Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Unterstützung Irak > 2015 > 1. Quartal 

Januar bis März

Januar

  • Aufmerksam folgen die Peschmerga den Ausführungen des deutschen Offiziers

    Irak: Neues Jahr – neues Team


    Erbil, 09. Januar 2015 - Auch im neuen Jahr wird die Einweisung der kurdischen Peschmerga im nordirakischen Erbil durch deutsche Soldaten fortgesetzt. Acht Fallschirmjäger lösten vor wenigen Tagen die Soldaten ab, die seit September die Peschmerga in Waffen und Ausrüstung eingewiesen haben.


  • Die deutschen Einweiser geben Tipps

    Keine Pause: Erneute Einweisungen am Maschinengewehr im Irak


    Erbil, 16. Januar 2015 - Knapp eine Woche nach ihrer Ankunft in Erbil befinden sich die deutschen Fallschirmjäger bereits mitten in der Einweisung der kurdischen Peschmerga. Das Maschinengewehr MG 3 steht heute auf der Tagesordnung.


  • Wer ein Foto macht, will sich etwas merken

    Neuland für die Peschmerga: Von der Kalaschnikow zum G36


    Erbil, 23. Januar 2015 - Im kurdischen Ausbildungslager in Erbil hat eine neue Einweisungswoche begonnen. In diesen Tagen steht das G36 im Vordergrund. Auch für erfahrene Peschmerga ist das deutsche Gewehr noch Neuland. So gehen sie, auch für die spätere Ausbildung ihrer Kameraden, auch eigene Wege beim Lernen.


  • Nihad Latif Qoja im Gespräch mit Major Robert H.

    Erbils Bürgermeister im Interview: Freude und Dankbarkeit über das deutsche Engagement


    Erbil, 27. Januar 2015 - Der Oberbürgermeister der Stadt Erbil, Nihad Latif Qoja, stand Major Robert H. in einem Interview Rede und Antwort. Er schildert die derzeitige Situation in Erbil, aktuelle Herausforderungen und äußerst sich zur Zusammenarbeit mit den deutschen Soldaten.


  • Bei der Trefferaufnahme

    Peschmerga am G36: Mängel erkennen, ansprechen, abstellen


    Erbil, 28. Januar 2015 - 8.000 Gewehre vom Typ G36 hat die Bundesrepublik Deutschland an die kurdische Regionalregierung geliefert. Das deutsche Einweiserteam zeigt den kurdischen Kämpfern nahe Erbil, wie das Gewehr im scharfen Schuss zu handhaben ist. Gemeinsam werden die Waffen angeschossen.


  • Der deutsche Einweiser schaut ganz genau hin

    Peschmerga am G36: Schießen auf kurze Distanz


    Erbil, 29. Januar 2015 - Die laufende Einweisung der Peschmerga in die Handhabung des Gewehrs G36 gelangt nach Unterricht und Anschießen zu ihrem Höhepunkt. Nun geht es darum, wie die Waffe im Nahbereich am besten eingesetzt werden kann. Und deutsche Mannschaftssoldaten sind da mitten drin.


  • … der andere macht es nach

    Nordirak: Einweisungen an der Panzerfaust 3


    Erbil, 30. Januar 2015 - Nach den Einweisungen am G36 steht nun die Panzerfaust 3 bei der Einweisung im Nordirak auf der Tagesordnung. Sie wurde schon sehnsüchtig von den kurdischen Peschmerga erwartet.


Februar

  • Nähe schafft vertrauen

    Einweisung am Gewehr G3 in Erbil


    Erbil, 02. Februar 2015 - Das deutsche Einweiserteam scharrt mit den Füßen. Es soll endlich Sonntag werden. Er markiert im Irak den Wochenbeginn und damit den Start einer neuen Einweisungswoche. Denn ohne Einweisung hält es der Einweiser nicht aus, jedenfalls nicht lange. Was steht auf dem Programm? Das G3. Auf geht’s.


  • Nordirak: Einweisung wird zukünftig Ausbildung


    Erbil, 03. Februar 2015 - Die Einweisungen der Peschmerga durch deutsche Fallschirmjäger im nordirakischen Erbil sind beendet. In zwei Durchgängen wurden die kurdischen Soldaten an verschiedenen Waffensystemen geschult. In der zukünftigen Ausbildungsmission sollen auch andere Inhalte im Mittelpunkt stehen.


