Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Unterstützung Irak > 2016 > 2. Quartal 

April bis Juni

April

  • ABC-Training für Peschmerga


    Erbil, 05. April 206 - Der Ruf der professionellen Ausbildung eilt den deutschen Soldaten in Erbil voraus. Auf Anforderung der Peschmerga wurde kürzlich eine Ausbildung zum Schutz vor chemischen Kampfstoffen durchgeführt. Die auszubildenden Kurden stammten aus verschiedenen Regionen und kamen teilweise direkt von der Front.


  • Nach der Erstversorgung –  schnell raus aus der Gefahrenzone

    „Care under Fire“ – kombinierte Gefechts- und Sanitätsausbildung


    Erbil, 12. April 2016 - Eine Gruppe von zwölf Peschmerga bewegt sich gefechtsmäßig mit Gewehr und voller Ausrüstung an einer Mauer entlang – jederzeit bereit zum Gefecht. Plötzlich ein Knall – einer der Kurden schreit auf, stürzt, hält sich das Bein – sofort ist die Gruppe in Stellung und feuert. Nun muss alles sehr schnell gehen: Deckungsfeuer, Versorgung der Verwundeten, Ausweichen. Da wird – auf das Kommando eines der deutschen Ausbilder im Trainingscamp Bnaslawa – die Ausbildung unterbrochen.


  • Hier entstehen eine Ausbildungswerkstatt und ein Lehrsaalgebäude

    Das „M4“ bei Erbil – Logistik für die Peschmerga


    Erbil, 20. April 2016 - Neben den beiden zentralen Ausbildungseinrichtungen in Erbil und der Anlage für den Orts- und Häuserkampf, steht eine weitere Einrichtung eher weniger im Fokus – das Materiallager „M4“. Dennoch ist es das Lager durchaus wert, mal einen näheren Blick darauf zu werfen. Die Kaserne im Norden Erbils ist nicht nur zentrales Materiallager der Peschmerga im Nordirak, sondern auch Ausbildungsstätte für die Instandsetzung von Handwaffen und deutscher Fahrzeuge vom Typ „Dingo 1“.


  • Hauptfeldwebel Alexander P. und Stabsfeldwebel Jörg R. auf der fast fertigen IED-Übungsanlage

    „Train as they fight“ – Ausbau der Übungsanlagen im Nordirak


    Bnaslawa, 29. April 2016 - Mit insgesamt neun größeren Bauvorhaben wird das Trainingsareal in Bnaslawa zu einer der modernsten Übungsanlagen im Nordirak ausgebaut. Um die vorhandene Infrastruktur für die künftige Ausbildung noch effizienter zu machen, sind seit Ende März umfangreiche Bauarbeiten in der Kaserne und auf dem Übungsgelände im Gange.


Mai

  • Die deutschen Ausbilder gratulieren den Kurden, die sie zehn Wochen trainiert haben

    Erfolgreicher Abschluss der Peschmerga-Ausbildung


    Erbil, 10. Mai 2016 - Ein feierlicher Appell krönt die zehnwöchige Ausbildung der Peschmerga in Erbil. Am 5. Mai treten 600 Peschmerga-Kämpfer in der Kaserne in Bnaslawa an, um ihre Abschlusszertifikate zu empfangen. Sie dokumentieren die erfolgreiche Teilnahme an der infanteristischen Ausbildung.


Juni

  • Zweifacher Führungswechsel im Nord-Irak


    Erbil, 08. Juni 2016 - Der heutige Tag ist für das deutsche Einsatzkontingent und gleichzeitig für das „Kurdistan Training Coordination Center (KTCC)“ in Erbil von doppelter Bedeutung. Oberst Bernd Prill war nicht nur Kommandeur des multinationalen KTCC in Erbil, sondern auch Kontingentführer der deutschen Soldaten. Jetzt übernehmen in beiden Funktionen seine Nachfolger.


  • Minden ist seit 2015 ihr gemeinsamer Standort

    Als Ehepaar im Einsatz – Frau Hauptmann und Herr Oberleutnant


    Erbil, 20. Juni 2016 - Zwei Offiziere, zwei Namensbänder, derselbe Name. Das fällt auf – nicht nur im deutschen Kontingent im Nordirak. Und löst oft fragende Blicke aus. Die beiden Offiziere sind ein Ehepaar und momentan in Erbil als Führer von Mobile Training Teams des deutschen Anteils im „Kurdistan Training Coordination Center (KTCC)“ eingesetzt. Doch nicht nur im Einsatz dienen sie gemeinsam – auch in Deutschland arbeiten sie zusammen in einem Bataillon.


  • Begeisterung bei Ankunft der Lieferung auf kurdischer Seite

    Nordirak: Material für Peschmerga-Gefechtsstände


    Erbil, 21. Juni 2016 - Die infanteristische Ausbildung kurdischer Kämpfer bildet den Schwerpunkt bei der Unterstützung in und um Erbil im Norden des Irak. Neben den Kämpfern wird parallel auch immer wieder das Führungspersonal der Peschmerga trainiert. Denn das gute Zusammenspiel aller verfügbaren Fähigkeiten ist am Ende entscheidend. Kürzlich übergaben niederländische und deutsche Soldaten des „Kurdistan Training Coordination Center“ den Kurden dazu Material für ihre Gefechtsstände. So sind jetzt Führungsorganisation und Führungsmittel in Einklang gebracht.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 21.06.16


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.archiv.unterstuetzungirak.2016.2qt