Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Kosovo (KFOR) > 2016 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Blick von der Unterkunft auf den Sanitätsbereich und die Mittelgebirgslandschaft bei Novo Selo

    Leben im Einsatz: Das Camp Novo Selo


    Prizren, 07. Juli 2016 - Manch ein Bundesbürger verbringt den Sommer auf dem Balkon. Andere auf dem Balkan. Zu letzteren zählen die 120 Soldaten der Deutschen Einsatzkompanie KFOR. Ein Rundgang durch das Camp Novo Selo, wo sie vier Monate leben und arbeiten.


  • Gemeinsam durch kleine Dörfer mit großen Moscheen

    Kosovo per pedes: Selbstversuch DANCON-Marsch


    Prizren, 19. Juli 2016 - Keinen Ultramarathon, sondern einen Marsch im Kampfanzug und mit mindestens zehn Kilo Gepäck über 25 oder auch 40 Kilometer – das bietet das dänische KFOR-Kontingent in jedem Quartal an. Ein Selbstversuch des deutschen Pressoffiziers, bergauf und –ab, über Asphalt und Stolperstrecken, rund um Novo Selo.


  • Die Rettungskräfte am „KFOR-Fahrzeug“

    KFOR- Übung: Jede Minute zählt


    Prizren, 20. Juli 2016 - Ein „Fürsorglicher Leopard“ rettet Menschenleben? Klingt erstmal ungewöhnlich. Doch bei der gleichnamigen Rettungsübung des deutschen KFOR-Kontingents wurde das Zusammenspiel zwischen der Operationszentrale und den Rettungs- und Bergekräften vor Ort geübt. Vor den Augen der Schiedsrichter und weiterer Beobachter wurde sogar ein Auto (teil-)abgewrackt. Ein Aufwand, der sich im Ernstfall bezahlt machen kann.


August

  • KFOR: Rückführung der Einsatzkompanie im Plan


    Prizren, 16. August 2016 - Regelmäßig finden sogenannte Planerreisen in die Einsätze statt. Planungsoffiziere des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr und der militärischen Organisationsbereiche prüfen regelmäßig die zukünftige Ausrichtung der jeweiligen Kontingente. Kürzlich geschah dies bei KFOR gemeinsam mit österreichischen Kameraden des Bundesheeres. Es ging um die Rückverlegung der deutschen Einsatzkompanie und auch um die für 2017 geplante Übernahme der Führung des Operational Reserve Force (ORF)-Bataillons durch das Bundesheer unseres südlichen Nachbarlandes.


  • Stabsarzt Egor H. erklärt das Intubieren

    Einsatzlazarett unterstützt Mediziner der Kosovo Security Force


    Prizren, 22. August 2016 - Das Deutsche Einsatzlazarett KFOR ist bunt: Neben Bundeswehrsoldaten arbeiten hier auch Österreicher, Schweizer und Ungarn. In den nächsten Monaten wird regelmäßig eine weitere Uniform dazu kommen: Die der KSF, der Kosovo Security Force. In Teams zu je drei Personen wird medizinisches KSF-Personal jeweils eine Woche aus- und fortgebildet. Damit fördert das deutsche KFOR-Kontingent aktiv den Aufbau der Sicherheitskräfte des jüngsten europäischen Staates.


  • Schnell sind die Angreifer abgewehrt und die Lage ist unter Kontrolle

    KFOR: „Helfende Leoparden“ greifen ein


    Prizren, 26. August 2016 - Feldlager sind – im positiven Sinne – wie eine mittelalterliche Burg: Sie bieten Schutz innerhalb des gut überwachten Zaunes. Bei einer Lageeskalation kann sich womöglich nicht jeder aus eigener Kraft in diese Sicherheit begeben. Dafür trainiert das deutsche KFOR-Kontingent die Rückführung von Schutzbefohlenen, zuletzt mit der Übung „Helfender Leopard III“. Eine gute Nachricht für alle unter dem besonderen Schutz von KFOR stehenden Personen, wie die deutschen Angehörigen der EU-Rechtsstaatlichkeitsmission EULEX.


  • Sorgt mit seinen Männern für Ordnung: Zugführer Hauptmann Ferdinand S.

