Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Syrien/Irak - Jordanien - (Operation Inherent Resolve) > 2016 > 4. Quartal 

Oktober bis Dezember

Oktober

  • Die “Augsburg“ ist immer in der Nähe des Flugzeugträgers

    Fit für den Ernstfall


    In See, 07. Oktober 2016 - Die „Charles de Gaulle“ ist sechs Seemeilen entfernt und kreuzt am Horizont. Die Augen der Ausgucks sind auf den Himmel gerichtet. Auf dem Flugzeugträger soll soeben unser Bordhubschrauber, ein Sea Lynx Mk 88 A gestartet sein. An Bord des Hubschraubers ist der „Commander Task Force“, der französische Admiral Olivier Lebas, der bereits an Bord der „Wilden 13“ erwartet wird. So nennen die Soldaten die Fregatte in Anlehnung an die Augsburger Puppenkiste und die Schiffsnummer F213 auf dem Rumpf des Schiffes.


  • Die deutschen Soldaten im Hauptquartier der Combined Joint Task Force OIR in Kuwait

    Operation Inherent Resolve: Erfolge müssen geplant werden


    Camp Arifjan (Kuwait), 12. Oktober 2016 - Nach den Terroranschlägen in Paris vom 13. November 2015 hat der Deutsche Bundestag am 4. Dezember beschlossen, Frankreich und die internationale Koalition im Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) auch militärisch zu unterstützen. Einen unmittelbaren Beitrag innerhalb der internationalen Allianz der „Operation Inherent Resolve“ leisten sieben Bundeswehroffiziere im Hauptquartier der Combined Joint Task Force im Camp Arifjan in Kuwait.


  • 22 Push Ups Challenge – „Augsburg“ macht 1078 Liegestütze


    In See, 14. Oktober 2016 - Die Soldaten im 6. Deutschen Einsatzkontingent „Resolute Support“ in Afghanistan haben schon mitgemacht, ihre Kameraden bei KFOR im Kosovo genauso. Die „22 Push-Up Challenge“ geht auf eine US-amerikanische Initiative zurück. Sie will unter dem Hashtag #STOP22aDAY darauf aufmerksam machen, dass sich jeden Tag durchschnittlich 22 US-Veteranen wegen psychischer Belastungen das Leben nehmen.


  • 700.000 Seemeilen – Die „13“ hat der „Augsburg“ in 27 Jahren stets Glück  gebracht

    Fregatte fährt „zum Mond und zurück“ – „Augsburg” begeht zwei Jubiläen


    In See, 17. Oktober 2016 - 700.000 Meilen – einmal zum Mond und zurück und dann noch 13 mal um die Erde. Die Fregatte „Augsburg“ hat schon eine gehörige Strecke hinter sich. Und es geht weiter, zurzeit beim Einsatz im Verband um den französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ im Kampf gegen die Terrororganisation „IS“. Aber es gab noch mehr Grund zum Feiern.


  • Das Kleiderschwimmen war für viele internationale Kameraden ungewohnt

    Schwimmen in der Wüste - Deutsches Leistungsabzeichen am Persischen Golf


    Kuwait, 19. Oktober 2016 - Sonntag 04:00 Uhr morgens Abmarsch. Und das freiwillig und mit voller Begeisterung. Die deutschen Kontingentangehörigen beim Hauptquartier CJTF-OIR (Combined Joint Task Force – Operation Inherent Resolve) stellen den internationalen Kameraden ein besonderes „Bonbon“ bereit. In Zusammenarbeit mit dem 10. US Combat Support Hospital, bieten sie den internationalen Kameraden den Erwerb des deutschen Leistungsabzeichens an. Eine äußerst begehrte Auszeichnung, wie sich jetzt zeigt.


  • „Boxenstopp“ für den A310 MRTT

    „Boxenstopp“ in Incirlik


    Incirlik, 24. Oktober 2016 - Nahezu jeden Tag fliegt der A310 MRTT (Multi Role Transport Tanker) des deutschen Einsatzkontingents Counter Daesh Luftbetankungseinsätze über Syrien und dem Irak. Die Fluggerätemechaniker des Technikzuges auf der Incirlik Air Base halten die Maschine „in Schuss“. Nun steht nach dem Betankungsflug routinemäßig ein „Boxenstopp“ mit Reifenwechsel auf dem Programm.


  • 5000 Tonnen Treibstoff über den Wolken abgegeben


    Incirlik, 25. Oktober 2016 - 5000 Tonnen Treibstoff hat das deutsche Einsatzkontingent Counter Daesh mit dem Tankflugzeug A310 MRTT seit Dezember 2015 beim Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ im Einsatzgebiet abgeben. Der Vorgang funktioniert nach dem sogenannten „Hose-and-Drogue“ System, das international standardisiert ist.


  • Der Airbus A400M kurz nach der Ankunft auf der Incirlik Air Base

    Bildergalerie: Grauer Riese in Incirlik


    Incirlik, 28. Oktober 2016 - Das modernste Transportflugzeug der Luftwaffe, der Airbus A400M, landete kürzlich auf der Incirlik Air Base. Er transportierte Soldaten und Material für das deutsche Einsatzkontingent Counter Daesh.


