teil 5: Leben an Bord


    In See, 10. August 2016 - Die Fregatte „Karlsruhe“ ist das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“, dem NATO-Verband, der aktuell in der Ägäis unterstützt. An Bord der „Karlsruhe“ befindet sich auch Oberbootsmann Daniel M. In mehreren Beiträgen erklärt der ausgebildete Elektronische Kampfführungsmeister, was die Deutsche Marine dort macht. In seinem letzten Beitrag erzählt er etwas vom alltäglichen Geschehen an Bord.


  • Annäherung zwischen der „Karlsruhe“ und der „Spessart“

    „Spessart“ versorgt „Karlsruhe“ in der Ägäis - Bildergalerie auf Facebook


    In See, 19. August 2016 - Gäbe es unter Schiffen Beziehungen, müssten sich Versorgungsschiffe keine Sorgen um regelmäßige Dates machen. Die seit Ende Juni im Ägäischen Meer patrouillierende Fregatte „Karlsruhe“ traf kürzlich den Tanker „Spessart“, der sich auf dem Rücktransit vom Atalanta-Einsatz am Horn von Afrika befindet, zum Seeversorgungsmanöver. Vor der Küste Kretas wurden Kraftstoff, Waschmittel und weiteres Material übergeben.


September

  • Fregattenkapitän Clausing, Commander Victor S. (USA), Chef des Stabes der SNMG2, Flottillenadmiral Schönbach und der Kommandant der „De Ruyter“,  Commander Vooijs

    Ein Stab zieht um – Teil 1: Von der „Karlsruhe“ auf die „De Ruyter“


    Souda Bay (Kreta), 07. September 2016 - Ein neuer Meilenstein in der Deutsch-Niederländischen Kooperation: Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach setzte am 1. September seinen Admiralsstander auf der „De Ruyter“. Damit übernahm die niederländische Fregatte die Aufgabe des Flaggschiffs der Standing NATO Maritime Group 2 von der Fregatte „Karlsruhe“. Erstmals ist ein deutsch geführter Stab auf einem niederländischen Kriegsschiff untergebracht.


  • Die niederländische „De Ruyter“ ist seit dem 1. September das Flaggschiff der Standing NATO Maritime Group 2

    Ein Stab zieht um – Teil 2: Die ersten Tage bei den Niederländern


    In See, 16. September 2016 - Zwei Wochen ist es her, dass Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach und sein Stab beim Einsatz in der Ägäis auf die „De Ruyter“ wechselten. Die niederländische Fregatte ist seitdem das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“. Es ist das erste Mal, dass ein von deutscher Seite geführter Stab von Bord eines ausländischen Kriegsschiffs agiert. Nach etwas mehr als einer Woche Seefahrt ist es Zeit, ein erstes Resümee dieser neuartigen Kooperation zu ziehen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 16.09.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.aegaeis.2016.3qt