Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Afghanistan (ISAF) > 2010 > 2. Quartal 

April bis Juni

April

  • Schauspiel: Ali (rechts) findet eine Mine, sein Freund (links) hält ihn zurück

    „Es muss ein guter Freund sein, der einen vor Schaden warnt“


    Mazar-e Sharif, 1. April 2010 – Abertausende nicht zur Wirkung gelangter Minen und Munitionsreste aus längst vergangenen Zeiten liegen in Afghanistan verstreut, vergraben und versteckt. Häufig fallen Kinder ihnen zum Opfer.


  • Oberst Martin Lütje (links) lässt sich von einem kleinen Gast das Gesangsbuch erklären

    Buntes Treiben im Feldlager Feyzabad


    Feyzabad, 1. April 2010 – Zahlreiche Hilfsorganisationen aus Feyzabad waren eingeladen, einen Familientag mit internationalem Gottesdienst beim Regionalen Wiederaufbauteam Feyzabad zu verbringen.


  • Die Portraits der gefallenen deutschen Soldaten vor dem Gedenkstein am Ehrenhain im Camp Marmal

    Regionalkommando Nord nimmt Abschied von drei gefallen Kameraden


    Mazar-e Sharif, 6. April 2010 – In einer bewegenden Gedenkfeier am Ehrenhain im Camp Marmal in Mazar-e Sharif nahmen die Angehörigen des Regionalkommandos Nord Abschied von den drei gefallenen deutschen Soldaten.


  • Transporthubschrauber CH-53 wird in den Rumpf einer Antonow AN 124-100M verladen

    Von Mazar nach Leipzig - in einer Tour


    Mazar-e Sharif, 8. April 2010 – Ende März wurde ein Transporthubschrauber CH-53 der Heeresflieger im Einsatzgeschwader Mazar-e Sharif in eine Antonow AN 124-100M verladen. Die CH-53 wird im Rahmen der 200 Flugstunden Inspektion nach Leipzig geflogen.


  • Vermessungstrupp vermisst einen neuen Antennenträger

    Vermessungstrupps im Einsatz


    Mazar-e Sharif, 12. April 2010 – Militärische Operationen werden entscheidend durch die vorherrschenden Umwelteinflüsse bestimmt. Das belegen zahlreiche Beispiele aus jüngerer Vergangenheit. „Geoinformationen aus einer Hand“, unter diesem Leitmotiv produziert der Geoinformationsdienst der Bundeswehr die Grundlagen und Voraussetzungen für den Einsatz der Bundeswehr.


  • Ein geschütztes Fahrzeug vom Typ Dingo im Gelände

    Semper Communis – Immer gemeinsam


    Mazar-e Sharif, 20. April 2010 – Die Soldatinnen und Soldaten im Norden Afghanistans erfüllen besonders auf Patrouille jedes Mal einen risikoreichen Auftrag. Die Gefahr eines Anschlages ist allgegenwärtig, nur gemeinsam können sie ihre Aufgabe erfüllen.


  • In den grünen Hängen Nordafghanistans eine schmale Straße mit drei geschützten Fahrzeugen

    Patrouillenfahrt nach Ghandaki


    Mazar-e Sharif, 23. April 2010 – Die Soldatinnen und Soldaten im Norden Afghanistans erfüllen besonders auf Patrouille jedes Mal einen risikoreichen Auftrag. Die Gefahr eines Anschlages ist allgegenwärtig, nur gemeinsam können sie ihre Aufgabe erfüllen.


  • Einer von 40 jungen Bäumen vor den Schulzelten

    Bäume und Zelte für die Dorfschule in Ala Chapan


    Mazar-e Sharif, 28. April 2010 – Die Objektschutzgruppe des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif (EG MES) unterstützen unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ den Wiederaufbau des Schulwesens innerhalb der „Blue Box“.


  • OMLT-Ausbilder bei der Arbeit

    Die Ausbildung in Afghanistan im Blickpunkt


    Mazar-e Sharif, 30. April 2010 – Die Ausbildung der Afghanischen Sicherheitskräfte ist mit der neuen Afghanistan-Strategie der Bundesregierung in den Vordergrund gerückt und bildet neben dem Wiederaufbau die zweite große Säule des deutschen Engagements.


