Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Familienbetreuung > Wo finde ich meine Betreuungseinrichtung? > Hessen > Wiesbaden > Flotte Rhythmen und Kokosnüsse für das Familienbetreuungszentrum Wiesbaden

Flotte Rhythmen und Kokosnüsse für das Familienbetreuungszentrum Wiesbaden

Mainz, 26.08.2017.

Am 26. August 2017 veranstaltete das Familienbetreuungszentrum (FBZ) Wiesbaden seine monatliche Informations- und Betreuungsveranstaltung. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Teilnehmer zur aktuellen Lage in den Einsatzländern informiert. Höhepunkt an diesem Tag war die Besichtigung der ZDF-Senderzentrale und der Generalprobe zum sonntäglichen Fernsehgarten in Mainz.

Das FBZ Wiesbaden lud dieses Mal Oberfeldwebel Alexander Esser als Referenten ein. Esser berichtete über seinen Einsatz in Litauen. Litauen ist der größte und bevölkerungsreichste der drei baltischen Staaten. „Hier ist die Kluft zwischen Arm und Reich schon deutlich zu erkennen.“ so berichtete Esser.
Er beschrieb den Alltag in Rukla, veranschaulichte die Unterbringung der Soldaten und führte die Angehörigen durch das Land. Rukla selbst ist ein kleiner Ort mit ca. 2.300 Einwohnern und liegt ca. 100 Kilometer von der weißrussischen Grenze entfernt. Oberfeldwebel Esser machte in seinem Vortrag die Bedeutung der Battle Group für die Sicherheit Litauens deutlich und hob die gute internationale Zusammenarbeit hervor.

Langeweile gibt es hier nicht

Spaß haben im Spielzimmer Größere Abbildung anzeigen

Während die „Großen“ über Einsätze und Familienbetreuung informiert wurden, sorgten die Kinderbetreuer im Spielzimmer für viel Spaß bei den Kleinsten. Beim Basteln, Malen und Spielen kam bei den Kindern keine Langeweile auf. Dennoch freuten sich alle, als Oberstabsfeldwebel Wilkening den Marschbefehl für die Fahrt nach Mainz, zum gemeinsamen Mittagessen, ausgab. Nach einer Stärkung in der Truppenküche ging es dann mit dem Bus zur Sendezentrale des Zweiten Deutschen Fernsehens.

In Pfeilrichtung immer geradeaus

Besuchereingang des ZDF in MainzGrößere Abbildung anzeigen

Am 1.April 1963 ging das ZDF erstmals auf Sendung. Gesendet wurde von einem alten Bauernhof in Eschborn. Seit 1987 ist die Zentrale auf dem Lerchenberg in Mainz. Das Freigelände wird seit 1986 für den ZDF-Fernsehgarten genutzt und seitdem ständig erweitert und ausgebaut. Auf dem Gelände können bis zu 4.000 Besucher bei der sonntäglichen Sendung live dabei sein.

Wissen hinter den Kulissen

Blick hinter die Kulissen eines ZDF-FernsehstudiosGrößere Abbildung anzeigen

Unter sachkundiger Führung ging es dann durch die Sendeanstalt. Hier konnten die Angehörigen einmal hinter die Kulissen schauen. Das Ausleuchten eines Studios mit bis zu 80 Scheinwerfern sorgte genauso für Erstaunen, wie die Tatsache, dass eine einzige Fernsehkamera bis zu einer viertel Million Euro kosten kann.

Weiter geht’s auf dem Freigelände des ZDF

Die Generalprobe des ZDF-Fernsehgarten stellte den Schlusspunkt des rundum gelungenen Ausflugs dar. Hier konnten die Angehörigen, der Moderatorin Andrea Kiewel bei der Probe für die kommende Sendung“ Karibik im Fernsehgarten“ zuschauen. Bei heißen Rhythmen mit der Revival Band Boney M. zeigten sich die Angehörigen durchaus textsicher und sangen kräftig mit. Darüber hinaus erhielten alle noch eine Vorführung von Fernsehkoch Armin Roßmeier, „Wie knacke ich eine Kokosnuss!“, bevor es dann mit dem karibischen Flair im Gepäck wieder zurück in die Räumlichkeiten des FBZ ging. Zurück in der Liegenschaft folgte der gemütliche Abschluss eines informativen und erlebnisreichen Tages bei Kaffee und Kuchen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.01.18 | Autor: Leiter Familienbetreuungszentrum


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.familienbetreuung.fbo.hessen.wiesbaden&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CASXARQ826DIBR