Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Ägäis > 2016 > 4. Quartal 

Oktober bis Dezember

Oktober

  • Das Kombüsenteam auf der niederländischen Fregatte hat Spaß beim Kochen

    Der „Blauwe Hap“


    In See, 18. Oktober 2016 - Wenn Nasi Goreng, Ajam panggang und Pepsan ikan auf der Speisekarte stehen, befindet man sich entweder in einem asiatischen Restaurant oder auf einem niederländischen Kriegsschiff. Klingt komisch, ist aber so. Zweimal in der Woche, immer mittwochs und sonntags, wird in der „Koninklijken Marine“ mittags traditionell indonesisches Essen serviert. Ein Besuch in der Kombüse der „De Ruyter“, dem Flaggschiff der deutsch geführten „Standing NATO Maritime Group 2“.


  • Korvettenkapitän Viktoras P.: „Ich bin das erste Mal an Bord einer niederländischen Fregatte.“

    Von der Ostsee ins Ägäische Meer


    In See, 19. Oktober 2016 - Schaut man sich die Uniformen der internationalen Soldaten der „Standing NATO Maritime Group 2“ an, fällt sofort auf, dass die Farben Dunkelbau und Khaki klar dominieren. Einer, der sich dieser beiden Gruppen nicht zuordnen lässt, ist Viktoras P. Dabei ist seine blaue Flecktarn-Uniform nicht das Einzige, was den Marineoffizier im aktuellen NATO-Einsatz in der Ägäis besonders macht.


November

  • Die „De Ruyter“ schließt zum US-Versorger „Leroy Grumman“ auf

    Video: Tanken bei Nacht


    In See, 11. November 2016 - Das Flaggschiff der SNMG2, die niederländische „De Ruyter“, führt regelmäßig Seeversorgungsmanöver durch. So ein „Tankstopp“ ist für die Besatzung immer eine Herausforderung, da zwei Schiffe sehr nah nebeneinander fahren müssen. Kürzlich brachte das Manöver noch größere Herausforderungen, da es in der Nacht stattfand.


  • Heute ein König


    In See, 23. November 2016 - Große Ehre für das Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“: In der vergangenen Woche stattete Seine Majestät der König der Niederlande, Willem-Alexander van Oranje, der „De Ruyter“ einen zweitägigen Arbeitsbesuch ab. An Bord erhielt er einen Eindruck von Schiff und Besatzung. Dabei traf er auch auf Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach, den deutschen Kommandeur der SNMG2.


  • „Wo immer ich die Chance habe, begleite ich die Soldaten.“

    Ägäis: Der Mönch an Bord


    In See, 30. November 2016 - Schenkt man Umfragen glauben, gelten die Niederlande als das ungläubigste Land Europas. Fast die Hälfte der dortigen Bevölkerung soll sich keiner Religionsgemeinschaft zugehörig fühlen. Trotzdem gibt es an Bord der Fregatte „De Ruyter“, dem Flaggschiff der „Standing NATO Maritime Group 2“, einen Militärgeistlichen. Wie passt das zusammen?


Dezember

  • Die „De Ruyter“, das aktuelle Flaggschiff der SNMG2, in der Ägäis

    Die „De Ruyter“, der Admiral und die Schleuser


    In See, 06. Dezember 2016 - Ein Dezembermorgen irgendwo im Ägäischen Meer. Ein graues Kriegsschiff kreuzt zwischen dem türkischen Festland und den östlichen griechischen Inseln. Warm eingepackt stehen Soldaten an Oberdeck. Die Sonne ist gerade aufgegangen. Der Wind weht dennoch eisig. Mit dem ersten Kaffee in der Hand blicken die Männer auf das Meer. Was wird der heutige Tag bringen? Wird etwas passieren? Niemand weiß es. Das Schiff dreht bei, um auf einen neuen Kurs zu gehen.


  • Die Fregatte „Sachsen“ als neues Flaggschiff in der Ägäis

    NATO-Einsatz in der Ägäis: Neues Flaggschiff, neuer Kommandeur


    Piräus, 23. Dezember 2016 - Die Standing NATO Maritime Group 2 hat ein neues Flaggschiff. Die Fregatte „Sachsen“ übernahm im Hafen von Piräus den Führungsauftrag von der niederländischen HNLMS „De Ruyter“. Von Bord der Fregatte unseres Nachbarlandes führte seit dem 1. September Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach den maritimen Einsatzverband, dessen überwiegende Teile im Ägäischen Meer patrouillieren. Von ihm übernahm am 22. Dezember Flottillenadmiral Axel Deertz.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.12.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.aegaeis.2016.4qt