Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Küste des Libanon (UNIFIL) > 2014 > 1. Quartal 

Januar bis März

Januar

  • Generalmajor Serra und Fregattenkapitän Ciliax vor dem UNIFIL-Hauptquartier

    UNIFIL: Gedankenaustausch mit dem Force Commander


    Naqoura, 09. Januar 2014 - Der Kommandeur des deutschen Kontingentes UNIFIL, Fregattenkapitän Christoph Otto Ciliax, traf im Dezember mit dem Force Commander UNIFIL, Generalmajor Paolo Serra (ITA), zusammen. Zentrale Themen waren die aktuelle Lage im Libanon sowie der deutsche Beitrag zum UNIFIL Einsatz.


  • Letztes Einlaufen der Stammbesatzung des „Wiesel“ in Limassol.

    Die Geparden reiten jetzt das Wiesel


    Limassol, 15. Januar 2014 - Nach über fünf Monaten Abwesenheit wird die Besatzung des Schnellbotes „Wiesel“ von der „Gepard“-Besatzung im UNIFIL-Einsatz abgelöst. Das Schnellboot selbst verbleibt im östlichen Mittelmeer.


  • Übernimmt nun neue Aufgaben – Fregattenkapitän Arne Krüger

    Interview: Erfolg durch Abschreckung


    Potsdam, 20. Januar 2014 - Bis Mitte vergangenen Monats war Fregattenkapitän Arne Krüger als Commander Task Group (CTG) und Kontingentführer bei UNIFIL eingesetzt. Mit aktuell sprach er über seine Erfahrungen vor Ort und die Notwendigkeit, auch kleinere Einsätze in das Bewusstsein der Medien und Menschen zu rufen.


  • Von der Raubkatze zum Frettchen


    Limassol, 29. Januar 2014 - Bei angenehm sommerlichen Temperaturen liegt das deutsche Schnellboot S76 Frettchen im Hafen von Limassol. Die Crew von S72 Puma ist vor Ort und hat nach einwöchiger Übernahme des Bootes nun das Ruder in der Hand.


  • Oberstabsbootsmann Christoph S. mit seinem Gastgeschenk

    Identität aus deutscher Hand


    Beirut, 31. Januar 2014 - Ordnungsgemäß meldet sich Oberstabsbootsmann Christoph S. bei der Wache der Fregatte „Liberal“, die erst seit kurzem im Hafen von Beirut liegt. Sein einziges Gepäck ist eine schwere Kiste. Welchen Auftrag hat der deutsche Soldat auf dem brasilianischen UNIFIL-Flaggschiff?


Februar

  • Frisches Blut für Zypern


    Limassol, 10. Februar 2014 - Beim UNIFIL-Einsatz hat ein Teil des Deutschen Einsatzkontingentes Blut für schwer kranke Bewohner Zyperns gespendet. Auf diese Blutkonserven können im Notfall auch deutsche Soldaten zurückgreifen. Es ist nicht die erste Blutspende in Limassol bei der sich deutsche Soldaten beteiligten.


  • Zu Gast in Naquora – der „Niederbayrische Musikantenstammtisch“

    Bayerische Klänge im Libanon


    Naqoura, 18. Februar - Es ist bereits dunkel im UNIFIL Hauptquartier in Naqoura als die die deutschen und österreichischen Kameraden gespannt warten. Beide Kontingente haben Besuch aus dem fernen Bayern bekommen. Bei traditioneller Volksmusik verbrachten die Soldaten einen kameradschaftlichen Abend.


  • Für eine Runde Summe wurden nachträglich noch 45€ in Bar überreicht

    Helfen ist unser Auftrag- Spende für krebskranke Kinder auf Zypern


    Limassol, 21. Februar 2014 - „Als Soldaten wollen wir immer schützen und helfen. Dafür tragen wir diese Uniform“, sagt Oberstabsbootsmann Christoph S., Angehöriger des UNIFIL-Einsatzkontingentes auf Zypern. Dafür werden auch ungewöhnliche Wege gegangen.


  • UNIFIL: Wechsel an der Spitze des Kontingentes in Beirut


    Beirut, 27. Februar 2014 - Im Hafen von Beirut übergab der Stellvertretende Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Konteradmiral Rainer Brinkmann, die Verantwortung über das Deutsche Einsatzkontingent UNIFIL. Im Dezember 2013 hatte Fregattenkapitän Christoph Otto Ciliax die Position des Kontingentführers übernommen. Nachfolger ist nun Fregattenkapitän Jens Grimm.


März

  • Die Besucher an Bord des „Wiesel“

    Ausbildung bei UNIFIL wird weiter ausgebaut


    Jounieh, 10. März 2014 - Ende Februar bot sich den libanesischen Marinesoldaten im Stützpunkt Jounieh ein ungewohntes Bild. An einem Kran hängend, schwebten graue Container über die Stützpunktmauer und wurden unmittelbar neben der Marineschule aufgestellt. Das Ausbildungsangebot der Deutschen Marine im Libanon soll erweitert werden.


  • Das brasilianische Boardingteam mit den „ zivilen Seeleuten“ aus Deutschland

    „Wiesel“ beweist seine Stärke


    In See, 17. März 2014 - Die Stammbesatzung des „Gepard“ leistet auf dem Schnellboot „Wiesel“ ihren Beitrag zur Stabilität im östlichen Mittelmeer. Im Rahmen des UNIFIL - Einsatzes läuft das Boot regelmäßig für mehrere Tage aus. Während einer der letzten Fahrten wurde es erst abgeschleppt und anschließend von brasilianischen Soldaten eingenommen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.kuestedeslibanonunifil.2014.1qt