Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Türkei (AF TUR) > 2015 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Oberst Thorsten R. im Gespräch mit einem Soldaten

    „Die Truppenpsychologie hat im Einsatz einen festen Platz“


    Kahramanmaras, 14. Juli 2015 - Die Bundeswehr bietet den Soldaten im Einsatz eine möglichst umfassende Betreuung. Neben Sport- und Freizeitmöglichkeiten gibt es auch Angebote, die bei persönlichen Problemen unterstützen. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich bei Bedarf psychologische Hilfe holen zu können. Truppenpsychologe Oberst Thorsten R. ist bereits zum dritten Mal in der Türkei. Im Interview beantwortet er Fragen zum Thema.


  • Man versteht sich – Hauptgefreiter Ferdi G. und ein türkischer Beamter

    Die Drei vom Drehkreuz Incirlik


    Adana, 17. Juli 2015 - In der Türkei sind derzeit rund 260 deutsche Soldaten bei der Verstärkung der integrierten Luftverteidigung der NATO stationiert. Mit dem Waffensystem PATRIOT schützen sie die Stadt Kahramanmaras gegen einen möglichen Beschuss aus Syrien. Damit die Soldaten ihren Auftrag durchführen können, sind viele Unterstützer nötig. Eines dieser Teams leistet auf der Luftwaffenbasis Incirlik, zwei Autostunden von Kahramanmaras entfernt, seinen Dienst.


August

  • Es geht einmal um den gesamten deutschen Bereich innerhalb der türkischen GAZI-Kaserne – rund fünf Kilometer

    Bildergalerie: Fit am Berg – der zweite „Rocket-Hill-Run“ bei AF TUR


    Kahramanmaras, 31. August 2015 - Der zweite „Rocket-Hill-Run“ in Kahramanmaras war, wie schon im Januar, ein voller Erfolg. Neben sportlichen Höchstleistungen bei hohen Temperaturen, zeichnete er sich durch gelebte Kameradschaft aus. Sehen Sie in der Bildergalerie, wie die Soldaten die Herausforderung angingen.


September

  • Vorsichtig wird der fehlerhafte Behälter vom Fahrzeug gehoben

    Wenn es Nacht wird in Anatolien


    Kahramanmaras, 08. September 2015 - Wenn die Sonne hinter den Bergen untergeht, beginnt bei den deutschen Soldaten im Südosten der Türkei die Nachtschicht. Die Temperaturen sinken, ein lauer Wind treibt den Staub der Schotterstraße vor sich her, die auf den Berg zu den PATRIOTs führt. Bevor man zur Stellung der Einsatzstaffel und zu den Launchern kommt, blockiert ein Kontrollposten die Straße. Hier ist die Crew vom "Abschuss" eingesetzt.


  • Viel Kraft ist nötig, um den Reifen wieder in die richtige Position zu bringen

    Von Schweiß und Staub, Motoren und Hitze


    Kahramanmaras, 21. September 2015 - Ein schwerer, öliger Geruch liegt in der heißen, stickigen Luft. Ein Zelt schützt vor der direkten Sonneneinstrahlung, dennoch treibt das Thermometer unaufhörlich nach oben. Aus allen Ecken hört man Hämmern, Bohren, Schrauben und ab und an auch das Kreischen eines Trennschleifers. Ohne sie geht bei „Active Fence Turkey“ fast nichts – für Fahrzeuge, Strom und laufende Klimaanlagen sorgen die Soldaten der Bodengeräteinstandsetzung - kurz BGI.


  • v.l. Oberst i.G. Hogrebe, Brigadegeneral Poschwatta und Oberst Ipfelkofer

    Deutsches Kontingent AFTUR unter neuer Führung


    Kahramanmaras, 23. September 2015 - Der stellvertretende Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Brigadegenaral Thorsten Poschwatta, übergab am 22. September die Verantwortung für das deutsche Einsatzkontingent bei „Active Fence Turkey“ von Oberst Michael Hogrebe an Oberst Josef Ipfelkofer.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.09.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.aftur.2015.3qt