Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Unterstützung Irak > 2015 > 3. Quartal 

Juli bis September

Juli

  • Der Verwundete wird  für den Transport in ein Krankenhaus vorbereitet

    Sanitätsausbildung für die Front


    Erbil, 03. Juli 2015 - Während einer Patrouille explodiert eine versteckte Sprengfalle. Mehrere Soldaten werden verletzt. Jetzt ist schnelles und richtiges Handeln gefragt, um die Überlebenschancen zu erhöhen. Aber wie? Deutsche Soldaten zeigen den Peschmerga wie es geht.


  • Eine Million Schuss Munition om Bauch der Antonov

    Weitere Munition aus Deutschland im Irak eingetroffen


    Erbil, 10. Juli 2015 - Am frühen Abend des 9. Juli landete erneut ein Transportflugzeug vom Typ Antonov AN-124 mit Waffen und Munition im nordirakischen Erbil. Die Unterstützung der Sicherheitskräfte der kurdischen Regionalregierung aus Deutschland wird damit fortgesetzt. Dieser Transport umfasste rund 60 Tonnen.


  • Der erste Ausbildungstag im Camp „Menila“

    Irak: Ausbildung von Kakai-Kämpfern


    Erbil, 14. Juli 2015 - Seit dem Juni werden neben den muslimischen Peschmerga auch Kämpfer der Jesiden im Nordirak trainiert. Jetzt kommt eine weitere religiöse Gruppe hinzu. Die Soldaten der multinationalen Koalition bilden seit kurzem auch Kräfte der Kakai aus. Ausbildungsort ist das Trainingscenter „Menila“, rund dreieinhalb Autostunden südöstlich von Erbil. Deutsche Soldaten sind ebenfalls beteiligt.


  • Gut ausgebildet: Jesidische Kämpfer während der Abschlussübung

    Kampfstark an die Front – Ausbildung der Jesiden abgeschlossen


    Erbil, 21. Juli 2015 - Für die Kämpfer des Jesiden-Bataillons, das im Nordirak einer Brigade der kurdischen Peschmerga untersteht, galt es zum Abschluss ihrer vierwöchigen Ausbildung eine realitätsnahe Abschlussübung zu bestehen. In einem komplexen Szenario mussten sie beweisen, dass sie ihr erworbenes Wissen umsetzen können. Die Themen waren dabei gesetzt: Orts- und Häuserkampf, gefechtsmäßige Bewegungen bei versteckten Sprengfallen, Scharfschützeneinsatz sowie Maßnahmen der Ersten Hilfe.


  • Die Kämpfer der Kakai sind dankbar für die Ausbildung

    Kakai – Kämpfer im Nordirak: Dank für die Ausbildung


    Erbil, 22. Juli 2015 - Erstmals wurden im Irak rund 80 Kakai-Kämpfer, deren Bataillon den kurdischen Peschmerga untersteht, erfolgreich ausgebildet. Im Trainingscenter "Menila", rund dreieinhalb Autostunden von Erbil entfernt, wurden die Kakai im Orts- und Häuserkampf, im Scharfschützeneinsatz sowie in Maßnahmen der Ersten Hilfe ausgebildet. Ein weiterer Trainingsschwerpunkt lag im Umgang mit der Bedrohung durch Sprengfallen.


September

  • Die baulichen Herausforderungen sind noch deutlich sichtbar

    Großbaustelle Camp Erbil


    Erbil, 01. September 2015 - Es ist Ende August, das Thermometer auf der Baustelle im entstehenden Camp Erbil im Nordirak zeigt 45 Grad im Schatten. Das unter deutscher Verantwortung entstehende Feldlager in der Nähe des Flughafens soll künftig Unterkünfte und Arbeitsbereiche für 400 Soldaten bieten.


  • Brigadegeneral Thorsten Poschwatta besuchte die deutschen Soldaten im Irak

    Stellvertretender Befehlshaber im Nordirak


    Erbil, 11. September 2015 - Gute Ausbildung, motivierte Ausbilder - das ist der Eindruck, den Brigadegeneral Thorsten Poschwatta, stellvertretender Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, vom deutschen Einsatzkontingent im Nordirak mitnimmt. Er machte sich vor wenigen Tagen persönlich ein Bild von den Gegebenheiten im Nordirak, unter denen deutsche Soldaten Peschmerga ausbilden.


  • Auch der Umgang mit der Waffe will trainiert werden – die ABC-Schutzmaske schränkt das Sichtfeld ein

    Nordirak: Ausbildung mit ABC-Schutzmaske


    Erbil, 17. September 2015 - Die deutschen Soldaten in Erbil haben die Grundlagen der ABC-Ausbildung in das laufende Training der Peschmerga integriert.


  • Brigadegeneral Hagemann im Nordirak.

    „Team Infanterie“ im Nordirak


    Erbil, 17. September 2015 - Das Team Infanterie, geführt vom Kommandeur des Ausbildungszentrums Infanterie, Brigadegeneral Gert-Johannes Hagemann, hielt sich in der vergangenen Woche bei den deutschen Soldaten im Nordirak auf. General Hagemann war vom Generalinspekteur der Bundeswehr beauftragt worden, die Soldaten in allen Fragen zur Nutzung des Gewehr G36 im Einsatz zu beraten.


  • Peschmerga im Angriff unter gegenseitiger Deckung

    Abschlussübung: Respektable Leistungen der Peschmerga


    Erbil, 18. September 2015 - Ein weiteres Peschmerga-Bataillon hat im Nordirak erfolgreich seine Ausbildung absolviert. In den vergangenen Wochen lernten die kurdischen Sicherheitskräfte unter anderem, worauf es beim Schießen ankommt, wie man sich taktisch und unter gegenseitiger Sicherung im Gelände bewegt, und wie ein Feuerkampf geführt wird.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.09.15


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.unterstuetzungirak.2015.3qt