Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Syrien/Irak - Jordanien - (Operation Inherent Resolve) > 2017 > 2. Quartal 

April bis Juni

April

  • Interview: Die Zusammenarbeit in Incirlik läuft gut


    Incirlik, 04. April 2017 - Seit September letzten Jahres führte Oberst Marco Meyer das deutsche Einsatzkontingent „Counter Daesh“ mit rund 250 Soldaten in Incirlik und Außenstellen in Jordanien, Katar und Kuweit. Am 30. März 2017 hat er das Kommando an Oberst Stefan Kleinheyer übergeben. Im Interview blickt er auf die Zeit an der Spitze des Einsatzes in der Türkei zurück.


  • v.l. Oberst Kleinheyer, Oberst Wenning ,Oberst Meyer nach der Kontingentübergabe

    Übergabe in Incirlik – Kontinuität trotz Veränderung


    Incirlik, 04. April 2017 - In Vertretung des Befehlshabers des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr hat Oberst Peter Wenning, am 30. März 2017 das Kommando über das deutsche Einsatzkontingent „Counter Daesh“ an Oberst Stefan Kleinheyer übertragen.


Mai

  • In 2.000 Flugstunden wurden bisher mehr als 8.000 Tonnen Treibstoff abgegeben

    Die fliegende Tankstelle - 2000 Flugstunden im Kampf gegen den „Islamischen Staat“


    Incirlik, 16. Mai 2017 - Die Besatzungen und Techniker des Airbus A 310 MRTT auf der Incirlik Air Base erreichten im Mai eine imposante Wegmarke. In den vergangenen 18 Monaten haben sie erfolgreich 2000 Einsatzflugstunden absolviert und leisteten somit einen wertvollen Beitrag für die Koalition gegen den „Islamischen Staat“.


  • Vertieft in die Arbeit: Oberfeldwebel B. lädt wichtige Daten für die aktuelle Mission

    Incirlik: Fachmann und Reservist


    Incirlik, 29. Mai 2017 - Derzeit sind weltweit etwa 3.500 Soldaten im Einsatz, davon sind rund 250 Reservisten. Diese Kameraden entlasten die Organisationsbereiche und kompensieren fehlendes Personal. Auch im Einsatz Counter Daesh leisten sie einen wichtigen Beitrag. Wir haben einen von ihnen begleitet.


Juni

  • Die Ankunft der Planungsgruppe in Jordanien

    Stellungswechsel im großen Stil


    Amman, 09.Juni 2017 - Das Deutsche Einsatzkontingent Counter Daesh zur Bekämpfung der Terrororganisation „Islamischer Staat“ wird seinen bisherigen Standort Incirlik in der Türkei verlassen und auf der jordanischen Air Base Al-Azraq stationiert werden – soweit der Auftrag. Jetzt gilt es, die Umzugsphase von der Südtürkei bis zur Einsatzbereitschaft am neuen Standort effektiv und klein zu halten. Dort nimmt das Vorkommando jetzt die Arbeit auf.


  • Jordanien – Verlegung in den Startlöchern


    Al Azrag, 13. Juni 2017 - Nahezu täglich fliegen die deutschen Tornados über Syrien und dem Irak. Sie sammeln wertvolle Informationen für die Koalition der „Operation Inherent Resolve“ (OIR) im Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“. Ein A310 MRTT Tanker ermöglicht Koalitionspartnern einen erhöhten Einsatzradius. Um durch den kommenden Umzug auf die jordanische Air Base das operative Geschäft nur minimal auszusetzen, bereitet ein Vorkommando in Al-Azraq die Verlegung akribisch vor.


  • Knapp 300 begeisterte Zuschauer kamen zum Konzert

    Kontingentkonzert in Incirlik – Wir sagen: „teşekküler!“


    Incirlik, 13. Juni 2017 - Die internationale Kooperation und ihre Verankerung sind wesentliche Voraussetzungen für die Einsatzbereitschaft und die Leistungsfähigkeit der Luftwaffe. Davon ist der Einsatz der deutschen Soldaten im türkischen Incirlik maßgeblich geprägt. Multinational und Multiinstrumental ging es auch bei dem Konzert des Deutschen Kontingents auf der Airbase zu.


  • Verstärkung ist unterwegs! Mit dem A 310 von Incirlik nach Al-Azraq


    Incirlik, 14. Juni 2017 - Spezialisten verschiedenster Arbeitsbereiche machen sich auf den Weg von Incirlik zur Airbase Al Azraq/ Jordanien. Die Vorbereitung einer möglichen Verlegung aus einem laufenden Einsatz Counter Daesh ist eine ganze schöne „Hausnummer“. Einige hundert Container und etliche tausend Tonnen Material müssen in diesem Fall nach Jordanien verbracht werden.


  • Erstlandung A310-MRTT auf der jordanischen Air-Base bei Al-Azraq

    Vorkommando in Al-Azraq verstärkt


    Al-Azraq, 21. Juni 2017 - Die Vorbereitungen zur Verlegung der Aufklärungstornados und des Tankflugzeugs vom türkischen Incirlik nach Jordanien schreiten zügig voran. Die Planungsarbeit wird präzisiert und die erste Zusammenarbeit mit den jordanischen Stellen gilt als gut. Unterdessen bekam das Vorkommando Zuwachs: Für den Aufwuchs in Al-Azraq wurden erstmalig Versorgungsgüter eingeflogen.


  • Ausführliche Begehung: Generalmajor Poschwatta informierte sich über die Begebenheiten auf der jordanischen Air Base

    Generalmajor Poschwatta besucht das Vorkommando in Jordanien


    Al Azraq, 28. Juni 2017 - Der stellvertretende Befehlshaber des Einsatzführungskommandos, Generalmajor Thorsten Poschwatta, verschaffte sich einen ersten Eindruck von den Fortschritten der Pionierarbeit des Vorkommandos in Jordanien. Auch der Kontingentführer des deutschen Einsatzkontingents Counter Daesh, Oberst Stefan Kleinheyer, besuchte seine Soldaten, um die Fortschritte und weiteren Planungen zu begutachten.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.06.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.syrien.2017.2qt