Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Familienbetreuung > Wo finde ich meine Betreuungseinrichtung? > Sachsen-Anhalt > Burg > Familienbetreuungswochenende „Havelbiwak“ in Nitzow

Familienbetreuungswochenende „Havelbiwak“ in Nitzow

Nitzow, 09.06.2017.

Zum zweiten Mal veranstaltete das Familienbetreuungszentrum (FBZ) Burg ein Familienbetreuungswochenende. Die Familien trafen sich auf dem Wasserübungsplatz Nitzow, der eine spannende Kulisse für die folgenden Tage bot.

Stürmische Begrüßung

Mit dem mehrtätigen, rustikalen Betreuungswochenende auf dem Wasserübungsplatz Nitzow wollte das FBZ den Angehörigen unserer Soldaten im Einsatz die Möglichkeit geben, ein Wochenende gemeinsam zu verbringen, sich auszutauschen und sich verwöhnen zu lassen. Die Familien trafen am Freitagabend ein. Ein Sturm zog über den Übungsplatz hinweg und verzögerte den endgültigen Bezug der Unterkünfte und den Aufbau der Zelte. Später am Abend saßen wir gemeinsam am wärmenden Lagerfeuer. In dieser gemütlichen Runde führten wir gemeinsam Gespräche und tauschten Informationen aus den Einsatzländern aus.

Rasante Schlauchboottour über die Havel

Schlauchbootfahrt
Mit den Schlauchbooten ging es die Havel entlang bis nach Havelberg.Größere Abbildung anzeigen

Nach einem deftigen Frühstück am Samstag starteten wir mit einer Schlauchboottour. Die Kammeraden vom Wasserübungsplatz Nitzow standen uns mit fünf Schlauch-booten zur Verfügung. Mit Rettungswesten ausgestattet, befuhren wir die Havel in Richtung Havelberg und auf der Rückfahrt bis zur Schleuse. Wir bestaunten die schöne Flusslandschaft der Havel und die unberührte Natur des Flussufers.
Die Kinder, die nicht an der Bootstour teilnahmen, bastelten mit den Erzieherinnen. Mit den schönen Natureindrücken der Bootstour kehrten alle pünktlich zum Mittag zurück. Am Nachmittag wurden alle Angehörigen nach Havelberg gefahren und konnten bei einer Stadtführung in historischer Kostümierung die Geschichte von Havelberg erleben. Diese außergewöhnliche Stadtführung machten Oberstleutnant Dülfer und seine Ehefrau an diesem Tag für uns möglich.

Eine denkwürdige Stadtführung

Frau Hacke macht den Sturm
Wenn Frau Hacke wütend ist und mit ihrer Schürze wedelt, wird es stürmisch Größere Abbildung anzeigen

Die Wirtin des Domkrugs, Frau Katharina Sengespeck, führte uns durch die Stadt. Sie stellte uns den Stadtgeist , Frau Hacke, vor. Noch heute liegt vor dem Havelberger Dom ein gewaltiger Granitblock, den sie auf den Havelberger Dom schleudern wollte. Ein anderes Mal riss das Schürzenband von Frau Hackes Schürze als diese voll mit Erde war, als diese Erde zu Boden viel, entstand der Gollenberg bei Stölln.
Unter anderem erfuhren die Teilnehmer, dass sich in Havelberg der russische Zar, Peter der Große und der preußische Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. trafen, wobei Gastgeschenke ausgetauscht wurden. Die Preußen übergaben das legendäre Bernsteinzimmer und erhielten dafür Soldaten, die sogenannten „Langen Kerls“. 1870 vernichtete ein verheerender Brand 89 Häuser in Havelberg. Bis 1952 gehörte Havelberg zum Landkreis Westprignitz im Land Brandenburg. Bis heute ist im Stadtwappen auch noch der Brandenburger (rote) Adler zusehen. Nach dieser außergewöhnlichen Stadtführung konnten die Angehörigen noch die Stadt selbstständig erkunden. Am Abend konnten sich alle bei Grill-Buffet, Lagerfeuer und Stockbrot über das erlebte austauschen. Ein weiterer Höhepunkt stand aber noch auf dem Programm, eine Nachtwanderung für die Kinder. Eltern und Kinder gruselten sich in der gespenstischen Atmosphäre des nächtlichen Waldes gemeinsam.. Für die Kinder war zu deren großer Freude eine Schatzkiste versteckt, die mit Spielzeug und Süßigkeiten gefüllt war.

