Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Afghanistan (ISAF) > 2011 > 2. Quartal 

April bis Juni

April

  • Welcome to Termez

    Eine Reise mit Zwischenstopp

    Termez, 14. April 2011 - Alle Soldaten die nach Afghanistan fliegen, machen eine Zwischenlandung auf dem Flughafen in Termez. Im letzen Jahr waren das etwa 1.500 Passagiere pro Woche. Hier ein kurzer Überblick:


  • Kontaktpflege mit den Einheimischen

    Die Operation „Carpe Diem“

    Bis zum Herbst letzten Jahres galt Chahar Darreh bei Kunduz als „Problemdistrikt“. Mit der Einführung der Partnering-Strategie zeitigt der Wechsel der Operationsführung nun Erfolge.


Mai

  • Hilfsgüter werden zum Weitertransport an die ANA übergeben

    Gelebte Nachbarschaft

    Mazar-e Sharif, 5. Mai 2011 - Anfang April kam es in der Nähe der Stadt Marmol nach heftigen Regenfällen zu einem verheerenden Erdrutsch. Mehr als 185 Menschen aus den Dörfern Parwaz und Baghcha-I Qati verloren dabei ihre Häuser und Erwerbsmöglichkeiten. Mit logistischer Unterstützung durch die deutschen ISAF-Kräfte stellte die afghanische Armee eine umfangreiche Hilfslieferung zusammen und verteilte diese an die betroffenen Menschen in der Region.


  • Major Robert Federigan, mit dem Befehlshaber des Regionalkommandos Nord, Generalmajor Kneip und dessen Stellvertreter US-Brigadegeneral Mulholland

    US-Soldat erhält Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber

    Mazar-e Sharif, 10. Mai 2011 - Am 25. April zeichnete der Befehlshaber des Regionalkommandos Nord der ISAF-Schutztruppe, Generalmajor Markus Kneip, den Sanitätseinsatzoffizier der US-Heeresfliegerbrigade 4, Major Robert Federigan, für besonders herausragende Leistungen mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber aus.


  • Brigadegeneral Stütz mit Vertretern des Distrikt Marmol am neuen Brunnen

    Wasser – das Gold der Wüste

    Brigadegeneral Peter-Georg Stütz, Base Commander des Camp Marmal, übergab am Donnerstag den 12. Mai einen Brunnen an die Bewohner im nord-afghanischen Distrikt Marmol. Der deutsche General überreichte in einer kleinen Zeremonie den Zündschlüssel für das Pumpenaggregat an Gouverneur Shir Mohammad. „Dieser neue Brunnen ist für die Bewohner Marmols sehr wertvoll und lebenswichtig“, so der Gouverneur des Distrikts.


  • Wenn die Panzerbrücke den Brückenlegepanzer „Biber“ aushält, kann sie für den Verkehr freigegeben werden

    Ein Brückenschlag für den Handel


    Kunduz/ Potsdam, 17.05.2011. - Über einen Nebenfluss des strategisch wichtigen Pjandsch rund 60 Kilometer nördlich von Kunduz führte bis zu ihrer Zerstörung durch die Taliban vor über einem Jahr nur eine feste Brücke. Sonst gibt es über dutzende von Kilometern keinen weiteren Übergang – eine Belastung für die afghanische Bevölkerung. Jetzt hilft eine deutsche Panzerschnellbrücke den Handel im Distrikt Imam Sahib wieder zu beleben.


  • Generalmajor Markus Kneip spricht zu den angetretenen Soldaten

    Würdevolle Trauerfeier für unseren gefallenen Kameraden im Feldlager Kunduz


    Am Samstag, 28. Mai 2011 verabschiedeten die Soldaten des Ausbildungsschutzbataillon Kunduz im Rahmen einer würdevollen Trauerfeier ihren gefallenen Kameraden Markus M. Abordnungen aller Verbände und zivilen Säulen des PRT Kunduz, belgische, niederländische armenische und amerikanische Soldaten erwiesen Hauptmann M. auf dem Ehrenhain im Feldlager Kunduz die letzte Ehre.


  • Der Generalinspekteur der Bundeswehr und der bei dem Anschlag verletzte Kommandeur RC North verabschieden sich von den gefallenen Kameraden

    Abschied in Mazar-e Sharif


    Mazar-e Sharif, 31. Mai 2011 Blauer Himmel, klare Sicht auf die Berge und strahlender Sonnenschein. Dennoch war die Trauer und Stille allgegenwärtig im Camp Marmal. Die Angehörigen der Internationalen Schutztruppe in Afghanistan (ISAF) nahmen am Montag Abschied von drei gefallenen deutschen Kameraden. Am frühen Morgen stellten die Soldaten, Polizei und zivile Angehörige des Regional Kommandos Nord (RC North) und der unterstellten internationalen Verbände, ein Kilometer langes Ehrenspalier. Entlang dieses Spaliers fuhr der Trauerzug mit den drei Särgen zum Flugfeld des Camps von wo sie die Heimreise antraten.


Juni

  • 4.000ste Flugstunde am Himmel über Afghanistan

    Heron erreicht 4.000ste Flugstunde

    Mazar-e Sharif, 01. Juni 2011 - Am 17. März 2010, hob das erste UAS (Unmanned Aerial System) von afghanischem Boden ab. Jetzt 14 Monate später, am 14. Mai 2011, wurde im Einsatzgeschwader Mazar-e Sharif die 4.000ste Flugstunde verzeichnet.


  • Unter hoher internationaler Beteiligung gedachten die Soldaten in Camp Marmal ihres gefallenen Kameraden

    Er war einer von meinen Jungs

    Mazar-e Sharif, 8. Juni 2011 - Die deutschen und internationalen Angehörigen der ISAF-Schutztruppe in Mazar-e Sharif nahmen am Abend des 6. Juni Abschied vom Oberstabsgefreiten Alexej K. Der 23-jährige Panzergrenadier fiel vergangene Woche bei einem Anschlag mit einer improvisierten Sprengladung auf eine deutsche Patrouille in der Provinz Baghlan.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.isaf.2011.2qt