Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Mali (EUTM Mali) > 2017 > 1. Quartal 

Januar bis März

Januar

  • Der Herr der Maschinen


    Koulikoro, 18. Januar 2017 - Eilig verschwindet ein Soldat im Sanitärcontainer, nutzt seine letzte Chance. Die Uhr tickt – um Punkt neun Uhr wird Feldwebel Sandy P. für zwei Stunden den Strom abschalten. Bis auf wenige Ausnahmen werden alle Soldaten im Camp Gecko dann keinen „Saft“ mehr haben. Bei der Europäischen Trainingsmission in Mali wartet Sandy in Koulikoro die Stromerzeugeraggregate. Vier große Sechszylinder-Dieselmotoren machen das Lager unabhängig vom örtlichen Stromnetz – und jede Menge Arbeit.


  • EUTM Mali: Einsatz für die belgische Force Protection


    Koulikoro, 31. Januar 2017 - In Koulikoro, bei der Europäischen Trainingsmission in Mali, hat vor wenigen Tagen die Ausbildung angehender malischer Führungskräfte begonnen. In Kürze sollen sie ihre Soldaten selbst trainieren – die europäischen Soldaten werden dabei beratend begleiten. Doch vorher zeigen die belgischen Soldaten der Force Protection, worauf es beim Bewältigen kritischer Situationen ankommt.


Februar

  • Stammkunde: Das Auto des Bäcker wird von Jens erneut kontrolliert

    EOD-Trupp im Einsatz: „Manchmal ist eine zweite Meinung wichtig"


    Koulikoro, 16. Februar 2017 - Ein zusätzlicher Schalter ist auf der Mittelkonsole befestigt, Kabel führen auf verschlungenen Wegen unter das Armaturenbrett des alten Autos. Hauptfeldwebel Daniel Z. macht große Augen, der Kampfmittelabwehrfeldwebel weiß sofort: Das Ding gehört da nicht hin! Er und seine Kameraden kontrollieren bei der EUTM Mali Lieferanten, bevor sie ins Camp der deutschen Soldaten fahren. „Lieblings“-Fahrzeuge inklusive.


  • EUTM Mali: „Das erste Fahrzeug konnte noch ausweichen.“


    Koulikoro, 23. Februar 2017 - Kone D. braucht etwas, bevor er doch von den Ereignissen des 5. Novembers 2014 erzählt. „Wir begleiteten einen MINUSMA-Konvoi und zwischen Gao und Bourem passierte es dann. Das erste Auto konnte noch ausweichen, der zweite Pickup mit fünf Soldaten ist über die Druckplatte gefahren. Es gab eine riesige Explosion, alles brannte.“ Er und weitere malische Vorgesetzte werden zurzeit für das möglichst sichere Vorgehen beim Auffinden versteckter Sprengfallen trainiert.


März

  • EUTM Mali: Dezentrale Ausbildung in Gao


    Gao, 15. März 2017 - Es sind nur wenige Gehminuten für die Soldaten der „European Union Training Mission in Mali“, kurz EUTM MLI, dann betreten sie eine andere Welt – die Welt des Camp „Farhoun“, dem Sitz der „1. Militärregion Gao“. Vier dieser Militärregionen gibt es im Land, Gao ist eine der größten und gleichzeitig eine der gefährlichsten. Jeden Morgen gehen die Soldaten der Trainingsmission diesen Weg – hier im Norden von Mali.


  • Der „Fünffingerdarm“ hat keine Angst vorm Feuer


    Gao, 22. März 2017 - Langsam setzt sich die Patrouille aus sechs malischen Soldaten in Bewegung. Da zerreißt ein lautes „Bäng“ die Stille, zwei der Soldaten rollen sich vor Schmerzen auf der Erde. „Ihr müsst ihnen helfen, zieht sie hinter eine Deckung. Achtet auf starke Blutungen, die Atmung, macht den Body-Check. Fangt an!“, brüllt der belgische Sergeant Timothy. Die Soldaten reagieren umgehend und ziehen ihre vermeintlich verletzten Kameraden in Richtung eines Zeltes.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.03.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.eutmmali.2017.1qt