Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Unterstützung Irak > 2016 > 1. Quartal 

Januar bis März

Januar

  • Rückspiel nach 101 Jahren – Aus Feinden wurden Freunde


    Erbil, 07. Januar 2016 - 101 Jahre nach einem historischen Ereignis treffen sich deutsche und britische Soldaten der Ausbildungsmission im Nordirak zu einem gemeinsamen Fußballspiel. Aus einstigen Gegnern sind Kameraden und Freunde geworden.


  • Oberst Farouk und sein Funkgerät

    Kommunikation ist keine Einbahnstraße – Fernmeldeausbildung im Nordirak


    Erbil, 07. Januar 2016 - Im Nordirak bilden die deutschen Soldaten nicht nur kurdische Kampfkompanien und Bataillonsstäbe aus. Neben den Sanitätsspezialisten des „Medical Platoons“ oder einer Stabs- und Versorgungskompanie widmen sie sich auch der Fernmeldeausbildung. Denn was nützen gut geschulte Peschmerga, wenn ihr Einsatz durch unsichere Kommunikation gefährdet ist?


  • Passt das? Die Peschmerga sollen sich ein Bild machen können

    Bildergalerie: Frontverlauf im Kleinformat


    Erbil, 12. Januar 2016 - „Wir sind ja nicht Gott und können alles von oben sehen“, sagt Hauptfeldwebel Steve Z. Für die Ausbildung von Kompaniechefs und Zugführern der Peschmerga in Erbil haben Stabsunteroffizier Christian T. und er eine Miniaturausgabe der Front im Nordirak entstehen lassen. Aus Styropor, Sand, Kleber, Pappe, Draht, Farbe und mit viel Phantasie schufen sie das Ausbildungsmittel. Die kurdischen Vorgesetzten sollen lernen, die richtigen taktischen Entscheidungen zu treffen.


  • Esther Filly weckt die Erinnerungen an die britische Künstlerin Amy Winehouse, die 2011 im Alter von 27 Jahren verstarb

    Erstes Konzert in Erbil: Amy Winehouse im Irak?


    Erbil, 20. Januar 2016 - „Our day will come“ von Amy Winehouse klingt durch die Halle im multinationalen Camp in Erbil. Zum ersten Mal tritt mit Esther Filly eine Sängerin aus Deutschland vor Soldaten im Nordirak auf. Sie sorgt mit eigenen und gecoverten Liedern für Abwechslung vom Ausbildungsalltag – und begeistert das Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Stimme.


Februar

  • Oberst Prill, Kontingentführer der deutschen Soldaten im Nordirak

    Ausbildung im Nordirak – Interview mit dem Kontingentführer


    Erbil, 01. Februar 2016 - Vor wenigen Tagen hat der Deutsche Bundestag den Einsatz bei der Ausbildungsunterstützung im Nordirak um ein weiteres Jahr verlängert. Damit einher ging eine Erhöhung der Personalobergrenze von 100 auf 150 Soldaten. Der Kontingentführer, Oberst Bernd Prill, sprach dazu mit dem Betreuungssender der Bundeswehr, Radio Andernach.


  • Bug mit Cockpit hochgeklappt: Die Ladung kommt aus dem Bauch heraus

    Bilderserie: „Aus dem Bauch heraus“ – Material für Soldaten im Nordirak


    Erbil, 02. Februar 2016 - Es ist eine kalte Januarnacht auf dem Flughafen von Erbil. Die deutschen Soldaten erwarten eine Materiallieferung. Nach einiger Zeit zeichnen sich die Konturen des riesigen Transportflugzeugs, einer Antonov AN-124, im Landeanflug vor dem Nachthimmel ab – es war zeitweise das größte Flugzeug der Welt.


  • Bundestagspräsident Lammert bei seinem Besuch in Incirlik

    Bundestagspräsident Lammert in Incirlik – Vizepräsidentin Roth im Irak


    Incirlik / Erbil, 09. Februar 2016 - Am 6. Februar bekamen die deutschen Soldaten in der Türkei und im Nordirak Besuch aus dem Parlament.


  • Im Schutz des Nebels greifen die Peschmerga an

    Kampf aus Stellungen – Peschmerga im scharfen Schuss


    Erbil, 10. Februar 2016 - Zwei Wochen lang hat ein deutsches Mobile Training Team (MTT) Peschmerga im Ortskampf und Kampf aus Stellungen ausgebildet. Höhepunkt und Abschluss der Ausbildung ist eine Übung, bei der die Kämpfer aus einem Stellungssystem heraus, unter anderem ihre Treffsicherheit beim Schießen mit Gefechtsmunition beweisen müssen. Ein hartes Stück Arbeit.


