Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Familienbetreuung > Wo finde ich meine Betreuungseinrichtung? > Bayern > Dillingen > Höhlenforscher für einen Tag

Höhlenforscher für einen Tag

Dillingen, 08.07.2017.

Die durch das Familienbetreuungszentrum (FBZ) Dillingen eingeladenen Angehörigen verbrachten gemeinsam einen abwechslungsreichen Tag in Giengen-Hürben. Dort besichtigten sie die Charlottenhöhle und konnten bei strahlendem Sonnenschein und ausgedehnten Spaziergängen in der Natur entspannen. Die Kinder nutzten währenddessen die Zeit auf dem zur „Höhlen-Erlebniswelt“ gehörenden Spielplatz zum ausgiebigen Spielen und Toben.

Die Charlottenhöhle

Kind balanciert auf einem Balken
Balanceakt am AbenteuerspielplatzGrößere Abbildung anzeigen

Am 8. Juli 2017 ging es für alle in das nur wenige Kilometer entfernte Giengen-Hürben, um dort die Charlottenhöhle zu besichtigen. Pünktlich zur Mittagszeit kamen die Besucher an der „Höhlen-Erlebniswelt“ in Hürben an. Während die Erwachsenen sich das bereits vorbereitete Mittagessen schmecken ließen, strebten die jüngeren Gäste direkt den weiträumigen Spielplatz an.

Die Geschichte der Höhle

Schild am Eingang zur Höhle
Die Entdecker der CharlottenhöhleGrößere Abbildung anzeigen

Am frühen Nachmittag begann die Führung mit einem kurzen Vortrag über die Geschichte der Höhle. Sie wurde im Jahr 1893 ausgiebig erkundet. Die frühen Forscher fanden darin nur einen uninteressanten Berg von Knochen, da dort in den vergangenen Jahrhunderten Tierkadaver entsorgt wurden. Erst nach deren Räumung war der Weg in die eigentliche Höhle frei und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Höhle mit elektrischer Beleuchtung ausgestattet.

Neun Grad mitten im Sommer

Tropfsteine in Form von Elefanten
Elefanten aus SteinGrößere Abbildung anzeigen

Durch eine schwere Eisentür ins Innere tretend, sollte man sich auch im Sommer warm anziehen. Bei Temperaturen von konstant neun Grad in der Höhle und Außentemperaturen um 30 Grad sind derartige Temperaturschwankungen deutlich zu spüren.

Blau beleuchteter Seitengang in der Höhle
Unterirdische LichtspieleGrößere Abbildung anzeigen

Höhlenführer Salvatore erklärte der Besuchergruppe die verschiedenen Arten von Tropfsteinen und wies auf die diversen Figuren hin, die mit etwas Fantasie zu erkennen sind. Beeindruckend wirkte die installierte Beleuchtung. Sie unterstreicht die markantesten Stellen der Höhle, hebt schöne Details besonders hervor und schafft beim Betrachter bleibende Eindrücke.

Zurück in die Wärme

Nach einer Stunde kamen die Gäste wieder an die wärmende Sonne. Bei einem Schokoladeneis, eine Tasse heißem Kaffee und einem Stück süßen Kuchen unterhielten sich die Angehörigen angeregt über das Erlebte, bevor es anschließend zurück nach Dillingen ging.

Interessante Vorträge

Sozialarbeiterin Andrea Gebauer beim Vortrag
Vortrag des SozialdienstesGrößere Abbildung anzeigen

Hatte die Veranstaltung am Morgen mit Berichten über die aktuellen Einsätze begonnen, stimmte der abendliche Vortrag der Sozialarbeiterin, Andrea Gebauer, die Gruppe nachdenklich. Wie umfangreich der Sozialdienst der Bundeswehr in den unterschiedlichsten Situationen unterstützen kann, war vielen Angehörigen kaum bewusst. Einerseits wurden die Gäste an die schwierigen Herausforderungen des Soldatenberufes erinnert. Andererseits beruhigte sie der Umstand, dass ihnen jederzeit kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Bei der abendlichen Verabschiedung waren alle dankbar für die vergangenen gemeinsamen Stunden. Eine tolle Zeit und viele neue Eindrücke für alle Beteiligten! Einige Kinder wären gerne noch geblieben. Aber auch der schönste Tag geht irgendwann zu Ende.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.12.17


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.familienbetreuung.fbo.bay.donauw&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CARCKZT301DIBR