Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Kosovo (KFOR) > 2011 > 2. Quartal 

April bis Juni

April

  • v.l.n.r.: Oberst Wolfgang Pirner (Kommandeur 28. Deutsches Einsatzkontingent KFOR), Präsidentin Atifete Jahjaga, KFOR-Befehlshaber Generalmajor Erhard Bühler

    Kosovo-Präsidentin Jahjaga besucht deutsches Camp in Prizren


    Prizren, 29. April - Seit dem 7. April ist Atifete Jahjaga Präsidentin des Kosovo. Auf Einladung des deutschen KFOR-Befehlshabers Generalmajor Erhard Bühler besuchte sie jetzt verschiedene Standorte der multinationalen KFOR-Truppe – heute das deutsche Feldlager in Prizren.


Mai

  • Generalleutnant Rainer Glatz (r.) schreitet mit Oberst Wolfgang Pirner die Front ab

    Kommandoübergabe im KFOR-Einsatz

    Prizren, 20. Mai 2011 - „Die geleistete Arbeit war sowohl vom Geist als auch vom Engagement und der Kreativität vorbildlich“. Mit diesen Worten verabschiedete Generalleutnant Rainer Glatz den Kommandeur des 28. Deutsche Einsatzkontingents KFOR Oberst Wolfgang Pirner. Sein Nachfolger ist nun, seit dem 19. Mai, Oberstarzt Dr. med. Christoph Rubbert.


  • Oberstleutnant Andreas Söllner meldet dem Kommandeur des 28. Deutschen Einsatzkontingents KFOR, Oberst Wolfgang Pirner, zum letzten Mal das Bataillon

    Auflösungsappell im Feldlager Prizren


    Prizren, 30 April - Am 30. April lösten der Kommandeur des 28. Deutschen Einsatzkontingentes KFOR, Oberst Wolfgang Pirner, und der amtierende Kommandeur des Unterstützungsbataillons KFOR, Oberstleutnant Andreas Söllner, das Unterstützungsbataillon KFOR im Rahmen eines Auflösungsappells im Feldlager Prizren auf.


Juni

  • Eine Übung mit einem Verletzten im Einsatzlazarett im Feldlager Prizren

    Einsatzlazarett in Prizren ist ein wichtiger KFOR-Beitrag

    Prizren, 15. Juni 2011 - Mit ihrem Einsatzlazarett im Feldlager Prizren leistet die Bundeswehr einen sehr wichtigen Beitrag zur Erfüllung der KFOR-Mission im Kosovo. Das Krankenhaus entspricht dem hohen medizinischen Standard eines Kreiskrankenhauses in Deutschland und steht KFOR-Soldaten aller Nationen zur medizinischen Behandlung offen. Rund 1.500 Behandlungen wurden allein im letzten halben Jahr durchgeführt.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.kfor.2011.2qt