Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Mittelmeer (MEM OPCW) > 2014 > 2. Quartal 

April bis Juni

April

  • Die Fregatte AUGSBURG

    Auf alles vorbereitet – die Fregatte Augsburg bei der Operation MEM OPCW


    In See, 25. April 2014 - Die Fregatte "Augsburg" verließ den „Einsatz- und Ausbildungsverbandes 2014“ am 11. Februar ihren Heimathafen Wilhelmshaven. Ende März wurde sie aus dem Verband entlassen, um sich auf den Weg ins Mittelmeer zu begeben. Ihre Aufgabe wird es sein, das amerikanische Spezialschiff "Cape Ray" zu begleiten, welches chemische Kampfstoffe vernichten wird.


Mai

  • Fregattenkapitän Jörg Mascow im Gespräch

    „Wir sind stolz, einen Beitrag zu leisten“


    Fregatte Augsburg, 06. Mai 2014 - Die Fregatte „Augsburg“ bereitet sich derzeit auf ihren Einsatz im Rahmen der Vernichtung syrischer Chemiekampfstoffe im Mittelmeer vor. Im Rahmen der MEM OPCW wird sie das US-amerikanische Spezialschiff „Cape Ray“ schützen. Fregattenkapitän Jörg Mascow ist der Kommandant der Fregatte. Im Interview beschreibt er die Vorbereitungen an Bord und äußert sich zur Stimmung innerhalb der Besatzung.


  • Aufnahme des finnischen Teams an Bord der „Augsburg“

    Premiere: Finnisches Boardingteam verstärkt deutsche Fregatte


    Mittelmeer, 08. Mai 2014 - Die „Augsburg“ schützt im Rahmen des multinationalen Einsatzes zur Vernichtung syrischer Chemiekampfstoffe im Mittelmeer das US-amerikanische Spezialschiff „Cape Ray“. Die Besatzung der Fregatte wird dabei von einem finnischen Boardingteam unterstützt.


Juni

  • Bayern und Finnen im Mittelmeer


    In See, 02. Juni 2014 - Seit fast vier Wochen befindet sich ein finnisches Boardingteam an Bord der Fregatte „Augsburg“. Eine Besonderheit, denn selten führt ein deutscher Kommandant ein ausländisches Boardingteam. Vor wenigen Tagen wurde die erste gemeinsame Gefechtsübung auf der Fregatte durchgeführt.


  • „Die Wilde 13“ übt mit der US-Navy


    Fregatte Augsburg, 18. Juni 2014 - Seit Ende April ist die Fregatte „Augsburg“ in der Task Force 64 zum Schutz der „Cape Ray“. An Bord dieses Spezialschiffes soll das chemiewaffenfähige Material aus Syrien vernichtet werden. Bei gemeinsamen Übungen innerhalb der Task Force wurde die Zusammenarbeit intensiviert. Hubschrauber sollen die Schiffe sowohl operativ als auch logistisch unterstützen.


  • Die 13 überall - auch der Ausguck ist begeistert

    „Die Wilde 13“ unterstützt Deutschlands „Wilde 13“


    Fregatte „Augsburg“, 30. Juni 2014 - Die Fregatte „Augsburg“ befindet sich zurzeit im Mittelmeer und ist dort Teil der Task Force 64 zum Schutz des US-Hydrolyseschiffes „Cape Ray“. Fern der Heimat unterstützt die Besatzung jedoch tatkräftig die deutsche Fußballnationalmannschaft. Ausgestattet mit Trikots und Fanartikeln verfolgen die Soldaten begeistert die WM in Brasilien. Zu einem Spieler haben sie dabei eine besondere Beziehung.


  • Der „Patient“ wird in den Hubschrauber gebracht

    Auch im Notfall: Ein Team


    Fregatte „Augsburg“, 30. Juni 2014 - Die „Augsburg“, die das US-Spezialschiff „Cape Ray“ im Mittelmeer schützt, ist dabei Teil eines internationalen Verbandes. Die multinationale Zusammenarbeit mit anderen Teilen der Task Force 64 funktioniert. Und das gibt, in einem Fall wie diesem, auch ein beruhigendes Gefühl.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.mittelmeermemopcw.2014.2qt