  • Verwundetenversorgung bei den Peschmerga – Die ersten Minuten sind wichtig


    Erbil, 11. Februar 2016 - Eine Gruppe Peschmerga biegt in Schützenreihe auf den Platz ein. Alle kurdischen Kämpfer sind aufmerksam, jeder sichert mit dem Gewehr seinen zugewiesenen Bereich. Dann Feuer – der Feind hat sie entdeckt, er schießt auf sie – mindestens einer der Kurden bricht stöhnend zusammen.


  • Der Hubschrauber ist für den Abtransport des Patienten vorbereitet

    „Dustoff“ in Erbil: „Wenn’s schnell gehen muss“


    Erbil, 15. Februar 2016 - Im nordirakischen Erbil übt ein Großteil der deutschen Soldaten zusammen mit einem amerikanischen Team für den Fall, der hoffentlich nie eintreten wird – das Verladen eines verletzten Kameraden in einen „Black Hawk“-Hubschrauber.


  • Die „IED-Musterkiste“ soll die Ausbildung noch weiter verbessern

    Nordirak: Vorbereitungen für neuen Ausbildungsdurchgang


    Erbil, 22. Februar 2016 - Die Mobile Training Teams (MTT) des 4. Deutschen Einsatzkontingents zur Ausbildungsunterstützung im Nordirak haben ihren ersten Ausbildungsdurchgang abgeschlossen. Insgesamt hat die Bundeswehr in Erbil und Umgebung in den letzten Monaten rund 1600 Peschmerga ausgebildet. Bevor Anfang März der nächste Trainingsdurchgang beginnt, nutzen die deutschen Soldaten die Zeit, um die Ausbildungsmittel „auf Vordermann“ zu bringen.


  • „In Ketten gelegt“ – Training am „Dingo“


    Erbil, 24. Februar 2016 - Die deutschen Soldaten im Nordirak trainieren die Peschmerga auf unterschiedlichen Gebieten. Auch technische Ausbildungen stehen in Erbil auf dem Programm. So werden die kurdischen Kämpfer beispielsweise auch am Allschutz-Transportfahrzeug „Dingo“ ausgebildet.


März

  • Ein deutscher Soldat schießt mit dem amerikanischen Maschinengewehr M249

    „Train the Trainer“ im Nordirak


    Bnaslawa, 01. März 2016 - Rund 7.500 Peschmerga haben die Soldaten der internationalen Koalition im Nordirak bislang ausgebildet. Infanteristische Basisausbildung, Sanitätsausbildung oder auch technisches Training an Fahrzeugen stehen auf dem Plan. Der nächste Durchgang, der Anfang März beginnt, ist ein Novum im Nordirak: Zum ersten Mal bilden die deutschen Soldaten die Peschmerga an US-amerikanischem Waffen aus. Darauf müssen sich auch die Trainer erstmal vorbereiten.


  • Training am Sturmgewehr M16

    Peschmerga-Ausbildung startet erneut


    Erbil, 08. März 2016 - Die vergangenen Ausbildungen der Peschmerga im Nordirak dauerten jeweils fünf Wochen – dann konnten die Ausbilder die kurdischen Kämpfer verabschieden. Dieses Mal werden für den nun begonnenen Durchgang knapp zehn Wochen benötigt. Der Grund: Zum ersten Mal haben die Peschmerga amerikanische Ausrüstungsgegenstände und das Gewehr M16 empfangen. Neuland – sowohl für die Kurden, als auch für ihre Ausbilder.


  • Ungarische Soldaten zeigen das zweckmäßige

    Bewährtes übernehmen – Ausbildung der Ausbilder in Erbil


    Erbil, 31. März 2016 - Die Ausbildung der kurdischen Peshmerga in Erbil hat sich bewährt. Um die Standards sowohl in Inhalten und Methodik, aber auch in Qualität und Zweckmäßigkeit ständig zu verbessern, wurde vergangenen Donnerstag der zweite Ausbildertag unter Führung des Kurdistan Training Coordination Centers (KTCC) in Erbil durchgeführt.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 31.03.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.unterstuetzungirak.2016.1qt