Mai

  • Praktische Ausbildung an einem Fahrzeug

    Logistisch-technische Ausbildung durch die GAFTAG


    Mazar-e Sharif, 05. Mai 2010 – Beim Aufbau der afghanischen Sicherheitskräfte engagiert sich Deutschland durch sogenannte Operational Mentoring and Liaison Teams. Hier schulen Bundeswehrsoldaten Ausbilder der afghanischen Nationalarmee bei Ausbildung und Einsatz getreu dem Motto „begleiten, beraten, unterstützen“.


  • Luftfahrzeug Heron 1 beim starten von der Startbahn

    Heron im Anflug


    Mazar-e Sharif, 06. Mai 2010 – Eine effektive Aufklärung ist das A und O zur Vorbereitung verschiedener Missionen und Einsätze. Sie trägt entscheidend zum Erfolg bei. Die Bundeswehr hat die Vorteile der unbemannten Luftaufklärung erkannt und bringt das Unmanned Aircraft System Heron 1 in Afghanistan zum Einsatz


  • Brigadegeneral Frank Leidenberger eröffnete gemeinsam mit weiteren Honoratioren das neue Gebäude der Ali Chapan Schule

    80.000 Euro für das Bauprojekt der Ali Chapan Schule


    Mazar-e Sharif, 10. Mai 2010 – Die Kinder sind die Zukunft eines Landes. Mit einer guten Bildung formen sie die Grundlage für Aufschwung und Stabilität. Seit Jahren unterstützt die Bundeswehr beim Aufbau der afghanischen Infrastruktur, insbesondere beim Bau von Bildungseinrichtungen. So auch bei der Ali Chapan Schule, bei der nicht nur die deutschen Soldaten halfen.


  • Die Route vom ANP Hauptquartier zum Checkpoint wird vor der Abfahrt besprochen

    In jeder Situation werden Entscheidungen getroffen


    Mazar-e Sharif, 11. Mai 2010 – Regelmäßig fahren die Soldaten der Bundeswehr auf Patrouille. Keineswegs eine leichte Aufgabe für den Patrouillenführer. Er ist verantwortlich Entscheidungen zu treffen. Sei es bei der Planung, Vorbereitung oder während der Erfüllung des Auftrags. Jede erdenkliche Situation wird von ihm berücksichtigt. Wirklich jede?


  • Oberstleutnant Hans Maß, stellvertretender Kommodore und S3 Stabsoffizier des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif

    Im Gespräch mit dem stellvertretenden Kommodore des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif


    Mazar-e Sharif, 11. Mai 2010 – Oberstleutnant Hans Maß, über seine neue Funktion als stellvertretender Kommodore des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif, die Zusammenarbeit mit den beteiligten Teilstreitkräften und die Sicherheit der afghanischen Bevölkerung durch militärische Einflussnahme.


  • Zwei Offiziere der Beratergruppe Absicherung und Schutz im Ausland überprüfen die Umsetzung einer Sicherungsmaßnahme an einem Lageplan

    Optimiertes Absicherungskonzept für „Camp Marmal“


    Mazar-e Sharif, 11. Mai 2010 – Die Sicherheit der Soldaten im Einsatz hat für die Bundeswehr höchste Priorität. Die Beratergruppe Absicherung und Schutz im Ausland bereiste im April die deutschen Liegenschaften im ISAF-Gebiet und hatte nicht nur fachliche Beratung im Gepäck.


  • Gouverneur Ahmadi nimmt zum ersten Mal die Turbine in Betrieb

    Regenerative Energie für Feyzabad


    Feyzabad, 11. Mai 2010 – Steigende Strompreise gehören für viele Bewohner Feyzabads zu den dringlichsten Alltags-Problemen. Mit der Modernisierung eines Wasserkraftwerkes, das Strom für bis zu 10.000 Menschen liefert, leistet Deutschland seinen Beitrag dazu, dass die Bevölkerung Zugang zur Elektrizität bekommt und Strom auch für arme Menschen bezahlbar bleibt. Doch das ist nur der erste Schritt.


