Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Kosovo (KFOR) > 2014 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Hauptfeldwebel Ralf H. in der Wäscherei

    40, 60 oder 90 Grad? – Das ist hier die Frage.


    Prizren, 02. Juli 2014 - Auf den ersten Blick ist alles ganz einfach: Schmutzige Wäsche kommt in einen Wäschesack, ab zum Wäschecontainer, Klappe auf, Wäschesack rein. Und am nächsten Tag die gereinigte Wäsche wieder abholen. Doch da steckt deutlich mehr dahinter.


  • "Es hat sehr viel Spaß gemacht" - Abklatschen nach dem Training.

    Presseoffizier trainiert Fußballnachwuchs im Kosovo


    Prizren, 25. Juli 2014 - Hauptsächlich ist Hauptmann Norman H. für die Pressearbeit im deutschen Einsatzkontingent KFOR verantwortlich. Nun bekam er die Möglichkeit, mit jungen Nachwachstalenten eines Vereins in Prizren ein Fußballtraining zu gestalten. Eine Erfahrung, die einem nicht alle Tage zuteil wird.


  • Die Oberfeldwebel Rene L. und Alexandra L. organisieren die Registrierungstermine.

    KFOR-Soldaten gemeinsam gegen Blutkrebs


    Prizren, 31. Juli 2014 - Soldaten des 38. deutschen Einsatzkontingentes KFOR registrierten sich am 19. und 20. Juli in Prizren für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Sie erhöhen somit die Anzahl von lebensrettenden Stammzellspendern.


August

  • Halbzeitinterview: „Jeder Soldat bei KFOR ist wichtig“


    Prizren, 07. August 2014 - Oberst Hans-Jürgen Freiherr von Keyserlingk ist seit Anfang Juni der Kommandeur des 38. Deutschen Einsatzkontingents KFOR. In Deutschland ist er der stellvertretende Brigadekommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 in Neubrandenburg. Im Gespräch zieht der Kontingentführer eine Bilanz über die erste Hälfte seines KFOR-Einsatzes.


  • Heidi Hetzer mit einer Abordnung von Soldatinnen und Soldaten vor dem Stabsgebäude

    Heidi Hetzer auf Weltreise: Boxenstopp bei KFOR


    Prizren, 08. August 2014 - Die Rennfahrerikone Heidi Hetzer fährt seit dem 27. Juli zwei Jahre lang mit einem Oldtimer um die Welt. Am 7. August besucht sie dabei die deutschen Soldaten im Kosovo. Ihr Auto, ein Hudson Baujahr 1930, bekommt eine kleine Inspektion und auch um die 77-jährige kümmern sich die deutschen KFOR-Soldaten, bevor es für die Berlinerin weiter in Richtung Mazedonien geht.


  • Ein Teil des Teams bei Übungen auf der Schießbahn

    KFOR: Betäubungspfeile für die Gesundheit


    Prizren, 21. August 2014 - Der Schutz der Gesundheit der Soldaten genießt gerade im Einsatz erste Priorität. Dafür greifen Angehörige der Sanitätseinsatzkompanie in Prizren manchmal auch zu eher ungewöhnlichen Waffen.


September

  • Der Schirrmeister und der GSI-Trupp der Sanitätseinsatzkompanie

    Aus Freude am Schrauben


    Prizren, 17. September 2014 - Im Einsatz unterliegen nicht nur die Soldaten, sondern auch die Fahrzeuge einer besonderen Belastung. Wind, Hitze, Regen, Sand und Staub können ihnen ganz schön zusetzten. In einer bei KFOR betriebenen Kfz-Werkstatt, der Schirrmeisterei, werden Fahrzeuge wieder fit für den Einsatz gemacht.


  • Die Rettungskette funktioniert - Übung mit vielen Verletzten


    Prizren, 23. September 2014 - Propellergeräusche eines Militärhubschraubers über dem Feldlager in Prizren. Ein US-amerikanischer Hubschrauber vom Typ „Black Hawk“ im Landeanflug. Plötzlich knallt es unüberhörbar, Qualm und Rauch steigen auf. Hilfeschreie schallen durch das Lager.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 10.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.kfor.2014.3qt