Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Familienbetreuung > Wo finde ich meine Betreuungseinrichtung? > Bayern > Kümmersbruck > Angehörige übernehmen Regie

Angehörige übernehmen Regie

Bayerischer Rundfunk, Studio Franken (Quelle: Bundeswehr/Beate Frischmann )Größere Abbildung anzeigen
Kümmersbruck, 25.02.2018.

Die Angehörigen des Familienbetreuungszentrums Kümmersbruck erlebten am Sonntag, den 25. Februar 2018 einen Tag beim Bayerischen Rundfunk - Studio Franken in Nürnberg. Wir wissen jetzt, dass die Moderatoren Tausendsassa sein müssen und dass es schon mehr braucht als ein paar Kameraschwenks um ansprechende Sendungen in die Welt hinauszuschicken.

So sieht es aus, das Studio mit der überdimensionalen Kamera (Quelle: Bundeswehr/Beate Frischmann )Größere Abbildung anzeigen

„In Zukunft werden wir die Frankenschau mit anderen Augen betrachten“,

sagt ein Besucher. 1000-mal schon im Fernsehprogramm gesehen und doch sieht das Studio der Frankenschau so anders aus. Elegant kommt es daher mit seiner roten Couch und dem fränkischen Eichenholz. Unzählige Scheinwerfer hängen an der Decke. Eine riesige Kamera, die aussieht wie ein Ungetüm, lässt sich wie von Zauberhand steuern.

Begeisterung bei den Kleinen – Nachwuchsmoderator gefunden ?! (Quelle: Bundeswehr/Beate Frischmann)Größere Abbildung anzeigen

„Ich möchte Moderator werden“,

äußert sich ein Nachwuchsmoderator.

Begeistert von der Vielfalt eines Studios, sprudeln die Fragen nur so bei unseren kleinen Gästen:

„Was kostet eine Kamera?“

„Wie kann ich Moderator werden?“

„Was macht ein Moderator, wenn ein Beitrag läuft?“

wollen die Kinder wissen.

Im Studio
Durchblick ist gefragt im Studio (Quelle: Bundeswehr/Beate Frischmann)Größere Abbildung anzeigen

„Erwarte nichts, aber sei auf alles gefasst“,

ist des Moderators Motto. Dessen Arbeitsplatz gleicht einem Raumschiff mit Reglern, Knöpfen und Bildschirmen so weit das Auge reicht. Tausendsassa muß ein Moderator schon sein, wenn er hier den Überblick behalten will. „Spontanität ist gefragt, jeder Tag ist anders, mit Neuigkeiten zu jeder Zeit“. Bewundernswert, wer hier den Durchblick behält und auch noch moderieren kann.

Es lebe hoch, das vielfältige Angebot des Bayerischen Rundfunks; da war sich unsere Gruppe einig (Quelle: Bundeswehr/Beate Frischmann)Größere Abbildung anzeigen

„Es lebe hoch - das vielfältige Angebot des bayerischen Rundfunks“,

„Acht Hörfunkprogramme bieten wirklich für alle das Richtige“, urteilt unser Gästeführer. Das „Tafelkonfekt“, Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert, soll die älteste Radiosendung der Welt sein. Ebenso bekommen wir Zutritt zum Archiv, in dem sich mehrere 100 000 Tonbänder befinden. Echte Rarität, was wir da sehen dürfen.

Im Gasthaus Lederer zu Austausch und Vernetzung (Quelle: Bundeswehr/Beate Frischmann)Größere Abbildung anzeigen

„Kontaktieren Sie uns, es gibt keine schlechten Fragen“,

referiert Oberstabsfeldwebel Andraes Cebulla. Leiter des Familienbetreuungszentrums, im Gasthaus Lederer. In seinem Vortrag berichtet er auch vom Brunnenbau in Mali und stellt ein „Leben“ am Bord einer Fregatte vor. Der Leiter präsentiert auch die Medaillenerfolge der Sportsoldaten der Bundeswehr bei den olympischen Winterspielen. Eine stolze Leistung, was unsere Leistungssportler in Pyeongchang vollbracht haben.

„Ein schöner Tag war das“, sagen zwei Mamas lachend. Sie freuen sich sichtlich über ihr Kennenlernen hier und heute. Schon vor der nächsten Veranstaltung, der Abendführung im Nürnberger Tiergarten, werden Sie und die Kinder sich wiedersehen. So ist es vereinbart, so soll es auch sein. Austausch und Vernetzung sind die Ziele unserer Informations- und Betreuungsveranstaltungen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.03.18 | Autor: FBZ Kümmersbruck


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.familienbetreuung.fbo.bay.kuemmersb&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CAWFHVT309DIBR