  • Fregatte „Augsburg“: Der „Sigi“ sagt, wo es lang geht


    In See, 28. Oktober 2016 - Die Fregatte „Augsburg“ nimmt seit Mitte September zum zweiten Mal an der Mission „Counter Daesh Maritime“ teil. Sie eskortiert mit weiteren Kriegsschiffen im Trägerverband den französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ im östlichen Mittelmeer. Etwa 200 Marinesoldaten halten die Fregatte „seeklar". Ohne die Menschen an Bord könnten die vielschichtigen Aufgaben nicht bewältigt werden. Einer von ihnen ist der „Sigi“, der Signalmeister der Fregatte.


November

  • Das Interesse der deutschen Soldaten an dem dänischen Flieger ist groß

    Unter die Lupe genommen – Die dänische F-16 in Incirlik


    Incirlik, 01. November 2016 - Die Möglichkeit, eine ausgerüstete F-16 der dänischen Luftwaffe einmal aus nächster Nähe zu betrachten, bietet sich nicht alle Tage. Elf Soldaten des deutschen Einsatzkontingents auf der Incirlik Air Base konnten jetzt das Waffensystem genauer in Augenschein nehmen. Der dänische Kontingentführer, Oberst Kim Jensen, führte persönlich um den Jet und ließ keine Frage offen.


  • „Luftnotlage“: Sollbruchstelle zeigte Wirkung


    Incirlik, 03. November 2016 - Bei einem Einsatzflug zweier Aufklärungs-„Tornados“ des deutschen Einsatzkontingents Counter Daesh kam es am 31. Oktober zu einer sogenannten Luftnotlage. Während einer Luftbetankung wurde – durch starke Turbulenzen – die Tanksonde des Luftbetankungsauslegers eines der Flugzeuge an einer Sollbruchstelle abgerissen. Nach einer Zwischenlandung in Erbil (Irak), konnten die Aufklärungsflugzeuge nach Incirlik zurückfliegen. Gegen 22 Uhr landeten sie sicher auf der türkischen Air Base.


  • Der Luftumschlagzug in Incirlik


    Incirlik, 09. November 2016 - Lufttransporte ermöglichen dem deutschen Einsatzkontingent „Counter Daesh“ auf der Incirlik Air Base eine schnelle Versorgung mit Material. Alle ankommenden und nach Deutschland fliegenden Transportflugzeuge werden von den Soldaten des Luftumschlagzugs abgefertigt. Flexibilität und Konzentration sind dabei das „A und O“.


  • Das Ergebnis kann sich jeden Morgen sehen lassen – die begehrten Goldstücke

    Goldstücke für die Besatzung


    In See,11. November 2016 - Es ist zwei Uhr nachts, Ruhe herrscht im Schiff. Die schmalen Längsgänge sind menschenleer, der Großteil der Besatzung schläft. Nur die Brücke, der Schiffstechnischer Leitstand und die Operationszentrale sind besetzt. Doch auch aus der Kombüse dringt Musik. Dort arbeitet Dennis L., der Bäcker an Bord der „Augsburg“, die in diesen Tagen den französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ begleitet, an seinen Goldstücken.


  • Dieses Mal operierte der Träger aus dem östlichen Mittelmeer heraus

    Bildergalerie zum Einsatzende: Augsburg sagt „Au Revoir“


    In See, 14. November 2016 - Seit Mitte September 2016 schützte die Fregatte „Augsburg“ bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres den französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“ bei seinen Operationen im Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“. Bis zu sechs Kriegsschiffe bildeten den Trägerverband im östlichen Mittelmeer.


  • Kommandant Marco Taedcke bei der Auszeichnung durch den französischen Admiral

    Sechs Monate an Frankreichs Seite

    Am 14. November endete der zweite Einsatz der Fregatte „Augsburg“ zum Schutz des französischen Flugzeugträgers „Charles de Gaulle“ im Kampf gegen den sogenannten „IS“. Admiral Olivier Lebas, Kommandeur der Task Force 473, verabschiedet die Besatzung am Tag zuvor – dem Jahrestag der Anschläge von Paris. In den letzten zwölf Monaten standen die Frauen und Männer der „Augsburg“ mehr als sechs Monate an der Seite ihrer französischen Kameraden.


  • Fast täglich sind die deutschen Tornados über Syrien und dem Irak im Einsatz

    Die Aufklärungsmissionen über Syrien und dem Irak


    Incirlik, 28. November 2016 - Nahezu täglich fliegen die deutschen Tornados über Syrien und dem Irak. Sie sammeln wertvolle Informationen für die Koalition der „Operation Inherent Resolve“ im Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“. Hauptmann D. sitzt als Waffensystemoffizier hinter dem Piloten im Cockpit und bedient die Kamerasysteme des Flugzeugs. Wie läuft so ein Einsatzflug eigentlich ab?


Dezember

  • Übergabe im weihnachtlich geschmückten Stabsgebäude – Oberst Meyer (li.) und Stabsfeldwebel Ronald F.

    „Gelbes Band“ erreicht kurz vorm Fest die Incirlik Air Base


    Incirlik, 20. Dezember 2016 - Traditionell zur Vorweihnachtszeit machen sich „Gelbe Bänder“ auf die Reise in die Einsatzgebiete der Bundeswehr. Nun ist dieses Zeichen der Verbundenheit mit zahlreichen Unterschriften von Mitgliedern des Deutschen Bundestags auch in Incirlik eingetroffen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.12.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.syrien.2016.4qt