Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Afghanistan (ISAF) > 2010 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Zum ersten Teil des Artikels: Keine 50 Minuten

    Keine 50 Minuten (1)


    Kunduz, 02. Juli 2010 - Manchmal sind es nur Minuten die über Leben und Tod entscheiden können. So wie am 13. Juni in Kunduz, als ein deutscher Hauptfeldwebel in seinem Gefechtsfahrzeug schwer verwundet wird.


  • Zum zweiten teil des Artikels: Keine 50 Minuten

    Keine 50 Minuten (2)


    Kunduz, 05. Juli 2010 - Am 13. Juni wird bei Kunduz ein deutscher Hauptfeldwebel schwer verletzt. Wie es dazu kam und wie er gerettet wird.


August

  • Eine „kleine“ Transportmaschine wartet auf die Freigabe um zur Startbahn zu rollen

    Flughafen Mazar-e Sharif: Militärischer Direktor managt „Mehr“ an Einsatz-Flügen


    Mazar-e Sharif, 05. August 2010 - Die Flugbewegungen auf dem Flughafen „Mazar-e Sharif International Airport“, im Norden Afghanistans, nehmen kontinuierlich zu, denn der Platz wird mehr und mehr zur internationalen Drehscheibe für die Versorgung aller ISAF-Truppen in Afghanistan.


  • Jede Familie quittiert den Erhalt der Unterstützung

    Unterstützung für Familien in Kunduz

    Kunduz , 10. August 2010 - Die Bundeswehr gewährt den Familien, die bei dem Luftschlag am 4. September 2009 nahe Kunduz Angehörige verloren hatten, eine Unterstützung von insgesamt 430.000 Dollar. Angehörige des deutschen Wiederaufbauteams in Kunduz konnten jetzt die Gelder schnell und unbürokratisch zuweisen


  • Ansprache durch Generalleutnant Bruno Kasdorf, General David Petraeus sitzend im Hintergrund

    Afghanistan: Großer Abschied für deutschen General


    Kabul, 12. August 2010 - Generalleutnant Bruno Kasdorf, als Chef des Stabes dritthöchster Offizier im Hauptquartier der International Security Assistance Force (ISAF) in Afghanistan, beendet nach sieben Monaten seinen Einsatz.


  • Afghanische Medienvertreter und Soldaten sitzen gemeinsam an einem Tisch

    Auf Augenhöhe mit afghanischen Medien


    Kunduz/ Potsdam, 20. August 2010 - Die International Security Assistance Force (ISAF) hat mediale Botschaften und möchte die Herzen und Köpfe der Menschen erreichen. Die Aufständischen ihrerseits setzen eine schnelle und aggressive Propaganda dagegen. Doch wie ein Beispiel der deutschen Truppen in Kunduz zeigt, ist die multinationale Truppe nicht hilflos. Im Gegenteil: sie ist sehr aktiv.


  • Zum Artikel mit dem CIMIC-Projekttrupp aus Faizabad

    Drei Tage und zwei Nächte (1)


    Faizabad/ Potsdam, 24. August 2010 - Drei Tage ist der Konvoi mit dem CIMIC-Projekttrupp aus dem regionalen Wiederaufbauteam (PRT) Faizabad unterwegs. Diesmal geht es in den Osten der Provinz Badakhshan.


  • Zum Artikel mit dem CIMIC-Projekttrupp aus Faizabad - 2. Teil

    Drei Tage und zwei Nächte (2)


    Faizabad/ Potsdam, 27. August 2010 - Drei Tage ist der Konvoi mit dem CIMIC-Projekttrupp aus dem regionalen Wiederaufbauteam (PRT) Faizabad im Osten der Provinz unterwegs. In Baharak sprachen sie zunächst mit dem örtlichen Polizeichef. Weitere Adressen, aber auch eine Warnung liegen noch vor ihnen.


September

  • Die Transall startet zum Jubiläumsflug in Mazar-e Sharif

    25.000 Flugbewegungen und 2.000 Patrouillen – Ein Einsatzgeschwader zieht Bilanz


    Mazar-e Sharif/ Potsdam, 06.September 2010 - Das Einsatzgeschwader in Mazar-e Sharif bewältigte in den ersten neun Monaten des Jahres 2010 mehr als 25.000 Flugbewegungen. Die Objektschutzgruppe des Geschwaders kann bereits auf über 2000 Patrouillen zurückblicken – jedes Mal mit mulmigen Gefühl.


  • Nicht immer liegt das fruchtbare Tal des Baghlan Flusses so friedlich am Fuße der Stellung

    Kein Raum für Aufständische


    Mazar-e Sharif/ Potsdam, 10.September 2010 - Wer in Afghanistan die Kontrolle gewinnen und damit Sicherheit etablieren will, darf sich nicht verstecken. Und schon gar nicht darf er Aufständischen den Raum lassen, um Angriffe vorzubereiten und auszuführen.


  • Der Schützenpanzer Marder hat sich in Afghanistan mehrfach bewährt

    „Der Marder hat sich bewährt“


    Mazar-e Sharif/ Potsdam, 15.September 2010 - Fast 40 Jahre ist es her, dass der Schützenpanzer „Marder“ in die Bundeswehr eingeführt wurde. Ursprünglich für Szenarien im Kalten Krieg entwickelt, bietet er heute bei hochkomplexen Gefechtshandlungen in Afghanistan den bestmöglichen Schutz für die Soldaten im Einsatz.


  • Mehr zum Artikel aus Kunduz

    Eine Küche, die alles bietet


    Kunduz/ Potsdam, 17. September 2010 - Es ist zwar „nur“ die Eröffnung eines neuen Wirtschaftsgebäudes und damit auch einer neuen Standortküche, als der Kommandeur des regionalen Wiederaufbauteams (PRT) Kunduz gemeinsam mit dem Leiter der Einsatzwehrverwaltung am vergangenen Freitag das goldene Band durchschneidet. Aber mit der Eröffnung der neuen Truppenküche verbinden sich viele Hoffnungen und Wünsche der Soldaten vor Ort.


  • Die Flugdrohne „Heron“ schwebt über den Bergen Afghanistans

    Entscheidende Informationen


    Mazar-e Sharif/ Potsdam, 24.September 2010 - 1.000 Einsatz-Flugstunden hat das ferngesteuerte Luftfahrzeug (RPA) „Heron“ mittlerweile in Afghanistan absolviert. Auf dem Flugfeld in Mazar-e Sharif gehört es damit zum täglichen Erscheinungsbild. Selbst gestandene Tornadopiloten lassen sich überzeugen ob des Leistungsspektrums dieses Flugsystems.


  • Brigadegeneral Josef Blotz, Sprecher der ISAF, im Gespräch mit Journalisten aus sechs Nationen im ISAF-Hauptquartier in Kabul

    Verständliche Authentizität


    Kabul, 25. September 2010 - 47 verschiedene Nationen umfasst derzeit die internationale Afghanistan-Schutztruppe ISAF. Sie alle vertritt der deutsche Brigadegeneral Josef Blotz als Sprecher der ISAF nach außen. Wenn er dann auch noch der internationalen Presse Rede und Antwort steht, ist General Blotz vermutlich einer der „internationalsten“ Soldaten, die die Bundeswehr derzeit zu bieten hat.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.isaf.2010.3qt