    Die Feldjäger: Freunde und Helfer auch im Kosovo


    Prizren, 26. August 2016 - Gerade im Einsatz stehen die Frauen und Männer der Militärpolizei ihren Kameraden zur Seite. „Wir sind in allererster Linie Dienstleister für die Truppe, auch wenn das häufig anders gesehen wird“, erklärt Hauptmann Ferdinand S., Zugführer des deutschen Feldjägereinsatzzuges KFOR in Prizren. Die Militärpolizisten unterstehen im Einsatz direkt dem Kontingentführer und sind für die Aufrechterhaltung der militärischen Ordnung und Disziplin verantwortlich.


  • Brigadegeneral Dietmar Mosmann führt jetzt das neue „NATO Advisory and Liaison Team“ im Kosovo

    Mit vereinten Kräften für den Aufbau der Kosovo Security Force


    Pristina, 29. August 2016 - Bei der Unterstützung der Kosovo Security Force werden die Kräfte neu gebündelt. Aus dem “NATO Liaison and Advisory Team“ (NLAT) und dem “NATO Advisory Team” (NAT) wird das neue “NATO Advisory and Liaison Team” (NALT). Es übernimmt zukünftig die Beratung der KSF sowohl auf der ministeriellen, als auch der operativen und taktischen Ebene.


September

  • Der Kompaniefeldwebel, Oberfeldarzt Dr. Andreas S. und der Einsatzoffizier der SanEinsKp

    KFOR-Klinik und Co. – Die deutsche Sanitätseinsatzkompanie


    Prizren, 02. September 2016 - Jeder, der schon mal im Ausland krank geworden ist, weiß möglicherweise, dass die medizinische Betreuung dann oft komplizierter ist als in Deutschland. Soldaten im Auslandseinsatz haben es da besser, sie genießen sanitätsdienstliche Versorgung in den Sanitätseinrichtungen der Bundeswehr. Im Kosovo ist das die Sanitätseinsatzkompanie KFOR mit einem eigenen Einsatzlazarett in Prizren.


  • Der Herr des Edelweißes – mit dem Heeresbergführer im Kosovo


    Prizren, 12. September 2016 - Wikipedia ordnet die Gebirgsjägertruppe der „leichten Infanterie“ zu. Gemeint sind damit Bewaffnung und Ausrüstung, doch ganz sicher nicht der körperlich und geistig sehr fordernde Dienst. Oberfeldwebel Slawomir B. aus Mittenwald ist derzeit der einzige Gebirgsjäger der Bundeswehr, der als Heeresbergführer im Einsatz ist. Für drei Monate tauscht er die bayerischen Alpen gegen die Berge des Kosovo.


  • „Wir schaffen eine Brücke in die Heimat“ – Die Feldpost in Prizren


    Prizren, 16. September 2016 - Die Feldpost geht mit den deutschen Soldaten in die Einsätze. Sie ist eine wichtige Verbindung zur Heimat. Für die Frauen und Männer in Uniform hält sie in der Regel nur erfreuliche Sachen – und keine Rechnungen oder Werbesendungen – bereit. Briefe, Postkarten und Pakete werden im Einsatz zu wertvollen Juwelen. Das ist auch bei KFOR nicht anders.


  • Musikalisches Feuerwerk– BigBand der Bundeswehr bei KFOR


    Prizren, 20. September 2016 - Die BigBand der Bundeswehr schenkt den Soldaten des 44. Deutschen Einsatzkontingents KFOR einen unvergesslichen Abend. Der Auftritt ist nicht nur für die Soldaten ein besonderer Höhepunkt. Auch Sängerin Bwalya und Lead-Gitarrist Roland Büttgen sind von der besonderen Atmosphäre begeistert.


  • Das Team begleitet regelmäßig US-Patrouillen

    Flexibel bleiben – der deutsche Verbindungsoffizier im Camp Bondsteel


    Camp Bondsteel, 28. September 2016 - Wären die deutschen Flaggen bei den US-Streitkräften im Camp Bondsteel nicht überall solide befestigt, Major Christian R. würde sie hochhalten. Aber nicht mehr lange. Mit der Beendigung des Auftrages der Deutschen Einsatzkompanie KFOR zum 30. September 2016 fällt auch sein Dienstposten als Verbindungsoffizier bei der US-geführten Multinational Battle Group East weg. Doch bevor der Offizier die deutschen Flaggen niederholt, geht er ganz in seinem Dienstposten auf.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 16.10.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.kfor.2016.3qt