Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Kosovo (KFOR) > 2017 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Handgriffe die sitzen müssen - Übungsunfall im Feldlager Prizren


    Prizren, 12. Juli 2017 - Wenn es zu einem Unfall kommt, hängt bekanntlich alles von schneller und sachgerechter Hilfe ab. Erfolgt die Versorgung koordiniert und in mehreren Stationen, dann ist von einer Rettungskette die Rede. Was die kann, stellten jetzt die Soldaten des 47. Einsatzkontingents KFOR unter Beweis. Sie machen alles richtig.


  • Der richtige Umgang mit dem Feuerlöscher wird gemeinsam geübt

    Eine kleine aber vielseitige Truppe


    Prizren, 14. Juli 2017 - Die Feuerwehr genießt auf der Welt einen guten Ruf, weil sie in gefährlichen Situationen Leben rettet. Sie ist bei Bränden, Verkehrsunfällen und Naturkatastrophen als erste vor Ort und leistet Hilfe. Die Brandschutzgruppe des deutschen Einsatzkontingent KFOR ist die Feuerwehr des deutschen Einsatzkontingents in Prizren. Sie trainiert für den Ernstfall und bildet Kameraden aus, damit Feuer kein Land gewinnt und Schäden vermieden werden.


  • Stellvertretend für die Soldaten im 47. Einsatzkontingent KFOR übergibt die Delegation den Spendenscheck

    Deutsche KFOR-Soldaten spenden an die Diakonie in Mitrovica


    Mitrovica, 21. Juli 2017 - Die KFOR-Mission hat vorrangig den Auftrag ein sicheres Umfeld im Kosovo aufzubauen und zu erhalten, einschließlich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Über die „dienstliche“ humanitäre Hilfe in Notsituationen hinaus haben jetzt Soldaten des 47. Kontingents die Erlöse aus einer Willkommensveranstaltung für Kameraden dem Leiter der Diakonie Mitrovica überreicht. Die Einrichtung widmet sich sozialen Projekten. Mit zusätzlichen Spenden kamen 500 Euro zusammen und könnten in eine Starthilfe für Ausbildungsplätze fließen . . .


  • Das gelbe Banner sorgt bei den KFOR-Soldaten sichtlich für Freude

    Gelbes Band aus der Heimat

    Prizren, 25. Juli 2017 - Bereits am 10. Juni 2017 fand im sächsischen Weißenfels der Tag der Bundeswehr statt. Die Bundeswehr öffnete für alle Bürger ihre Tore und verschaffte ihnen einen Einblick in die Arbeit und den Alltag der Soldaten im Dienst. Neben den Fähigkeiten und der Ausrüstung wurden auch die Auslandseinsätze präsentiert. Ein idealer Anlass, um sich bei den Soldaten im Kosovo für ihren Einsatz zu bedanken.


  • KFOR-Flugplatzgruppe hat Passagiere und Cargo fest im Blick


    Pristina, 26. Juli 2017 - Flughäfen sind ruhelos und haben eine ganz eigene Dynamik. Maschinen werden gewartet und beladen, Passagiere steigen aus oder gehen an Bord. Fast unmerklich folgt auch im militärischen Teil des Airports Prizren all das strengen Regeln. Dass die in Punkto Verkehr und Zoll eingehalten werden, dafür sorgt Oberstabsfeldwebel Mario B. vom deutschen Kontingent mit seinen beiden Kameraden, Stabsunteroffizier Rene S. und Oberstabsgefreiter Mike S. von der Flugplatzgruppe.


  • „Mount Cviljien“: Ein letztes Mal „Holt nieder Flagge!“


    Prizren, 31. Juli 2017 - Nach 18 Jahren Nutzung hat die Bundeswehr die Einsatzstellung „Mount Cviljen“ im Kosovo geräumt. Fast zwei Jahrzehnte waren hier deutsche Kräfte als Teil der KFOR-Mission stationiert. In Zukunft wird die Kosovo-Police das Gelände auf 1400 Metern Höhe nutzen können.


August

  • Generalleutnant Pfeffer überreicht dem neuen Kontingentführer Oberstleutnant i.G. Elsen die Truppenfahne

    Prizren: Spitzenwechsel im Kosovo


    Prizren, 11. August 2017 - Am 10. August übergab der Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalleutnant Erich Pfeffer, in Prizren das Kommando über die deutschen KFOR-Kräfte im Kosovo von Oberst Jochen Gumprich an Oberstleutnant i.G. Hans Jürgen Elsen.


  • Lagebesprechung an der Einsatzstelle

    „Feuer aus“ – Deutsches Einsatzkontingent unterstützt bei Feuerbekämpfung


    Prizren, 18. August 2017 - Feuer im Gebäude gleich neben dem Feldlager in Prizren - und dann auch noch nachts. Dass aus dieser brennenden Lunte kein Großbrand mit Gefahr für das Leben und den Auftrag der Soldaten wurde, ist auch der Brandschutzgruppe des deutschen Einsatzkontingents und ihre internationalen Unterstützern zu danken. Sie halfen und kämpften die halbe Nacht gegen die Flammen und kriegten am Ende das Feuer aus.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.08.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.kfor.2017.3qt