Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Mali (MINUSMA) > 2013 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Der Kontingentführer MINUSMA, Oberstleutnant Torsten Höpfner im Interview

    Interview mit dem ersten Kontingentführer bei MINUSMA


    Dakar, 15. Juli 2013 - Ein neues Mandat, eine neue Führung, ein neuer Name: Am 1. Juli begann die neue Mission MINUSMA (United Nations Integrated Stabilization Mission in Mali) unter Führung der Vereinten Nationen in Mali. Sie löste die bisherige afrikanisch geführte Mission AFISMA ab. Nach dem Beschluss des Deutschen Bundestages vom 28. Juni beteiligt sich Deutschland mit bis zu 150 Soldaten an der internationalen Friedensmission. Oberstleutnant Torsten Höpfner führt seit dem 14. Juni das deutsche Einsatzkontingent in Dakar. Im Interview mit „einsatz.bundeswehr.de“ zieht er Bilanz des bisherigen Einsatzes und erläutert die Auswirkungen des Wechsels unter das Dach der Vereinten Nationen.


August

  • Die C-160 unmittelbar nach der Landung in Dakar

    Zusätzliche C-160 Transall unterstützt bei MINUSMA-Transporten


    Dakar, 09. August 2013 - Seit Beginn des Jahres unterstützt die Luftwaffe vom Senegal aus die internationalen Bemühungen zur Stabilisierung Malis. In der ersten Jahreshälfte wurden für die westafrikanische Mission AFISMA Transportflüge von und nach Mali durchgeführt. Seit dem 01. Juli steht der Einsatz unter dem Mandat der Vereinten Nationen.


  • Major Andreas H. erläutert dem Deutschen Botschafter die Besonderheiten der verschieden Anflugplätze in Mali

    Botschafter besuchte Soldaten des deutschen MINUSMA-Kontingentes


    Dakar, 16. August 2013 - Seit Beginn des Monats ist Herr Bernhard Kampmann der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Senegal. Jetzt besuchte er die deutschen Soldaten in der senegalesischen Hauptstadt.


September

  • Wertvolle Unterstützung für die UN – die C-160 Transall in Mali

    Die Transportflieger in Mali – vor dem Fliegen steht die Sicherheit


    Bamako, 18. September 2013 - Die deutsche Luftwaffe stellt der UNO derzeit zwei Transall-Transportflugzeuge zur Verfügung. Damit die Crews im Dienste der Vereinten Nationen für die noch junge Mission MINUSMA in Mali fliegen dürfen, sind einige Vorbereitungen nötig.


  • Austausch des Nasenkasten an der Transall C-160

    Gegen die Vereisung in Afrika


    Dakar, 23. September 2013 - Die Transall C-160 D wird oft und gern als Lastentier der Luftwaffe bezeichnet. Die „alte Dame“ hat auch schon gute vier Jahrzehnte im Dienst der Bundeswehr auf dem Buckel. Der monatelange, fast tägliche Einsatz in Westafrika fordert den Maschinen einiges ab. Kein Problem für die Luftfahrzeugtechniker des MINUSMA-Kontingents in Dakar.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.maliminusma.2013.3qt