Die Nachtwanderung
Die Kinder freuten sich bei der Nachtwanderung, Hurra wir haben den Schatz gefundenGrößere Abbildung anzeigen

Am Sonntagmorgen klang das Wochenende mit einem gemeinsamen Frühstück aus. Nach dem Frühstück hieß es dann Zimmer räumen und Zelte abbauen. Aus den Reihen der Angehörigen war wieder einmal zu hören, dass das eine gelungene Veranstaltung war, die mit viel Liebe organisiert wurde. Zufrieden und mit einem Lächeln auf dem Gesicht traten alle die Heimreise an.

Danksagung

Ein „Recht Herzlicher Dank“ geht an alle, die unsere Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben:
- Bundeswehr Sozialwerk mit Frau Stock-Heidensohn und Frau Neef,
- Log Btl 171 3. Kompanie/ 2. Kompanie,
- Reservistenkameradschaft Burg Herrn Thiel und Kameraden,
- 3./ SPiBtl 901,
- PzPiBtl 803,
- Personal des Wasserübungsplatzes Nitzow,
- OTL Dülfer mit Ehefrau

Leserbrief

Das FBZ Burg hat auch ein Dankeschön bekommen.So schrieb Familie H. aus Magdeburg:

„Lob und Dank an Herrn OStFw Schütte und dem gesamten Team des FBZ Burg.

Im Rahmen der Familienbetreuung waren wir am vergangenen Wochenende zum Havelbiwak auf dem Nitzower Wasserübungsplatz eingeladen.
Wir, das sind Claudia S., Reik H. und Angehörige. Vielen, vielen Dank für diese, voll und ganz, gelungene Veranstaltung. Nicht nur solche Highlights, wie die Stadt-führung durch Havelberg, die Schlauchboottour auf der Havel und die Nacht-wanderung für die Kinder, machten dieses Wochenende zu einem Erlebnis, sondern ganz besonders die Leistung aller, haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter.
Eure Arbeit, in Vorbereitung und Durchführung, verdient besondere Anerkennung. Ihr habt wirklich an alles gedacht. Hier spürt man deutlich, dass es für euch nicht nur ein “Job” ist, sondern alle Aufgaben mit Freude und Engagement gelebt werden.

Mit welchem Aufwand so eine mehrtägige Veranstaltung einhergeht, kann ich sehr gut einschätzen, da ich in meinem Leben schon ähnliche Aufgaben verantwortlich wahrgenommen habe. Ihr habt quasi einen “Rundumservice” geboten. Die laufenden Aufgaben, wie z.B. Verpflegung, Kinderbetreuung etc., liefen für uns “Gäste” völlig “geräuschlos” im Hintergrund ab.
Dies schaffte eine ungezwungene Atmosphäre, in der man sich sehr gut aufgehoben fühlte. Gesprächen, umfangreichem Erfahrungsaustauch und dem knüpfen persönlicher Kontakte wurde ein perfektes Umfeld geboten. Nicht zuletzt haben wir alle einen Angehörigen, der sich in Auslandseinsätzen für unsere Interessen einsetzt.
In den letzten Jahren wurden wir regelmäßig zu den Veranstaltungen des FBZ eingeladen und nehmen sehr gern daran teil.
Da mein ältester Sohn Berufssoldat ist, wird es auch nicht die letzte Veranstaltung sein. Gut so.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, macht weiter so!

Information

Die nächste Betreuungsveranstaltung findet am 26.08.2017 „Tag der offenen Tür“ im Gefechtsübungszentrum des Heeres (GÜZ) in Gardelegen/Letzlingen statt.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 12.12.17 | Autor: Sabine Knöpke / FBZ Burg


http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/poc/einsatzbw?uri=ci%3Abw.bwde_einsatzbw.familienbetreuung.fbo.sachsena.burg&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB174000000001%7CAQ8FJF196DIBR