Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Familienbetreuung > Wo finde ich meine Betreuungseinrichtung? > Nordrhein-Westfalen > Wesel > Der Nikolausexpress startet – das Familienbetreuungszentrum Wesel und „Radio Andernach“  
sind an Bord
 

Der Nikolausexpress startet – das Familienbetreuungszentrum Wesel und „Radio Andernach“  
sind an Bord
 

Wesel, 11.12.2017.

Zum 09.12.2017 lud das Familienbetreuungszentrum Wesel (FBZ) Angehörige von Soldaten im Auslandseinsatz zur Informations- und Betreuungsveranstaltung ein.  Hierbei erhielten sie Informationen zur aktuellen Lage in den Einsatzgebieten.

Willkommen zur letzten Veranstaltung in 2017
 

Am frühen Vormittag begrüßten der stellvertretende Leiter des FBZ , Hauptbootsmann Sven Fürst und die zivilen Arbeitnehmer Frau Christa Henkel und Herr Michael Otten die Teilnehmer im Bahnhof Wesel. Bereits auf dem Bahnsteig wurden die Fahrgäste mit Weihnachtsmusik empfangen.

Weihnachtliche Klänge am Bahnhof WeselGrößere Abbildung anzeigen

Abfahrt Gleis 5:  Alle Teilnehmer nahmen die reservierten Plätze in den festlich geschmückten Waggons, des bereitstehenden Nostalgiezuges des „Historischen Schienenverkehrs Wesel“ ein. Begleitet wurde die Veranstaltung an diesem Tag von Hauptfeldwebel Oliver Niedoba, Reporter vom Team „Radio Andernach“, dem Truppenbetreuungssender der Bundeswehr.

Willkommen am alten WasserwerkGrößere Abbildung anzeigen

Dann richtete der Nikolaus von einer Empore, in der Maschinenhalle des „Alten Wasserwerkes“, das Wort an alle Anwesenden. Dem Nikolaus wurden von den Kindern Gedichte vorgetragen und es wurden gemeinsam weihnachtliche Lieder gesungen. Auch konnten sich die Teilnehmer an heißen Getränken erwärmen.

Bescherung im Zug, Grüße in die Einsatzländer
 

Nach diesem Aufenthalt startete der Zug, bei herrlichem Winterwetter, wieder Richtung Bahnhof Wesel. Während der Fahrt bescherte der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht die Kinder im Zug. Jeder kleine Gast wurde mit einer großen Nikolaustüte bedacht.

Baby und Nikolaus in einem Waggon des Historischen Schienenverkehrs WeselGrößere Abbildung anzeigen

Derweil bot sich den Angehörigen die Möglichkeit, ihren Familienmitgliedern im Einsatz eine Nachricht zukommen zu lassen.

Grüße in den Einsatz - Reporter von „Radio Andernach“ bei der ArbeitGrößere Abbildung anzeigen

Der Reporter von „Radio Andernach“ nahm die Grußbotschaften auf. Diese werden in Mayen, dem Standort des Senders, aufbereitet und in den verschiedenen Einsatzländern ausgestrahlt. „Das ist eine ganz tolle Aktion die ihr da organisiert habt“, strahlte eine junge Ehefrau eines Soldaten im Einsatz.  „Und das auch so kurz vor Weihnachten, das passt genau“, freute sich der Vater einer Einsatzsoldatin.

Endstation Wesel HBf
 

Am Zielbahnhof Wesel verließen schließlich alle Teilnehmer den Zug. In der Eingangshalle des Bahnhofs erhielten dann auch die Erwachsenen vom Team des FBZ süße Leckereien. Hauptbootsmann Fürst verabschiedete alle Anwesenden, mit einem herzlichen Dank für die Unterstützung durch „Radio Andernach“ und wünschte ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.02.18 | Autor: FBZ Wesel


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.familienbetreuung.fbo.nrw.rheine&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CAVZC2C709DIBR