  • Oberstleutnant S. dirigiert afghanische Militärmusiker

    Wo Beethoven ein Fremder ist


    Kabul, 11. Mai 2010 – Aufbauhilfe der anderen Art: Eine dreiköpfige German Armed Forces Music Advisory Group stattet die Afghan National Army mit Instrumenten aus und vermittelt westliche Musiktradition. Schon in wenigen Jahren soll auch deutsches Publikum begeistert werden.


  • Malik und Dorffeldwebel

    Bürgermeister-Treffen in Mazar-e Sharif


    Mazar-e Sharif, 14. Mai 2010 – Malik – das ist der afghanische Begriff für einen Dorfältesten. Wir würden ihn als Bürgermeister betiteln. In allen Belangen ist er der Ansprechpartner für die eingeteilten Dorffeldwebel der Bundeswehr. Sein Auftreten gegenüber den Soldaten der ISAF-Schutztruppe ist stets respektvoll und gastfreundlich. Jetzt hat sich der Kommandeur der Objektschutzgruppe in Mazar-e Sharif etwas einfallen lassen, um die Gastfreundschaft zu erwidern.


  • Modelflughafen zur Veranschaulichung

    Der erste Schritt zum Fluglosten


    Mazar-e Sharif, 17. Mai 2010 – Anfang Mai wurde 25 afghanischen Fluglotsenanwärtern das „Englisch Sprach Zertifikat“ durch Professor Dr. Elmar Giemulla, Jurist und Experte für Luftverkehrsrecht und Gerhard R., Leiter der Ausbildung, übergeben. Mit diesem ersten erfolgreichen Ausbildungsabschnitt haben die 25 Auszubildenden nun den Status eines Air Traffic Controller Trainee (Fluglotsenanwärter) erworben.


  • Polizeibeamte füllen Magazine für die Kalaschnikows der ANP

    Ausbildung und Sicherheit im Fokus


    Mazar-e Sharif, 21. Mai 2010 – Der Ausbildung der afghanischen Sicherheitskräfte kommt im nunmehr neunten Jahr des ISAF-Einsatzes eine immer größere Bedeutung zu. Das betrifft vor allem die Ausbildung der Afghan National Police (ANP) und die Begleitung der Afghan National Army (ANA). Nur gut ausgebildete Sicherheitskräfte in einer ausreichenden Anzahl können die Sicherheit des Landes künftig eigenständig garantieren und den Weg frei machen für eine schrittweise Beendigung des internationalen Engagements in Afghanistan.


  • Bundespräsident Horst Köhler im Gespräch mit Oberleutnant Diana K.

    Rückenstärkung für den Afghanistaneinsatz


    Mazar-e Sharif, 25. Mai 2010 – „Sie können sich sicher sein, dass die deutsche Regierung und das deutsche Parlament hinter ihnen stehen“, klare Worte fand Bundespräsident Horst Köhler am vergangenen Freitag vor deutschen ISAF-Soldaten im Camp Marmal bei Mazar-e Sharif.


  • Feldwebel Jörg S. erneuert defekte Kabel

    Klimaanlagen für das Bezirkskrankenhaus


    Mazar-e Sharif, 25. Mai 2010 – Die Soldaten des technischen Betriebsdienstes sind bei großen und kleinen Problemen zur Stelle. Ihre Arbeit geht über die Instandsetzung hinaus.


  • Deutsche und afghanische Soldaten nehmen gemeinsam ihre Aufgaben wahr

    Die gemeinsame Sicherheitsstrategie weiter intensivieren


    Mazar-e Sharif, 28. Mai 2010 – Das ISAF-Engagement im Norden Afghanistans gibt den einheimischen Ordnungskräften Sicherheit. Vor allem erfolgreiche gemeinsame Operationen bilden eine ideale Basis, um die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.


  • Die neue Bahnstrecke von Termez nach Mazar-e Sharif wird eine Gesamtlänge von 75 Kilometern haben

    165 Millionen Dollar Projekt für wirtschaftliche Stabilität


    Mazar-e Sharif, 28. Mai 2010 – Eines der wichtigsten Projekte in die Infrastruktur des Landes kann realisiert werden. Das erste Teilstück wurde bereits eröffnet.