  • Oberst Jochen Schneider

    Neustart im Irak: Der Kommandeur im Interview


    Erbil, 09. Februar 2015 - Oberst Jochen Schneider ist der erste Kommandeur der internationalen Ausbildungs-und Koordinierungsmission im Nordirak. Der einsatzerfahrene Offizier berichtet vom Start der Ausbildungsunterstützung, für die es seit dem 29. Januar ein Mandat des Deutschen Bundestags gibt.


  • Die Peschmerga sind davon überzeugt, dass ihnen die Ausbildung den entscheidenden Vorteil bringen wird

    Multinationales Training im neuen Ausbildungscamp


    Erbil, 17. Februar 2015 - Vor zwei Tagen startete die internationale Koalition nach zweiwöchiger Vorbereitungszeit die infanteristische Ausbildung für die Peschmerga, den Soldaten der Region Kurdistan-Irak. Italiener, Niederländer, Briten und Deutsche bilden in den kommenden vier Wochen 120 Soldaten im Nordirak für den Kampf gegen ISIS aus.


  • Mit solchen selbstgebauten gepanzerten Fahrzeugen greifen die Terroristen an

    Taktik mit der Panzerfaust


    Erbil, 20. Februar 2015 - Mit 30 weiteren Peschmerga begann in dieser Woche die dreitägige Ausbildung an der Panzerfaust 3. Diese kurdischen Soldaten hatten die Panzerfaust oder die Bunkerfaust noch nie im Gefecht genutzt. Die taktische Handhabung der Waffe stand somit im Vordergrund.


März

  • Nächste Hilfslieferung im Nordirak eingetroffen


    Erbil, 03. März - Am 27. Februar landete erneut ein Transportflugzeug vom Typ Antonov AN-124 in Erbil im Nordirak. Die Unterstützung der kurdischen Regionalregierung mit Material aus Deutschland wird damit fortgesetzt. Dieser Transport umfasste rund 46 Tonnen – unter anderem Sanitätsmaterial und Ersatzteile für bereits gelieferte Waffensysteme und Fahrzeuge.


  • Kontakt halten, Informationen austauschen – wesentliche Aufgaben des Verbindungsoffiziers

    Als Verbindungsoffizier im Irak


    Erbil, 06. März 2015 - Major Y. übte schon viele Tätigkeiten in der Bundeswehr aus. Vor drei Jahren führte ihn sein Weg nach Nienburg ans Zentrum für Zivil-Militärische Zusammenarbeit (CIMIC). Jetzt ist er als Verbindungsoffizier der Bundeswehr im Nordirak tätig. Wir haben ihn einen Tag lang begleitet.


  • Die Worte von Oberst Jochen Schneider fanden Zuspruch bei den kurdischen Zuhörern.

    Mit Zuversicht ins Neujahr: Newroz Piroz!


    Erbil, 24. März 2015 - Mit Newroz – sprich: Noruuz – ist das persische Neujahrsfest gemeint, das neben anderen Ländern wie Afghanistan, Iran und Tadschikistan auch bei den Kurden gefeiert wird. Oberst Jochen Schneider feierte gemeinsam mit den Peschmerga das Neujahresfest Newroz am 21. März 2015. Das gemeinsame Gedenken an die im vergangenen Jahr Gefallenen stand dabei im Vordergrund. Über 1.000 Peschmerga ließen im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat ihr Leben.


  • Get together

    Erster Schritt zur Einheit: KTCC bildet Peschmerga-Bataillon aus


    Erbil, 25. März 2015 - Ein Team aus sechs Nationen unterstützen die Peschmerga im Kampf gegen den IS. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde geht es darum der zukünftigen Bataillonsführung zu zeigen was sie erwartet. Erstmals wird ein komplettes Bataillon ausgebildet. Sie sollen noch besser werden, um auf dem Gefechtsfeld erfolgreich zu sein und den IS zu besiegen. Es ist notwendig als Team zu agieren.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.12.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.unterstuetzungirak.2015.1qt