Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Familienbetreuung > Wo finde ich meine Betreuungseinrichtung? > Niedersachsen > Delmenhorst > Sommerfest: Simsalabim und stattlicher Spendenscheck

Sommerfest: Simsalabim und stattlicher Spendenscheck

Oberstleutnant Stephan Fey übergibt einen überdimensionalen Scheck an den Leiter des FBZ.

Stabsfeldwebel Thorsten Eichhardt begrüßt die Gäste persönlich

Delmenhorst, 06.08.2017.
„Schön, wenn die Leute kommen – dann weiß man, wofür man seinen Job macht“, betonte Stabsfeldwebel Thorsten Eichhardt, der Leiter des Familienbetreuungszentrums Delmenhorst, anlässlich der guten Besucherzahl des Sommerfests. Absolutes Novum in diesem Jahr: Zum ersten Mal wurde das Sommerfest mit der Informationsmesse zur Einsatzvorbereitung und –betreuung des „Netzwerks der Hilfe“ verknüpft. Kompetente persönliche Beratung in ungezwungener Atmosphäre, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und lehrreiche Ausstellungsstücke ließen das Fest zu einem absoluten Erfolg für Groß und Klein werden.

Ausweitung des Auftrags

Wurden in der Vergangenheit die Familien, Freunde und Angehörigen von den Soldaten im Einsatz eingeladen, ging das FBZ in diesem Jahr einen Schritt weiter. Denn die Bundeswehr-Betreuungsorganisation strebt eine Ausweitung des eigenen Angebots an. In Zukunft soll auch eine sogenannte „Grundbetriebsbetreuung“ für die Soldaten sowie zivilen Mitarbeiter am Standort etabliert werden. Denn: „Es ist überaus wichtig, eine Ansprechstelle im Bataillon zu haben“, betonte auch Oberstleutnant Stephan Fey, der Kommandeur des Logistikbataillons 161. Seine persönliche Begrüßung der Gäste verband er mit einer spendablen Geste: Ein Spendenscheck in Höhe von 402,63 Euro wurde an das FBZ überreicht! „Wir wollen zeigen, wie sehr der Standort sein FBZ schätzt!“, ergänzte der Kommandeur. Zusammengekommen war das Geld im Zuge eines Benefiz-Volleyballturniers – das freudige Strahlen auf Seiten des FBZ-Teams war dementsprechend groß!

nach oben

Gedenkminute

Grundlegender Auftrag des FBZ ist die Betreuung der Familienangehörigen der Soldaten im Einsatz. Nicht nur, dass die Einsatzbelastung ganz praktische Herausforderungen im Alltag mit sich bringt, auch die Sorge um den geliebten Menschen bleibt immer. Der Hubschrauberabsturz in Mali, und damit der Tod zweier Kameraden, konnte nicht ausgeblendet werden – die Gefahren des Soldatenberufs sind gerade den Familien tagtäglich bewusst. In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden den ums Leben gekommenen Kameraden und ihren Familien.

nach oben

Im Schulterschluss: "Das Netzwerk der Hilfe"

Eine Kinderbetreuerin des FBZ Delmenhorst schaut Kindern in er Hüpfburg zu.

Spiel und Spaß in der Sonne: Kinder auf der Hüpfburg

Für Gespräche standen den Gästen die Vertreter des „Netzwerk der Hilfe“ als kompetente Ansprechpartner bereit. Mit jeweils einem eigenen Informationsstand, präsentierte sich das Bundeswehr Sozialwerk, die Truppenpsychologie, die Militärseelsorge, der Bundeswehr Sozialdienst sowie der Deutsche Bundeswehrverband. Für die Arbeit des FBZ sind diese Partnerorganisationen unerlässlich: Es gibt kein Problem auf Seiten der Angehörigen, für das sich nicht gemeinsam eine Lösung finden lässt. Hier wurde das gesamte Spektrum der Bundeswehr Betreuungsorganisationen deutlich.

nach oben

Spiel und Spaß kam nicht zu kurz

Das FBZ-Sommerfest wäre nicht das FBZ-Sommerfest, ohne das unterhaltsame Rahmenprogramm. „Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut“, scherzte Stabsfeldwebel Eichhardt. Auf dem Vorplatz der Gemeinsamen Heimgesellschaft präsentierte sich eine Fahrzeugschau mit „Dingo“, dem „Büffel“ Bergepanzer sowie weiteren großen Transportfahrzeugen der „Multi“-Klasse. In zwei LKWs der Fahrschule konnten große und kleine Trucker mal reinschnuppern, was es heißt, mit einem solchen „Brummi“ unterwegs zu sein – natürlich stets unter fachkundiger Anleitung eines Fahrlehrers. Im Garten der Heimgesellschaft warteten nicht nur Wippe und Schaukel auf die kleinen Gäste, sondern auch eine große bunte Hüpfburg lud zum Austoben ein. ‚Echte‘ Illusionen präsentierte am Nachmittag der Zauberkünstler Ulrich Hagemann aus Osterholz-Scharmbeck, der u. a. Eier aus seiner magischen „Äggbäg“ erscheinen ließ – da gab es nicht nur große Kinderaugen, auch mancher Erwachsene kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Ein besonderer Blickfang war die Einsatzbekleidung, die das eigens aus Schortens angereiste Objektschutzregiment der Luftwaffe präsentierte. Hier hatten die Besucher die Gelegenheit, sich nicht nur Splitterschutzwesten, Gehörschutz, Helme und weitere Ausrüstungsgegenstände im Detail erklären zu lassen, sie konnten alles auch einmal selbst anprobieren und aufsetzen.

Und da nach der Betreuungsveranstaltung immer auch vor der Betreuungsveranstaltung ist, wies Stabsfeldwebel Eichhardt auch gleich auf das nächste Event hin: Ein Ausflug in den Tierpark Thüle. Anmeldungen beim FBZ Delmenhorst!

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.09.17 | Autor: Dr. Stefanie Kullick


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.familienbetreuung.fbo.nieders.delmenh&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CARCKPU231DIBR