Juni

  • Oberfeldwebel André E. bei seiner Ansprache an die jungen Polizisten

    Afghanische Polizisten profitieren von Feldjäger-Know-How


    Mazar-e Sharif, 03. Juni 2010 – Erwartungsvoll blicken die Männer, in Polizeiuniform, Oberfeldwebel Andre E. an. Allesamt sind sie Angehörige der Afghan National Police (ANP) und sollen in den nächsten Wochen zu Polizisten ausgebildet werden.


  • Der Wehrbeauftragte über Luke im TPZ Dingo

    Wehrbeauftragter auf Patrouille in Afghanistan


    Mazar-e Sharif, 03. Juni 2010 – Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus, überzeugte sich im Einsatzgebiet um Mazar-e Sharif von den Arbeitsbedingungen der deutschen Soldaten.


  • Nach der Landung folgt der Pilot des Flugzeugs dem Follow-Me-Car

    "Wie übergroßes Tetris"


    Mazar-e Sharif, 07. Juni 2010 – Sie werden selten wahrgenommen, sorgen aber für eine reibungslose Abwicklung auf dem Flugfeld - die Männer vom Bodenpersonal. Der koordinierte und bis ins Detail genau geplante Ablauf erfordert eine Menge Fingerspitzengefühl. Nicht weniger professionell wie auf den großen Airports in der Welt, arbeitet die Ground Crew des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif - nur die Bedingungen sind etwas ungewöhnlicher.


  • Oberst Urbach übernimmt die mongolische Fahne vom Zugführer, Hauptmann Bolbaatar

    Das zweite mongolische Kontingent nimmt seine Arbeit auf


    Mazar-e Sharif, 07. Juni 2010 - Sie hatten ihre Sache gut gemacht und ihrem Land Ehre. Jetzt traten die Soldaten des ersten mongolischen Sicherungskontingents des PRT Feyzabad ihre Heimreise an. Dankbar und mit leichtem Herzen wurden sie verabschiedet, denn die Mongolei setzt ihre Mission fort und stellt auch das zweite Folgkontingent der Sicherer.


  • Ein Soldat der ABC-Abwehrkompanie bei der Wasserentnahme

    Abgekocht: Verkeimtes Schulbrunnenwasser von Bundeswehr untersucht


    Mazar-e Sharif, 08. Juni 2010 - Wasser – Das Überlebenselexier. In den modernen Industrieländern kommt es aus dem Wasserhahn und seine Qualität wird regelmäßig kontrolliert, um Erkrankungen zu vermeiden. Afghanen schöpfen das begehrte Nass meist aus dem Brunnen. Die Qualität bleibt dabei schon mal auf der Strecke. Durchfallerkrankungen bei der Zivilbevölkerung sind im ISAF-Einsatzgebiet daher keine Seltenheit. Grund genug für das Bundeswehr-Labor aus Camp Marmal, Wasserproben unter die Lupe zu nehmen.


  • Hauptmann Fabian G. gratuliert Oberfeldwebel „Elvis“ Sven Lucas R. zum neuen Dienstgrad

    Beförderung auf Umwegen


    Mazar-e Sharif, 09. Juni 2010 - Auf Patrouille auf dem Weg zurück ins Camp gilt: Alle Sinne bleiben wach Wer träumt da schon vom nächsten Dienstgrad? Ein guter Feldwebel jedenfalls nicht! Doch längst hat der Chef die neuen Schulterklappen schon im Gepäck und als es beim nächsten Halt vor malerischer Berg-Kulisse dann plötzlich „Beförderung“ statt Beobachtung heißt, da ist die Überraschung für den neuen Oberfeldwebel perfekt.


  • Die Funktion der Wasserkanone wird demonstriert

    „Neues“ Löschfahrzeug für Flugplatzfeuerwehr in Mazar-e Sharif


    Mazar-e Sharif, 10. Juni 2010 - In die Jahre gekommen war das Löschfahrzeug des zivilen Flughafens in Mazar-e Sharif. Aber ob es ums Löschen eines brennenden Fliegers, einen schnellen Schaumteppich oder das Bergen einer Maschine vom Runway geht: Ohne intakte Fahrzeuge ist nun mal die ganze Flughafenfeuerwehr nichts wert und der Flugbetrieb wird automatisch ausgesetzt. „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“, sagten sich da die deutschen Brandschützer in Mazar und krempelten die Ärmel hoch.


  • Oberst Urbach zusammen mit Dr. Ayaz Khan (Klinik-Manager) und Dr. Najamuddin (Aga Khan Foundation) bei der Übergabe

    Krankenhausbetten für Afghanistan


    Mazar-e Sharif, 11. Juni 2010 - Wer möchte sich schon gerne in einem Krankenhaus behandeln lassen, dass an die Zeit der 50ger Jahre erinnert? In Afghanistan ist das noch der Fall. Hier stehen zwar für die Behandlung der Patienten medizinische Geräte und Betten zur Verfügung, diese sind aber zum Teil total veraltet oder müssten dringend ausgetauscht werden. Wie jede Nation der ISAF-Schutztruppe, beteiligt sich deshalb auch Deutschland mit Spenden, um das Inventar des einen oder anderen Hospitals zu verbessern.


  • Mit seinem Konzert motiviert Xavier Naidoo viele Soldaten

    Sänger Xavier Naidoo tritt vor deutschen Soldaten in Kunduz auf


    Mazar-e Sharif, 11. Juni 2010 - Konzert-Atmosphäre in Kunduz. Das Licht der Strahler fällt auf den Sänger aus Deutschland. Gern ist er zu ihnen gekommen. Seine klare Stimme nimmt die Soldaten mit auf die Reise in eine bessere Welt. Kritisch und mit weichen Tönen kommt der Künstler ihnen hier draußen nahe.


  • Der Untergrund hat das Gewicht des „Dingos“ nicht gehalten

    „Heute nur Peanuts“ – unterwegs mit der Bergebereitschaft


    Mazar-e Sharif, 16. Juni 2010 - Ein Transportfahrzeug ist in Not. Die Rufbereitschaft des Bergedienstes ist innerhalb kürzester Zeit vor Ort. Mit vereinten Kräften und 830 PS ist das Problem schnell aus der Welt geschafft.


  • Zum Artikel: Feldjäger unterstützen Bauarbeiten im Regionalkrankenhaus

    Feldjäger unterstützen Bauarbeiten im Regionalkrankenhaus Dowlatabad


    Mazar-e Sharif, 22. Juni 2010 - Erst vor wenigen Wochen hatten Soldaten im Regionalkrankenhaus Dowlatabad neue Klimaanlagen installiert. Unter der Last aller drei Anlagen kam aber mittlerweile die Stromversorgung nicht mehr mit. Immer wieder fiel die Kühlung aus. Grund genug für die Soldaten, sich nun die Elektroinstallation des Hauses vorzunehmen.


  • Der scheidende Kommandeur, Brigadegeneral Frank Leidenberger (l.), und der amtierende Kommandeur, Generalmajor Hans-Werner Fritz

    Neuer Kommandeur im Regionalkommando Nord – Brigadegeneral Leidenberger verlässt nach sieben Monaten Nordafghanistan


    Mazar-e Sharif, 21. Juni 2010 - Der Commander des ISAF Joint Command, U.S. Generalleutnant David M. Rodriguez übergab am 20. Juni die Flagge des Regional Command North (RC North) der ISAF im Camp Marmal. Vom scheidenden Brigadegeneral Frank Leidenberger ging die Verbandsflagge an den neuen Chef im Norden, Generalmajor Hans-Werner Fritz, über.


  • Zum Artikel der kroatischen Patrouille

    Hitze und Adrenalin: Auf Patrouille mit kroatischen Objektschützern


    Mazar-e Sharif, 24. Juni 2010 - Wenn die kroatischen Soldaten der Objektschutzgruppe beim Einsatzgeschwader in Mazar-e Sharif auf Patrouille fahren, erledigen sie einen heißen Auftrag. Denn die Fahrt ist alles andere als ungefährlich und in der Sommerhitze klettert das Thermometer schnell auf über 40 Grad Celsius.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.isaf.2010.2qt